Warteck will Aktienkapital erhöhen

Die Immobiliengesellschaft Warteck Invest will weiter wachsen und führt dazu eine Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht durch.
22.05.2019 07:50
Blick auf Kleinbasel, Sitz von Warteck Invest.
Blick auf Kleinbasel, Sitz von Warteck Invest.
Bild: cash

Die Erhöhung erfolgt aus dem bereits bestehenden genehmigten Kapital, wobei die genauen Modalitäten in den nächsten Tagen bekannt gegeben werden sollen.

Der Nettoerlös aus der Kapitalerhöhung wird zur Finanzierung der geplanten Investitionen in die bestehende Liegenschaftsprojektpipeline im Umfang von rund 229 Millionen Franken in den kommenden Jahren verwendet werden, wie es in einer Mitteilung vom Mittwoch heisst. Darüber hinaus sollen "weitere attraktive Renditeliegenschaften" erworben werden.

Im Detail werde Warteck Invest laut Mitteilung bis zu 49'500 voll zu liberierende Namenaktien (Nennwert 10 Fr.) neu ausgegeben, wobei den Aktionären für jede gehaltene Namenaktie ein Bezugsrecht zugeteilt wird. Die Ausübung von vier Bezugsrechten berechtigt zum Bezug einer neuen Aktie zum Bezugspreis.

Die Aktionärsgruppe Familie Christoph M. Müller, die derzeit knapp 32 Prozent am Unternehmen hält, werde ihre proportionale Beteiligung halten und sich entsprechend an der Kapitalerhöhung beteiligen, heisst es weiter.

Durchgeführt wird die Kapitalerhöhung von der Bank Vontobel.

(AWP)

Ausgewählte Produkte auf Warteck Invest

Investment-Ideen von Julius Bär