Kryptowährung - Analyst: «Teslas Aktienkurs ist jetzt direkt an den Bitcoin gekoppelt»

Laut Analysten droht der Tesla-Aktie durch den Einstieg in Bitcoin künftig noch mehr Volatilität. Unterstützung erhalten beide Assets derweil von Starinvestorin Cathie Wood.
24.02.2021 10:45
Von Henning Hölder
Tesla-CEO und SpaceX-Gründer Elon Musk.
Tesla-CEO und SpaceX-Gründer Elon Musk.
Bild: IMAGO / UPI Photo

In den letzten Tagen sind sowohl die Tesla-Aktie als auch der Bitcoin-Kurs arg unter Druck geraten. Die Titel des Elektroautobauers rauschten am gestrigen Dienstag nach Eröffnung um bis zu 11 Prozent in den Keller. Bereits am Montag war die Aktie mit einem Minus von 8,5 Prozent aus dem Handel gegangen – der grösste Tagesverlust seit September 2020.

Ebenso unter Druck geraten ist zuletzt Bitcoin. Die wichtigste Kryptowährung verlor an den letzten beiden Tagen zwischenzeitlich 20 Prozent an Wert und sackte bis auf 45'200 Dollar ab. US-Finanzministerin Janet Yellen äusserte sich negativ über die Kryptowährung.

Am Mittwoch erholt sich der Bitcoin wieder und notiert über der 50'00-Dollar-Marke – und auch die Tesla-Aktie wird vorbörslich mit einem Plus von 2,5 Prozent gehandelt. Daniel Ives, Analyst beim Vermögensverwalter Wedbush, glaubt an ein Zusammenspiel beider Werte. "Der Aktienkurs von Tesla ist jetzt direkt an den Bitcoin gekoppelt", sagt Ives gegenüber dem US-Sender CNBC. Hintergrund: Tesla hatte vor rund zwei Wochen bekanntgegeben, 1,5 Milliarden in Bitcoin investiert zu haben.

"Mit Teslas Bitcoin-Kauf geht Elon Musk das Risiko ein, die fundamentale Story von Tesla kurzfristig zu belasten", so Ives weiter. Der Tesla-Aktienkurs drohe, zukünftig noch mehr Volatilität ausgesetzt zu sein. Musk hatte zuletzt auf Twitter regelmässig mit Tweets über Bitcoin und andere Kryptowährung für Aufsehen gesorgt und massgeblich deren Kurse beeinflusst.

Starinvestorin Cathie Wood stützt den Bitcoin

Bitcoin erhält am Mittwoch Unterstützung von der bekannten US-Fondmanagerin Cathie Woods, deren Wort in der Finanzszene mittlerweile Gewicht hat. Wood managt unter anderem den berüchtigten aktiven Innovation ETF von Ark Investment, der Tesla als grösste Position hält. "Ich bin sehr zuversichtlich bei Bitcoin und sehr froh über die jüngste Korrektur, die gesund war", sagte Wood in einem Interview mit Bloomberg. Die Fondsmanagerin wurde zuletzt als regelrechte Starinvestorin gefeiert.

Grund: Die ihr unterstellten Ark-ETF wiesen 2020 eine fulminante Performance aus. Fünf von sechs ETF erzielten eine Rendite von über 100 Prozent, was der Investmentgesellschaft allein in 2020 ETF-Mittelzuflüsse von über 20 Milliarden Dollar bescherten. Vor allem der Ark Innovation ETF (ARKK) sorgt für Aufsehen. Seine Performance in den letzten zwölf Monaten beläuft sich auf knapp 160 Prozent. Der ETF ist zu 35 Prozent auf Health Care ausgerichtet, rund 30 Prozent sind im Bereich Technologie investiert.

Die grössten Positionen im Ark Innovation ETF sind Tesla, Square, der Streaming-Hardware Hersteller Roku und die Biotech-Firma CRISPR Therapeutics, die in der Gentechnik forscht.