Autoindustrie - Volkswagen will Anteil verkaufter Elektroautos verdoppeln

Volkswagen verdoppelt das Ziel für den Anteil rein batteriebetriebener Autos in Europa bis zum Ende des Jahrzehnts.
06.03.2021 14:34
Eine Mitarbeiterin entstaubt das VW-Logo in einer Autoausstellung.
Eine Mitarbeiterin entstaubt das VW-Logo in einer Autoausstellung.
Bild: Bloomberg

Das Ziel für die Marke VW liegt nun bei 70 Prozent. Der Rentabilität soll das nicht schaden. In China und den USA sollen Elektroautos bis 2030 mehr als die Hälfte des Absatzes ausmachen, sagte VW am Freitag in einer Mitteilung. Die Marke VW soll für den Konzern dennoch ab 2023 mindestens eine operative Gewinnmarge von 6 Prozent erwirtschaften, obwohl pro verkauftem Stromer weniger Gewinn hängen bleibt und Elektrifizierung und Digitalisierung hohe Investitionen erfordern.

"Wir erhöhen das Tempo und werden Volkswagen in den nächsten Jahren so stark verändern wie nie zuvor", so VW-Markenchef Ralf Brandstaetter.

Der Umbau von VW ist für Europas grössten Autokonzern von entscheidender Bedeutung, steht die Marke doch für rund die Hälfte der weltweiten Auslieferungen. Bei der Rentabilität hinkt sie anderen Konkurrenten aus dem Massenmarkt hinterher, da dort viele Entwicklungskosten für Teile anfallen, welche die Gruppe später auch in anderen Marken verbaut.

Die Marke VW erzielte in den ersten neun Monaten des vergangenen Jahres aufgrund der Pandemie einen operativen Verlust von 1 Milliarde Euro. Im Jahr 2019 lag die Gewinnmarge bei 4,3 Prozent.

Mehr Tempo

VW macht derweil Tempo bei der Einführung von Elektroautos. Der kompakte ID.3, das erste Fahrzeug dieser speziellen Plattform, ging 2020 in den Verkauf. Dieses Jahr folgen das ID.4 SUV und der ID.5-Crossover. Der Siebensitzer ID.6 X. wird ab Herbst in China in den Handel gehen. Der kleine Bruder des ID.3, der nur rund 20'000 Euro kosten soll, dürfte nun 2 Jahr früher kommen, nämlich bis 2025.

Analysten der UBS sagten diese Woche, der ID.3 und die Elektrofahrzeug-Plattform von VW seien "wettbewerbsfähig" gegenüber Tesla bei Kosten, Energiedichte und Effizienz. Brandstaetter sagte, alle Elektroautos der Marke VW werden von Anfang an eine positiven Gewinnbeitrag liefern.

Trotz der Ambitionen bei Stromern werden wichtige Modelle wie Golf, Tiguan und Passat weiterhin Nachfolgegenerationen mit Verbrennern bekommen, um die Elektrifizierung der Modellpalette mitzufinanzieren. Die Marke VW allein investiert bis 2025 rund 16 Milliarden Euro in Bereiche wie Elektromobilität und Digitalisierung.

(Bloomberg)