Kryptowährungen - Für Mark Cuban hat Ether als Krypto-Investition das «grösste Potenzial»

Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ether haben im Oktober stark angezogen. Bei der Frage nach geeigneten Krypto-Investments hat der Self-Made-Milliardär Mark Cuban klare Antworten.
14.10.2021 16:23
Von Manuel Boeck
Ether im August 2021 ein wichtiges Upgrade erhalten.
Ether im August 2021 ein wichtiges Upgrade erhalten.
Bild: imago images / Westend61

Auf der Website coinmarketcap.com notiert ein Bitcoin am Donnerstagnachmittag bei rund 57'537 Dollar, was einem Plus von rund 5 Prozent innerhalb von 24 Stunden entspricht. Die gemessen an der Marktkapitalisierung zweitgrösste Kryptowährung Ether gewinnt in derselben Zeitperiode sogar 8 Prozent auf 3753 Dollar.

Der Kryptomarkt ist in diesem Jahr explodiert. Das Kursplus seit Jahresbeginn beläuft sich bei Bitcoin auf 96 Prozent. Bei Ether sind es 411 Prozent. Solana ist sogar 8262 Prozent angestiegen. Nach solch starken Kursanstiegen ist der Einstieg schwer. Die menschliche Psyche nimmt eine bestimmte Zahl bei einem Vergleich als Referenzpunkt - diese wirkt als Anker.

Grosses Potenzial bei Ether

Doch die Frage, ob beispielsweise Ether gekauft werden soll, sollte nicht daran festgemacht werden, wie viel die Kryptowährung Anfang Jahr wert war. Vielmehr sollte das Potenzial im Vordergrund stehen. "Als Investition hat Ether meiner Meinung nach das grösste Potenzial", sagt der Self-Made-Milliardär Mark Cuban gegenüber der Nachrichtensendung CNBC "Make It". Cuban sitzt seit 2012 in der Jury der bekannten US-Show "Shark Tank".

Für den Dallas Mavericks-Besitzer haben die intelligenten Verträge oder Codesammlungen auf der Ethereum-Blockchain "wirklich alles" im Krypto-Raum verändert. Neben intelligenten Verträgen kann dieses Netzwerk dank ihres Kompatibilitätsstandards auch andere Kryptowährungen, sogenannte "Token", aufnehmen. "Ich wünschte, ich hätte Ether früher gekauft", sagte Cuban bereits im April. "Ether kommt einer echten Währung am nächsten."

Neben seiner Eigenschaft als eigenes Finanzökosystem bietet das Netzwerk weitere Vorteile: Seit Anfang August ist die Blockchain langfristig deflationär gestaltet - bei jeder Transaktion werden Ether vernichtet. Mittlerweile wurden so über eine halbe Million Ether aus dem Verkehr gezogen. Zudem steht der Umstieg auf Ethereum 2.0 bevor - vermutlich 2022. Damit wird das Proof-Of-Stake Konsensverfahren eingeführt. Das energie- und zeitaufwändige Mining entfällt dann gänzlich.

Im Dezember 2020 wurde hierfür die Beacon Chain gelauncht, was gleichzeitig der Startschuss für Ethereum 2.0 war. Zusammen mit der neuen Chain können Ether-Besitzer auf eine Staking-Adresse bereits Ether einzahlen, um die Entwicklung von Ethereum 2.0 zu unterstützen. Einmal eingezahlte Coins bleiben bis mindestens 2022 unter Verschluss und stehen dem ursprünglichen Ökosystem nicht mehr zur Verfügung - der dafür bezahlte Zinssatz beläuft sich auf mehr als 5 Prozent. Das damit einhergehende sinkende Angebot an verfügbaren Ether begünstigte natürlich auch den Kursanstieg.

Cuban zieht Bitcoin Gold vor und kauft Dogecoin zum Spass

Für Mark Cuban ist zudem Bitcoin "besseres Gold als Gold". Er begründet seine Sichtweise mit der algorithmischen Knappheit bei Bitcoin. Es besteht aufgrund der Programmierung eine Maximalgrenze von 21 Millionen Bitcoins. Derzeit sind 18,8 Millionen Coins im Umlauf.

Warum Bitcoin im November ein neues Allzeithoch erreichen könnte, erfahren Sie hier.

Und obwohl Dogecoin ursprünglich als Scherz erfunden wurde, sieht Cuban einen einzigartigen Anwendungsfall dafür. "Es ist ein Medium, das für den Erwerb von Waren und Dienstleistungen verwendet werden kann", sagt er gegenüber CNBC "Make It". "Die Gemeinschaft des Dogecoin ist die stärkste, wenn es darum geht, ihn als Tauschmittel zu nutzen."

Im Februar kaufte Cuban mit seinem 11-jährigen Sohn Jake eine kleine Menge Dogecoin und sagte damals, dass der Kauf für seinen Sohn "Spass und Bildung" sein sollte. Die Scherzwährung hat dieses Jahr 4075 Prozent an Wert gewonnen.