Joint Venture - Gemeinschaftsfirma von Richemont und Alibaba startet auf Luxusplattform

Der Luxusgüterkonzern Richemont und der Online-Handelsriese Alibaba gehen mit ihrem Gemeinschaftsunternehmen Feng Mao an den Start.
30.09.2019 10:00
Die Schmuck- und Uhrenfirma Cartier gehört dem Luxusgüterkonzern Richemont.
Die Schmuck- und Uhrenfirma Cartier gehört dem Luxusgüterkonzern Richemont.
Bild: unsplash.com

Das Joint Venture zwischen der auf Luxusgüter spezialisierten Richemont-Tochter Yoox Net-A-Porter und des weltweit grössten chinesischen Online-Händlers wird die Produkte über die exklusive Alibaba-Plattform Tmall Luxury Pavilion vertreiben.

Die Einführungskampagne des Net-a-Porter-Flagshipstores beginne in der zweiten Oktoberwoche nach der Goldenen Woche Chinas, teilt der Genfer Konzern am Montag mit. Feng Mao werde an der Schlüsselposition des Tmall Luxury Pavilion platziert.

Bei der Eröffnung werde der Shop eine Auswahl von mehr als 130 luxuriösen Designer-Marken für Damen und Herren anbieten. Das Angebot werde in den nächsten Monaten erweitert. Zu den Modemarken zählten Brunello Cucinelli, The Row, Balmain, Isabel Marant, Jimmy Choo und Tom Ford. Zudem seien ab sofort Produkte der Richemont Maisons Cartier, Baume & Mercier, IWC, Jaeger-LeCoultre, Panerai, Piaget, Roger Dubuis und Vacheron Constantin sowie Alaïa, Chloé, Dunhill und Montblanc erhältlich.

(AWP)

 

Richemont

Aktuell+/-%

Investment ideas