Börsenguru - Die schlechtesten Investments von Warren Buffett

Der bekannte US-Investor Warren Buffett hat bislang kein besonders gutes Jahr hinter sich. Einzelne Beteiligungen stehen gar tief im roten Bereich.
25.07.2017 14:05
Von Ivo Ruch
Warren Buffett, der wohl berühmteste Börseninvestor der Welt.
Warren Buffett, der wohl berühmteste Börseninvestor der Welt.
Bild: Bloomberg

Der langjährige Erfolgsausweis von Warren Buffett ist beeindruckend. Seine Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway ist heute an der Börse 678-mal mehr wert als zu Beginn der 80er Jahre. Alleine in den letzten 52 Wochen hat sich der Unternehmenswert um 20 Prozent gesteigert.

Doch auch Buffett muss von Zeit zu Zeit Schwächephasen überstehen. Das 42 Firmen umfassende Portfolio, das Buffett mittels Berkshire verwaltet, ist seit Jahresbeginn 6 Prozent in die Höhe geklettert. Das ist an sich nicht schlecht, die Performance liegt aber einiges hinter dem Vergleichsindex S&P 500 zurück (+12 Prozent). Wie der folgende Chart zeigt, war das in der Vergangenheit selten der Fall.

Aktie von Berkshire Hathaway (grün) und der S&P-500-Index in den letzten fünf Jahren

Laut dem amerikanischen Investorenportal "The Motley Fool" sind die grössten Verlierer unter den Buffett-Aktien in diesem Jahr General Electric, Verizon Communications, IBM und Goldman Sachs. Ihr Einfluss auf die Gesamtperformance von Berkshire Hathaway ist aber insofern begrenzt, als dass die Titel meist nur einen kleinen Anteil am Portfolio ausmachen (eine Übersicht über Buffetts gesamtes Portfolio finden Sie hier).

Nur IBM ist mit 6 Prozent Anteil eine der wichtigeren Aktien für Buffett. Beim weltgrössten IT-Dienstleister ist der Umsatz jüngst das 21. Quartal in Folge gesunken. In der folgenden Tabelle wird zudem deutlich, dass zwei dieser "Underperformer" auch auf lange Sicht kaum vom Fleck gekommen sind: Am Aktienkurs von Goldman Sachs sind noch immer Bremsspuren der Finanzkrise abzulesen. Der Industriekonzern General Electric befindet sich im Umbau und erhält demnächst einen neuen Chef. Buffett ist bekannt als langfristig orientierter Investor. Es bleibt spannend zu beobachten, wie lange an diesen Firmen noch festhält.

Die schlechtesten Buffett-Aktien 2017

Firma Performance seit 01.01.17, in % Perf. 10 J., in %
General Electric -17 +7
Verizon -14 +72
IBM -10 +61
Goldman Sachs -8 +21
Berkshire Hathaway A +6 +134
SP 500 +12 +100

 

Auf der anderen Seite die besten Aktien aus Buffetts Anlageuniversum: Moody's, Apple, VeriSign und Southwest Airlines. Das Engagement bei der Fluggesellschaft ist noch relativ jung. Jahrelang hatte Buffett eine Abneigung gegenüber herkömmlichen Fluggesellschaften. Ende 2016 war dann ausgekommen, dass er sich gleich an vier Airlines beteiligt hatte (cash berichtete). Mittlerweile hat dieses Paket einen Wert von mehr als zehn Milliarden Dollar. Die Airlines profitieren derzeit von den niedrigen Kerosinpreisen – insbesondere Southwest betreibt eine vergleichsweise sparsame Flotte.

Auch bei Apple ist Warren Buffett erst spät eingestiegen. Bekannt wurde sein Engagement im Frühling 2016, seither hat die Apple-Aktie rund 50 Prozent zugelegt. Mittlerweile ist Buffetts Apple-Paket fast 20 Milliarden Dollar wert. Mit der Markteinführung des nächsten iPhone-Modells im Herbst wird sich zeigen, ob diese Beteiligung bald noch wertvoller wird.

Die besten Buffett-Aktien 2017

Firma Perf. 01.01.17, in % Perf. 10 J., in %
Moody's +42 +161
Apple +31 +710
VeriSign +30 +262
Southwest Airlines +21 +286
SP 500 +12 +100
Berkshire Hathaway A +6 +134

Quellen: The Motley Fool, cash.ch (Kurse in US-Dollar, Stand 21.07.17)