Aktien Europa: Schleppender Start in die Woche

Nach einer turbulenten Vorwoche sind die wichtigsten Börsen in Europa etwas zögerlich in die neue Woche gestartet. Der Leitindex der Eurozone, der EuroStoxx 50 , sank am Vormittag um 0,12 Prozent auf 4012,56 Punkte. Aus China kamen durchwachsene Konjunkturdaten.
17.05.2021 11:08

In Paris gab der Cac 40 ebenfalls um 0,12 Prozent nach auf 6377,20 Zähler. Der FTSE 100 in London verlor 0,30 Prozent auf 7022,40 Punkte.

Reisewerte waren schwach, der Sektor verlor 1,1 Prozent. Ausreisser waren Ryanair mit plus 1,3 Prozent. Europas grösster Billigflieger landete wegen der Corona-Krise im abgelaufenen Geschäftsjahr tief in den roten Zahlen. Für das laufende Geschäftsjahr bis Ende März 2022 glaubt das Management aber an ein Ergebnis nahe der Gewinnschwelle.

Vorne im Stoxx-600-Sektortableau war die Telekombranche mit plus 1,1 Prozent. Die Aktien der Deutschen Telekom legten an der EuroStoxx-Spitze um rund zweieinhalb Prozent zu, angetrieben von einer positiven Analysteneinschätzung./ajx/jha/

(AWP)