Börse - Diese US-Aktien sind im Fokus der Leerverkäufer

Stark leerverkaufte Aktien deuten meist auch auf fundamentale Probleme von Unternehmen hin. Anlegerinnen und Anleger müssen daher bei folgenden US-Aktien vermehrt Vorsicht walten lassen.
29.06.2022 14:56
Von Manuel Boeck
Der Elektroautobauer Lucid ging 2021 mit einem SPAC an die Börse.
Der Elektroautobauer Lucid ging 2021 mit einem SPAC an die Börse.
Bild: Bloomberg

Bei Leerverkäufen wetten Investorinnen und Investoren auf fallende Kurse von Wertpapieren. So verkaufen sie beispielsweise Aktien, die sie sich zuvor von anderen Anlegern gegen eine Gebühr geliehen haben. Sie setzen darauf, dass der Kurs bis zum Rückgabetermin gefallen ist und sie sich billiger mit den Titeln eindecken können. Die Differenz zwischen diesem Kurs und dem höheren Verkaufspreis abzüglich der Gebühr streichen die Investorinnen und Investoren als Gewinn ein.

Das Leerverkaufen kann gerade in Zeiten fallender Kurse an den Aktienmärkten sehr lukrativ sein, wenn auch konjunkturell und geldpolitisch ein Gegenwind herrscht. Zwar stehen die sogenannten Short Seller immer mal wieder in der Kritik, sie würden durch ihr zum Teil rigoroses Vorgehen den Börsen beziehungsweise einzelnen Unternehmen schaden, weil sie die Kurse ins Bodenlose stürzen liessen. Doch dieses Urteil steht auf tönernen Füssen: Leerverkäufe können bestehende Abwärtstrends zwar beschleunigen oder ausweiten. Doch es gibt wenig belastbare Anzeichen dafür, dass Aktien allein dadurch zu fallen beginnen.

In den meisten Fällen gab es vor den Kursverlusten zudem schlechte Unternehmensnachrichten, die der initiale Auslöser für den Rückgang des Unternehmenswerts waren. Somit unterstützen Leerverkäufer durch ihren Handel auch einen Abbau von übertriebenen Unternehmensbewertungen. Und manchmal machen Leerverkäufer auf einen Betrug aufmerksam, der am breiten Markt übersehen wird. Dies war zuletzt beobachtbar bei Wirecard, als Leerverkäufer ungehört vor der fehlerhaften Bilanz warnten. Daher ist es für Anlegerinnen und Anleger von Interesse, wo Leerverkäufer aktiv sind.

Darüber gibt das "Short Interest" Auskunft:  Berechnet wird dieses, indem die Gesamtzahl leerverkaufter Aktien durch die Gesamtzahl aller frei handelbaren Aktien geteilt wird. In den untenstehenden Liste sind 20 US-Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von mindestens 20 Milliarden Dollar anhand des Short Interest abesteigend aufgeführt. 

Titel Sektor Performance 2020 Short Interest Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV)
Sirius XM Unterhaltung -4 Prozent 11,8 Prozent 19
T. Rowe Price Finanzdienstleistungen -39 Prozent 10,9 Prozent 10
MPLX Energiedienstleistungen -1 Prozent 9,8 Prozent 10
Lucid Group Autobauer -56 Prozent 8,3 Prozent -
Globalfoundries  Halbleiter -34 Prozent 7,4 Prozent -
Illinois Tool Works Industrie -25 Prozent 7,4 Prozent 23
Royalty Pharma Pharma +8 Prozent 7,4 Prozent 42
Kellogg Company Nahrungsmittel +10 Prozent 7,4 Prozent 18
Cheniere Energy Partners L.P. Flüssigerdgas +11 Prozent 7,0 Prozent 12
McCormick & Company Nahrungsmittel -10 Prozent 7,0 Prozent 28
Palo Alto Networks Technologie -10 Prozent 6,8 Prozent -
Paychex Finanzdienstleistungen -11 Prozent 6,8 Prozent 32
Apollo Global Management Private Equity -28 Prozent 6,7 Prozent 15
Charter Communications Telekommunikation -30 Prozent 6,5 Prozent 15
Sysco  Logistik +8 Prozent 6,4 Prozent 31
Amgen Biotechnologie +7 Prozent 6,3 Prozent 15
Visa Finanzdienstleistungen -11 Prozent 6,3 Prozent 33
Alexandria Real Estate Equities Immobilien -34 Prozent 6,1 Prozent 62
Digital Realty Immobilien -23 Prozent 5,6 Prozent 86
HP Technologie -9 Prozent 5,5 Prozent 8

Daten: Bloomberg.

Am deutlichsten leerverkauft ist mit 11,8 Prozent der Stellitenradio-Anbieter Sirius XM. Der Ausblick für den US-Werbemarkt dürfte sich in den kommenden Monaten wegen des konjunkturellen Gegenwinds eintrüben, was die Aktien wohl belasten wird. Auch der Elektroautohersteller Lucid Group stösst bei den Leerverkäufern auf Resonanz. Das Unternehmen schreibt aktuell Verluste, was im Umfeld steigender Zinsen Gift ist. Gleiches gilt für das IT-Sicherheitsunternehmen Palo Alto Networks oder den Halbleiterhersteller Globalfoundries.

Das grösste Arbeitspotenzial weist hinsichtlich der Bewertung das REIT Digital Realty auf - das KGV liegt bei hohen 86. Der Rechenzentren-Betreiber ist dabei auch auf die Abschussliste von Jim Chanos geraten. Dieser ist an der Wall Street bekannt dafür, den Energiekonzern Enron vor dem Zusammenbruch vor mehr als 20 Jahren leerverkauft zu haben. cash.ch hat hier darüber berichtet, warum Chanos bei REIT wie Digital Realty weiter grosses Korrekturpotenzial sieht.

Überraschender ist hingegen, dass Kellog, Amgen, Visa und HP auf der Liste vertreten sind. Dies sind etablierte Unternehmen mit wiederkehrenden Gewinnen. Insbesondere Amgen und HP erfreuen sich auch wegen der  grosszügigen Dividendenpolitik grosser Beliebtheit unter Anlegerinnen und Anlegern. Ein hoher Short Interest heisst daher nicht zwangsläufig, dass das Geschäft eines Unternehmens zum Scheitern verurteilt ist. Und es gibt prominente Fälle - Gamestop oder Tesla -, wo Leerverkäufer hohe Verluste erlitten haben.

Denn Leerverkäufer sorgen mit ihrer Aktivität häufig auch für die eine oder andere Kursexplosion nach oben. Steigt eine leerverkaufte Aktie, müssen diese ihre Short-Positionen glatt stellen. Die Leerverkäufer müssen die Aktien mit Verlusten zurückkaufen. Diese Angebotsknappheit endet dann in einem Short Squeeze, die Aktie steigt deutlich an. 

 
Aktuell+/-%
Sirius XM Hldgs Rg6.580-1.94%
T Rowe Price Grp Rg125.04-0.11%
MPLX30.15-1.21%
Lucid Group Rg18.050-2.75%
GFS Rg53.09-1.01%
Illinois Tool Wo Rg210.76+0.64%
Royal Pharm Rg -A42.45-0.14%
Kellogg Rg75.04+1.65%
McCormic Non Vtg Rg88.33+0.05%
Paychex Inc Rg129.55+0.76%
Private Equity N80.600.00%
Charter Comm Rg-A462.98+0.77%
Sysco Rg86.25-0.05%
Amgen Rg246.25-0.30%
Visa Rg-A215.87+1.12%
Alexandria REIT Rg159.78-0.08%
USD/BRL5.1653+0.09%
Digita Rlty REIT Rg129.47+0.02%
HP Rg33.58+0.96%
Tesla Rg864.51-6.63%
GameStop-A40.02+4.33%
Cheni Eng Partn45.60-1.62%

Investment ideas