Börse - Adecco-Aktie nach Zahlen im frühen Handel mit klaren Gewinnen

Den Aktien von Adecco sind am Donnerstag mit klaren Avancen in den Handel gestartet. Der Personaldienstleister hat die Erwartungen im Schlussquartal 2020 teilweise deutlich übertroffen.
25.02.2021 09:53
Adecco-Zückerchen liegen bereit.
Adecco-Zückerchen liegen bereit.
Bild: Bloomberg

Um 9.45 Uhr gewinnen Adecco 1,6 Prozent auf 60,60 Franken, während der Gesamtmarkt (SPI: -0,12 Prozent) leicht nachgibt. Sie führen damit aktuell die Gewinnerliste bei den Blue Chips an. Dies ist umso bemerkenswerter, weil der Titel am Vortag schon um über 3 Prozent angezogen hatte. Mit einer nur knapp positiven Kursentwicklung seit Anfang Jahr zählen die Valoren aber im SLI nach wie vor zu jenen mit einer klar unterdurchschnittlichen Performance.

Der Zahlenkranz für das vierte Quartal kommt in Analystenkreisen gut an. Der organische Umsatzrückgang sei trotz einem schwierigen Schlüsselmarkt Frankreich deutlich geringer als befürchtet ausgefallen, so Experten. Sie zeigen sich insbesondere auch vom positiven Wachstum in Nordamerika sowie auf der iberischen Halbinsel überrascht. Doch auch im deutschsprachigen Raum war der Umsatz in einem überblickbaren Rahmen rückläufig. "Glücklicherweise spielen besonders hart betroffene Sektoren wie die Gastronomie, Hotellerie oder Luftfahrt mit rund 1 Prozent der Gesamtumsätze nur eine kleine Rolle für Adecco", schreibt der Experte der ZKB.

Der eigentliche Lichtblick - so ist man sich einig - ist allerdings die auch im Vergleich zur Konkurrenz widerstandsfähige Entwicklung beim bereinigten EBITA. Anders als beim Umsatz steuerte neben Nordamerika und dem deutschsprachigen Raum auch Frankreich deutlich mehr zum Gruppenergebnis bei, als erwartet worden war. Etwas mehr erhofft hatten sich die Experten hingegen von der Umsatz- und Gewinnentwicklung im Bereich Career Transition & Talent Development.

Auch die Aussagen zur Wachstumsentwicklung in den Monaten Januar und Februar wissen zu gefallen. Die im Jahresvergleich stabil gehaltene Dividende bewegt sich hingegen im Rahmen der Erwartungen. Zumindest für einige Marktbeobachter kann der Stellenvermittler zudem mit der Wiederaufnahme von Aktienkäufen positiv überraschen.

Manche Analysten denken nach der Vorlage der Zahlen darüber nach, ihre Schätzungen und ihre Kursziele zu erhöhen.

Es gibt aber auch kritischere Stimmen. So betont der Experte von Goldman Sachs, dass Adecco im vierten Quartal und zu Jahresbeginn tiefere Wachstumsraten als der Hauptkonkurrent Randstad aufgewiesen habe. Und die überraschend guten Gewinnzahlen hätten auch mit den Covid-Progammen in vielen Staaten (z.B. Kurzarbeit) zu tun.

(AWP)