Aktienanlagen der SNB - Wenn Thomas Jordan «Christkindli» spielen würde

Die Schweizerische Nationalbank könnte mit dem Wert ihrer Apple-Aktien jedem Schweizer eine Smartwatch im Wert von 390 Franken schenken. Beim Verkauf weiterer Tech-Aktien würden ebenfalls nette Geschenke drinliegen.
01.12.2017 14:08
Von Pascal Züger
Gibts von der SNB für jeden Schweizer eine Smartwatch zu Weihnachten? Nein. Aber finanzierbar wäre es.
Gibts von der SNB für jeden Schweizer eine Smartwatch zu Weihnachten? Nein. Aber finanzierbar wäre es.
Bild: pixabay.com

Nicht erst seit der Mindestkursauflösung im Januar 2015 musste die Schweizerische Nationalbank (SNB) viele Devisenkäufe tätigen, um den Franken vor einer zu starken Aufwertung zu bewahren. Die Folge davon ist eine massive Aufblähung der SNB-Bilanz auf mittlerweile 836 Milliarden Franken. Das sind 127 Prozent der jährlichen Schweizer Wirtschaftsleistung (BIP).

Das viele Geld legt die SNB an: Zu 20 Prozent in Aktien, zu 80 Prozent in Anleihen. Die SNB hält derzeit ein Portfolio von US-Aktien im Wert von 91 Milliarden Dollar, womit US-Aktien mehr als die Hälfte aller Aktieninvestments der Notenbank ausmachen. Die SNB betreibt dabei kein "Stock Picking", sondern bildet breite Indizes ab. "Sie betreibt weder eine positive noch eine negative Aktienselektion, sondern bildet den internationalen Aktienmarkt in seiner Gesamtheit ab", betonen Verantwortliche der SNB immer wieder.

Transparent ist auch, an welchen US-Firmen die SNB wie stark beteiligt ist. Diese Information stammt nicht von der SNB selber, sondern von der US-Aufsichtsbehörde SEC, welche die grösseren Beteiligungen an US-Firmen jedes Quartal ausweist.

Angeführt wird diese soeben für das dritte Quartal 2017 veröffentlichte Liste der SNB-Aktien von den fünf grossen US-Tech-Firmen (siehe auch Tabelle unten): Mit ganzen 3,26 Milliarden Dollar ist die SNB derzeit in Apple-Aktien investiert, dem nach Börsenwert wertvollsten Unternehmen der Welt. Die SNB hält 0,35 Prozent an Apple. Es folgen die Google-Muttergesellschaft Alphabet (2,33 Mrd. Dollar SNB-Beteiligung), Microsoft (2,27 Mrd. Dollar), Amazon (1,74 Mrd. Dollar) und Facebook (1,55 Mrd. Dollar).

Die SNB als Christkindli?

Interessant ist auch der Wert dieser SNB-Beteiligungen heruntergebrochen auf jeden einzelnen Bewohner der Schweiz. Bei derzeit 8,4 Millionen Einwohnern ist alleine die Apple-Beteiligung 390 Dollar pro Person wert. Das entspricht zufälligerweise dem Preis der im September 2017 lancierten Apple Watch Serie 3.

Und das Gedankenspielchen kann noch weiter geführt werden: Verkaufte SNB-Präsident Thomas Jordan alle Alphabet-Aktien der Nationalbank, ergäbe dies 280 Dollar pro Einwohner der Schweiz - womit ein sprachgesteuerter Google-Lautsprecher "Home" für alle drinliegen würde. Weiter reichten die 270 Dollar von Microsoft aus, um allen eine Microsoft Xbox One zu schenken. Für die 210 Dollar durch die Amazon-Beteiligung könnte jeder online auf Amazon.com ein nettes Geschenk nach Wahl aussuchen. Und schliesslich reichte der Verkauf aller SNB-Facebook-Aktien aus, dass sich jeder Schweiz-Einwohner für 185 Dollar einige tausend "fake likes" von Facebook einkaufen könnte.

Die grössten US-Beteiligungen der SNB

Aktie Wert (in Mrd. Dollar) Wert pro Einwohner der Schweiz (in Dollar)
Apple 3,26 390
Alphabet 2,33 280
Microsoft 2,27 270
Amazon  1,74 210
Facebook 1,55 185

Quellen: nasdaq.com, US-Börsenaufsicht SEC