Diese US-Aktien haben noch Sprit im Tank

Viele amerikanische Aktien sind nach der mehrjährigen Börsen-Hausse ausgereizt. Doch nach einer Einschätzung von Goldman Sachs gibt es noch Titel mit überdurchschnittlichen Kurschancen.
21.07.2014 16:15
Von Frédéric Papp
Die Aktie von Delta Air Lines hebt laut Goldman Sachs bald ab.
Die Aktie von Delta Air Lines hebt laut Goldman Sachs bald ab.
Bild: delta.com

Der Blick auf den amerikanischen Aktienmarkt Dow Jones ist beeindruckend. Seit dem Tiefpunkt im März 2009 bei 6547 Zählern steht der Leitindex heute bei rund 17100 Punkten – macht eine Kurssteigerung von über 160 Prozent.

Performance des Dow Jones seit 2009, Quelle: cash.ch

In Anbetracht der imposanten Kursentwicklung der letzten Jahre fragen sich viele Anleger: Soll man nun die Reissleine ziehen, sprich die Gewinne realisieren oder soll man auf dem hohen Niveau noch zukaufen?

Die US-Investmentbank Goldman Sachs rät zu letzterem. In einer kürzlich publizierten Analyse empfiehlt der renommierte Chefstratege David Kostin 20 Titel mit einem attraktiven Kurspotenzial für die nächsten zwölf Monate zum Kauf. Da es sich bei der Auswahl mehrheitlich um zyklische Titel handelt, ist die künftige Entwicklung der US-Konjunktur massgebend. Die jüngsten Wirtschaftsdaten der grössten Volkswirtschaft der Welt stimmen jedoch zuversichtlich.

Delta Air Lines: Rund 60 Prozent Kurssteigerung traut Kostin Delta Air Lines zu. Die Titel der nach American Airlines zweitgrössten Fluggesellschaft der Welt (gemessen nach der Anzahl Passagiere) befinden sich seit Anfang 2013 im Steigflug. Erst kürzlich ist es der Gesellschaft gelungen, den Umsatz pro Passagier auf 4,5 Prozent zu steigern. Das Unternehmen präsentiert am kommenden Mittwoch die Quartalszahlen. Bei Bestätigung der Finanzziele stehen die Chancen auf weitere Kurszuwächse gut. Im Markt herrscht diesbezüglich aber eine gewisse Skepsis. Denn seit dem Allzeithoch im Juni bei rund 42 Dollar bröckelt der Aktienkurs.

Netflix: Das Unternehmen ist einer der grössten Anbieter von Filmen und Serien zum Abruf über das Internet. Derzeit zählt es 48 Millionen Kunden weltweit. Und es sollen noch mehr werden. Das Video-On-Demand-Unternehmen hat im Mai bekanntgegeben, seine Europa-Expansion zu forcieren. Bis Ende Jahr soll das Angebot neben der Schweiz auch in Deutschland, Frankreich, Österreich, Belgien und Luxemburg erhältlich sein. Goldman Sachs rechnet mit einem Kurspotenzial von gegen 34 Prozent.

eBay: Ein weiterer Tipp des Goldman-Sachs-Strategen ist eBay. Dem Online-Auktionshaus gesteht der Experte eine Unterbewertung von rund 27 Prozent zu. eBay wird derzeit von vielen Experten auf den Kaufzettel gesetzt, der Kurs des Titels hat sich seit 2009 bereits verdreifacht. Zuletzt konnte eBay die Erwartungen der Analysten in etwa erfüllen und scheint deshalb noch weiteres Potenzial zu haben.

Die weiteren Empfehlungen von Goldman Sachs sind: PVH (Phillips-Van Heusen), Cabot Oil & Gas, Michael Kors, TJX, Salesforce.com, Ross Stores, U.S. Steel, General Motors, Range Resources, Urban Outfitters, Thermo Fisher Scientific, Paccar, Wynn Resorts, Cerner, Simon Property, Regeneron Pharmaceuticals und Goodyear.