Fluggesellschaften - Air France-KLM bereitet Anleger auf Kapitalerhöhung vor

Die staatliche gestützte Gesellschaft Air France-KLM bereitet ihre Aktionäre auf eine mögliche Kapitalerhöhung vor.
01.09.2020 11:22
Flugzeuge von KLM am Schiphol-Flughafen von Amsterdam am 9. März 2020.
Flugzeuge von KLM am Schiphol-Flughafen von Amsterdam am 9. März 2020.
Bild: imago images / AFLO

Der Konzern wolle bis Mai 2021 Schritte unternehmen, um sein Eigenkapital und seine eigenkapitalähnlichen Mittel zu stärken, teilte das französisch-niederländische Unternehmen am Dienstag in Roissy bei Paris mit. Zunächst will die Gesellschaft Nachranganleihen mit ewiger Laufzeit vom Markt zurückkaufen, um ihre Finanzierungskosten zu senken. Dabei gehe es um gut 400 Millionen Euro.

Damit der Geschäftsausfall infolge der Corona-Pandemie Air France-KLM nicht in die Pleite reisst, haben die Regierungen von Frankreich und den Niederlanden dem Konzern mit Milliardensummen unter die Arme gegriffen. Aus Frankreich erhielt das Unternehmen Kreditgarantien und einen Kredit in Höhe von 7 Milliarden Euro, aus den Niederlanden kamen weitere 3,4 Milliarden Euro hinzu. Die beiden Staaten sind auch die grössten Anteilseigner von Air France-KLM. Frankreich hält 14,3 Prozent, die Niederlande 14 Prozent der Aktien des Konzerns. Je knapp neun Prozent gehören der US-Fluggesellschaft Delta Air Lines sowie der China Eastern Airlines .

(AWP)

 
Aktuell+/-%
AIR France - KLM3.659-1.93%
Delta Air Lines Rg32.84-3.30%
Delta Air Lines Rg32.84-3.30%

Investment ideas