Luftfahrt - Airbus oder Boeing: So setzt sich Flotte der Swiss zusammen

Grosse Fluggesellschaften setzen auf Airbus oder Boeing – doch es gibt grosse Unterschiede zwischen Swiss, American Airlines oder Delta.
18.06.2022 05:15
Ein A220 Flugzeug des Herstellers Airbus.
Ein A220 Flugzeug des Herstellers Airbus.
Bild: imago images / Rüdiger Wölk

Der kommerzielle internationale Luftverkehr wird heute von Boeing und Airbus dominiert, die beiden Hersteller sind für alle grossen Fluggesellschaften mit Abstand die erste Wahl, wie unsere Grafik zeigt.

US-Carrier zeigen dabei eine leichte Präferenz für den US-Hersteller Boeing, die europäischen Airlines kaufen bevorzugt bei der europäischen Airbus ein – auch Lufthansa und ihre Konzerntochter Swiss. Nur jedes zehnte Flugzeug der Lufthansa ist von Boeing.

Bei den Kurz- und Mittelstreckenflugzeugen hat das Duo Boeing/Airbus etwas mehr Konkurrenz, in diesem Segment kommen auch die brasilianische Embraer und und die kanadische Bombardier zum Zuge.

Auch die Swiss setzt auf Modelle von Embraer. Allerdings sind die brasilianischen Flugzeuge nicht Teil ihrer eigenen Flotte, sondern werden – samt Crew – von Partner Helvetic zur Verfügung gestellt. 

Die Swiss wird in naher Zukunft über den Kauf neuer Flugzeuge entscheiden. Die 5 Langstreckenflugzeuge des Typs Airbus A340 sind in die Jahre gekommen und sollen ausgewechelt werden. Wann und mit welchen Modellen die Flieger ersetzt werden, steht allerdings noch nicht fest.

(mbü)

Dieser Artikel erschien zuerst im Digitalangebot der "Handelszeitung" unter dem Titel: "Grafik der Woche: So setzen sich die Flotten von American, Delta oder Swiss zusammen"

 
Aktuell+/-%
Boeing Co Rg167.88-0.67%
Airbus Br Rg107.84+0.30%
Dt Lufthansa N6.505-2.09%
Delta Air Lines Rg33.96+0.09%