+++Coronavirus-Update+++ - Coronavirus: BAG meldet 65 neue Covid-19-Infizierte in der Schweiz - Flughafen Genf führt Maskenpflicht ein - Belgien verschärft Massnahmen wieder

Erfahren Sie hier alle aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Krise, zusammengetragen von der Redaktion von cash.ch.
27.07.2020 19:54
Am Bahnhof Winterthur werden Pendler auf die Maskenpflicht hingewiesen.
Am Bahnhof Winterthur werden Pendler auf die Maskenpflicht hingewiesen.
Bild: cash/mfo

Zum Coronavirus-Ticker vom Dienstag, den 28. Juli, geht es hier.

+++

19:55

Grossbritannien weitet seine Reisewarnung für Spanien auf die Balearen und die kanarischen Inseln aus. Der Grund dafür sei die derzeitige Corona-Lage in dem Land, teilt das Aussenministerium mit. Erst am Samstag hatte die britische Regierung auf dem Höhepunkt der Sommersaison eine 14-tägige Quarantäne für Spanien-Rückkehrer in Kraft gesetzt.

+++

18:10

Nach einem Anstieg der Corona-Infektionen in den vergangenen Wochen verschärft Belgien die Massnahmen gegen die Ausbreitung des Virus. Ab Mittwoch dürfen Familien oder zusammenlebende Personen nur noch fünf anstatt der bislang erlaubten 15 andere Personen treffen, sagt Ministerpräsidentin Sophie Wilmes. Die Zahl der Besucher bei Veranstaltungen wird in geschlossenen Räumen auf 100 und im Freien auf 200 halbiert. Einkaufen dürfe man nur noch alleine. Zudem sollte so viel wie möglich von zu Hause aus gearbeitet werden.

+++

17:55

Grossbritannien kommt Spanien im Streit über Quarantäne-Vorschriften für Reise-Rückkehrer einem Medienbericht zufolge entgegen. Für die beliebten Urlaubsinseln der Kanaren und der Balearen solle die Quarantäne-Regel aufgehoben werden, berichtet die Zeitung "The Sun".

+++

16:43

Das Tragen von Hygienemasken ist ab Dienstag am Flughafen Genf Pflicht. Dies teilte der Flughafen am Montag via Twitter mit. Am Flughafen Zürich ist dies nicht vorgesehen.

Den ganzen Bericht gibt es hier.

+++

15:45

Der nationale Sicherheitsberater von US-Präsident Donald Trump ist einem Insider zufolge positiv auf das Coronavirus getestet worden. Robert O'Brien habe sich vermutlich bei einer Familienfeier angesteckt, berichtet eine Bloomberg-Reporterin über den Kurznachrichtendienst Twitter unter Berufung auf Insider. Er sei in Quarantäne und arbeite von zu Hause aus.

+++

14:15

Die Coronavirus-Pandemie ist der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge der schwerste globale Gesundheitsnotstand, mit dem sich die WHO bislang befassen musste. Nur bei strikter Einhaltung der Schutzmassnahmen, vom Maskentragen bis zur Vermeidung von Menschenmassen, könne die Welt die Krise überwinden, sagte der WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus.

"Wo diese Massnahmen befolgt werden, gehen die Fälle zurück. Wo sie nicht befolgt werden, gehen die Fälle nach oben", fügte er hinzu und lobte Kanada, China, Deutschland und Südkorea für die Kontrolle von Ausbrüchen. Weltweit sind bereits mehr als 16 Millionen Menschen infiziert.

+++

12:30

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Montag innerhalb eines Tages 65 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus gemeldet worden.

Am Sonntag waren 110 neue bestätigte Fälle gemeldet worden, Samstag waren es 148, am Freitag 154 und am Donnerstag 117. Insgesamt gab es bisher 34'477 laborbestätigte Covid-19-Fälle, wie das BAG am Montag mitteilte.

Bisher sind 1701 Menschen verstorben, die positiv auf Covid-19 getestet worden waren. Auf 100'000 Einwohnerinnen und Einwohner gerechnet entspricht das 19,8 Opfern. Das BAG bezieht sich auf die Meldungen, die die Laboratorien sowie Ärztinnen und Ärzte im Rahmen der Meldepflicht bis am Montagmorgen übermittelt haben.

In Isolation aufgrund der Kontaktrückverfolgung waren 874 infizierte Personen, wie das BAG weiter mitteilte. In Quarantäne waren 2989 Personen, die mit Infizierten in Kontakt waren. Die Zahlen stammen aus allen 26 Kantonen und aus dem Fürstentum. 7736 Menschen waren nach der Rückkehr aus einem Risikoland in Quarantäne.

+++

10:05

Russland meldet 5.635 neue Corona-Infektionen. Das ist der niedrigste Tageswert seit dem 23. April. Insgesamt wurden nunmehr 818.120 Fälle registriert, der weltweit vierthöchste Wert. Die Zahl der Toten sei binnen 24 Stunden um 85 auf 13.354 gestiegen, teilt die Corona-Taskforce weiter mit.

+++

09:15

Angesichts steigender Infektionszahlen verschärft Hongkong die Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus immer mehr. Ab Mittwoch sind nur noch Treffen von maximal zwei Personen erlaubt, wie die Behörden der chinesischen Sonderverwaltungszone ankündigen. Zudem werden erstmals Restaurantbesuche verboten und es gilt ab dann auch eine Maskenpflicht an allen öffentlichen Orten, auch im Freien. Seit Ende Januar haben sich in Hongkong mehr als 2600 Menschen infiziert, von ihnen sind 20 gestorben.

+++

08:30

Mindestens 20 Besucher der Rooftop-Bar "Club Rooftop 42" in Genf haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Am 18. Juli sei es zum "Superspreading" gekommen, berichtet "20 Minuten". Zwischen Dienstag und Freitag seien infolgedessen 151 Personen getestet worden. Die Clubgänger müssen nun in die Quarantäne, ebenso die Mitarbeiter des Lokals.

+++

07:05

Das Risiko neuer Corona-Infektionen steigt nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO), wenn die Urlaubszeit zu Ende geht und es kühler wird. Das liege daran, dass sich dann wieder mehr Menschen in geschlossenen Räumen statt draussen aufhalten, sagte eine WHO-Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur. Ob und wann es aber in welchen Ländern zu einem neuen Anstieg von Infektionen oder einer zweiten Welle komme, sei nicht vorherzusagen.

"Wir wissen, dass das Virus sich draussen weniger effektiv verbreitet als in geschlossenen Räumen, dass gut gelüftete Räume weniger Risiko bergen als schlecht gelüftete und dass das Abstand Halten ebenfalls eine Rolle spielt", sagte die Sprecherin. "Umweltbedingungen wie Luftfeuchtigkeit, Temperaturen und UV-Strahlung dürften auch eine begrenzte Rolle spielen."

Mehr dazu hier. 

+++

06:30

Nach dem neuen Ausbruch des Coronavirus in Dalian in Nordostchina sind mehr als 400 Flüge in die Hafenstadt gestrichen worden. Bis Montagmorgen seien 79 Prozent aller Flüge storniert worden, wie die Zeitung "Global Times" am Montag berichtete. In der Sechs-Millionen-Metropole wurden am Vortag wieder 14 neue Infektionen mit dem Coronavirus berichtet.

Von Dalian, wo die ersten Fälle in einer Fischfabrik lokalisiert worden waren, hat sich das Virus in mindestens acht weitere Städte ausgebreitet, wie Staatsmedien Chinas berichteten. Inzwischen sind etwa mehr als 200 Erkrankungen in der Provinz Liaoning entdeckt worden. 36 Infizierte, die keine Symptome zeigen, sind laut den Meldungen unter Beobachtung.

Nach Angaben von Minister Ma Xiaowei von der Gesundheitskommission in Peking, der am Freitag nach Dalian gereist ist, ist noch vieles unklar über die jüngsten Ansteckungen. Es ist nach Peking im Juni und Xinjiang in Nordwestchina in diesem Monat der dritte grössere Ausbruch in China, seit das Virus in China weitgehend unter Kontrolle gebracht werden konnte.

+++

05:30

Die Übersicht zu den Coronavirus-Fallzahlen in der Schweiz, wie sie vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) bekannt gegeben wurden: 

Sonntag: 110
Samstag: 148
Freitag: 154
Donnerstag: 117
Mittwoch: 141
Dienstag: 108
Montag: 43
Sonntag: 99

Gegen Ende der letzten Woche hin stiegen die Fallzahlen. Am Sonntag fiel die Zahl. Die neuesten Daten gibt das BAG traditionell kurz nach 12 Uhr heraus.

05:30

In Deutschland steigt die Zahl der bekannten Infektionen um 340 auf 205.609, wie aus Daten auf der Internetseite des Robert-Koch-Instituts (RKI) hervorgeht. Die Zahl der Todesfälle blieb demnach mit 9118 unverändert.

+++

+++

03:30

Die Zahl der bekannten Infektionen in den USA stieg nach Reuters-Daten am Sonntag um mindestens 53.667 auf 4,25 Millionen. Demnach wurden weitere 427 Todesfälle und damit insgesamt 146.766 verzeichnet.

+++

+++

(cash/Reuters/SDA/AWP)