Aktien Europa: Wenig Bewegung auf weiterhin hohem Niveau

Europas Aktienmärkte sind am Montag auf Konsolidierungskurs geblieben. Die US-Börsen hatten zwar am Freitag einen starken Wochenabschluss hingelegt, in Asien jedoch zeigten die Kurse zum Wochenbeginn teils deutlich nach unten. Hier drückten unter anderem wieder steigende Zahlen von Corona-Neuinfektionen in Indien und Thailand auf die Stimmung.
12.04.2021 11:45

Der EuroStoxx 50 notierte am späten Vormittag 0,12 Prozent tiefer bei 3974,15 Punkten. Damit bewegt sich der Leitindex der Eurozone aber weiterhin auf dem Niveau von Anfang 2008. Die Hoffnung auf einen von den USA ausgehenden Aufschwung der Weltwirtschaft bei gleichzeitig beherrschbarer Inflation sorgt derzeit für eine positive Grundstimmung an den Börsen.

Der französische Leitindex Cac 40 bewegte sich mit einem minimalen Plus auf 6170,57 Zähler kaum vom Fleck. Für den Londoner FTSE 100 hingegen ging es 0,49 Prozent auf 6882,11 Punkte nach unten.

In London drückten unter anderem Verluste bei den stark gewichteten Minenwerten auf die Stimmung. Hier könnte auch der starke US-Dollar die Kurse belastet haben, da Rohstoffe für gewöhnlich in Dollar gehandelt werden. Nach Einschätzung der Landesbank Helaba gibt es bei der US-Währung nun mehr Argumente für eine Aufwertung. Die Analysten verwiesen auf den Impffortschritt in den USA, die schnellere Konjunkturerholung und die mögliche Aussicht auf eine weniger expansive Geldpolitik.

Unter Druck standen in London sowie in Europa zudem Aktien aus der Bankenbranche . Kurz vor dem Start der Berichtssaison zum ersten Quartal in den USA sind die Anleger in dem Sektor vorsichtiger geworden.

Derweil verständigten sich die konkurrierenden französischen Abfallentsorger Suez und Veolia nach monatelangem Streit im Grundsatz auf eine Fusion. Beide Unternehmen einigten sich auf einen Preis von 20,50 Euro je Suez-Aktie. Veolia hatte zuvor 18 Euro geboten. Endgültige Verträge wollen die beiden Konzerne bis zum 14. Mai aufsetzen. Beide Aktien reagierten auch mit deutlichen Kursgewinnen: So waren die Anteilsscheine von Veolia Environnement mit einem Plus von knapp neun Prozent der klare Spitzenreiter im Cac 40, und die Anteilsscheine von Suez zogen um fast acht Prozent auf 19,87 Euro an.

In Mailand hatten die Anteilsscheine von Diasorin mit einem Gewinn von mehr als acht Prozent die Nase vorn. Der Diagnostikkonzern will den Hersteller von Covid-19-Tests Luminex übernehmen./la/mis

(AWP)