+++Coronavirus-Update+++ - Coronavirus: Über 1000 Mitarbeiter in deutscher Fleischfabrik positiv auf Corona getestet - Schweiz meldet 26 neue Covid-19-Infizierte

Erfahren Sie hier alle aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Krise, zusammengetragen von der Redaktion von cash.ch.
20.06.2020 19:25
Über 1000 Mitarbeiter des Fleischbetriebs Tönnies in Rheda-Wiedenbrück sind positiv auf das Coronavirus getestet worden, die Bundeswehr macht Coronatests im Werkt.
Über 1000 Mitarbeiter des Fleischbetriebs Tönnies in Rheda-Wiedenbrück sind positiv auf das Coronavirus getestet worden, die Bundeswehr macht Coronatests im Werkt.
Bild: imago images / Noah Wedel

+++ Zum Coronavirus-Update vom 21. Juni geht es hier +++

19:25

Die Türkei hat bei der Eindämmung des Coronavirus Präsident Recep Tayyip Erdogan zufolge nach den jüngsten Lockerungen etwas an Erfolgen eingebüsst. "Die Zahlen der vergangenen Tage zeigen, dass wir unsere Position im Kampf gegen die Epidemie verloren haben", sagt Erdogan in einer Fernsehansprache.

Aber eine Beachtung der Hygiene-, Masken- und Abstandsregeln werde die Menschen schützen und zu einer Erholung der Wirtschaft im zweiten Halbjahr beitragen. Die Türkei hatte im Juni Restaurants und Cafés wieder geöffnet sowie Ausgehverbote am Wochenende und einige Reisebeschränkungen aufgehoben. Doch seit dem 1. Juni hat sich die Zahl der neuen Covid-19-Fälle auf fast 1600 pro Tag verdoppelt.

+++

17:45

Nach drei Monaten Lockdown wird Saudi-Arabien einem Medienbericht zufolge ab Sonntagmorgen die landesweite Ausgangssperre und die Beschränkungen für Unternehmen aufheben. Einschränkungen blieben jedoch für Pilger und Auslandsreisen sowie für gesellschaftliche Treffen von mehr als 50 Personen bestehen, zitierte die staatliche Nachrichtenagentur SPA einen Vertreter des Innenministeriums.

Das Königreich hatte die strikten Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus im März beschlossen, darunter 24-stündige Ausgangssperren in den meisten Städten. Im Mai hatte die Regierung einen Drei-Phasen-Plan zur schrittweisen Lockerung der Beschränkungen verkündet, der nun in der vollständig endenden Ausgangssperre gipfelt. Die Zahl der Infektionen ist in den vergangenen Wochen aber im Zuge der Lockerungen wieder angestiegen. Insgesamt sind landesweit 154.223 Infektionen und 1230 Todesfälle registriert.

 

+++

15:10

Nach dem Coronavirus-Ausbruch beim deutschen Fleischproduzenten Tönnies in Rheda-Wiedenbrück (Nordrhein-Westfalen) sind mittlerweile 1029 Mitarbeitende positiv auf das Virus getestet worden. Das teilte am Samstag der Landrat des Kreises Gütersloh, Sven-Georg Adenauer, mit. "Wir haben keinen signifikanten Eintrag von Corona-Fällen in die allgemeine Bevölkerung", sagte er laut "BILD-Zeitung". 

Die Corona-Reihenuntersuchungen auf dem Gelände der Fleischfabrik seien am Samstag fortgesetzt worden – Soldaten der Bundeswehr wurden zur Unterstützung geschickt. Der Vorfall nimmt seit Anfang der Woche immer grössere Ausmasse an. Zudem wurde beschlossen, dass rund 6500 Mitarbeiter der Tönnies-Fleischfabrik am Standort Rheda-Wiedenbrück mitsamt allen Haushaltsangehörigen in Quarantäne müssen. Das betreffe auch die Verwaltung, das Management und die Konzernspitze.

+++

13:50

Luxemburg will mit flächendeckenden Tests der gesamten Bevölkerung eine zweite Corona-Welle verhindern. Dazu seien die Einwohner und Beschäftigten in kleine Gruppen eingeteilt worden, deren Mitglieder abwechselnd und regelmässig getestet werden: "Wenn es neue Infektionen gibt, dann wissen wir sehr genau, wo es passiert und können Ketten unterbrechen", sagte der Direktor des Luxemburger Gesundheitsinstituts, Ulf Nehrbass, der Deutschen Presse-Agentur. An derzeit 17 Teststationen seien pro Tag bis zu 20 000 Tests möglich.

Mehr zum Thema hier: Gegen neue Corona-Welle: Luxemburg testet gesamte Bevölkerung

 

+++

12:15

In der Schweiz und in Liechtenstein sind innerhalb eines Tages 26 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Insgesamt gab es bisher 31'243 laborbestätigte Covid-19-Fälle, wie das Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Samstagmittag mitteilte.

Die Fallzahlen unterliegen einer wöchentlichen Schwankung mit tieferen Zahlen am Wochenende. Am Freitag und Donnerstag waren je 17 neue Fälle gemeldet worden, am Mittwoch 37 und am Dienstag 15. Auf 100'000 Einwohnerinnen und Einwohner entfielen 364 Fälle.

Bisher starben in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein gemäss BAG 1680 Menschen, die positiv auf Covid-19 getestet worden waren. Das Bundesamt bezieht sich auf die Meldungen, die die Laboratorien sowie Ärztinnen und Ärzte im Rahmen der Meldepflicht bis Freitagmorgen übermittelt hatten.

Die Zahl der durchgeführten Tests auf Sars-CoV-2, den Erreger von Covid-19, beläuft sich bisher insgesamt auf 502'371. Bei 7 Prozent dieser Tests fiel das Resultat positiv aus.

+++

11:50

Frankreich will die Fussballstadion ab dem 11. Juli wieder für Fans öffnen. Zunächst würden aber maximal 5.000 Zuschauer hineingelassen, teilt die Regierung mit. Zum Anstoss der neuen Saison, die am 22. August starten soll, sei eine Lockerung dieser Beschränkung möglich. Dazu werde Mitte Juli die Lage abermals geprüft. Die Endspiele des französischen Pokal-Wettbewerbs und des Ligapokals können nun mit Zuschauern gespielt werden.

Die Fans werden zudem auch die Möglichkeit haben, ihre Klubs bei den Vorbereitungsspielen für die neue Saison anzufeuern. Die Saison der französischen Ligue 1 wurde am 30. April abgebrochen und Paris St. Germain zum Meister erklärt. Es ist die einzige der fünf grössten Fussball-Ligen in Europa, die die Saison wegen der Coronavirus-Pandemie abgesagt hat. Die Bundesliga hatte die Saison Mitte Mai fortgesetzt, die spanische La Liga und die englische Premier League Mitte Juni. Die italienische Serie A soll heute wieder spielen.

+++

11:40

Russland meldet 7889 neue Coronavirus-Fälle, wie die Behörden mitteilen. Damit steigt die Zahl der Infektionen insgesamt auf 576.952. Weitere 161 Menschen starben binnen 24 Stunden, insgesamt beläuft sich die Zahl der Toten damit auf 8002.

+++

10:15

Schweden ist eines der am härtesten betroffenen europäischen Länder in der Coronavirus-Pandemie. Der schwedische TV-Senders SVT berichtet weisst nun auf eine Statistik hin, laut der sich in über 40 schwedischen Altersheimen die Sterblichkeitsrate zwischen Mitte März und Ende Mai im Vergleich mit den Vorjahren verdoppelt habe. Betroffen seien vor allem Einrichtungen in den Grossstädten Stockholm und Göteborg.

Die Gründe sind offenbar nicht eindeutig auszumachen. Von Verantwortlichen wurden aber mangelnde Corona-Tests genannt sowie die Möglichkeit, dass Mitarbeitende möglicherweise wegen mangelnder Kenntnis über Virus-Symptome krank zur Arbeit gingen.

Zudem sieht der TV-Bericht die Arbeit mehrerer Behörden kritisch: So soll die für Arbeitssicherheit zuständige Stelle Druck nachgegeben haben und keine Maskenpflicht erlassen haben - trotz Mahnungen von Experten. 

+++

05:45

In Deutschland ist die Zahl der Corona-Infizierten nach Angaben des Robert-Koch-Instituts binnen eines Tages um 601 auf 189.135 gestiegen. Elf weitere Menschen seien gestorben, insgesamt liege die Zahl der Corona-Toten damit bei 8883.

+++

02:15

Der Pharmakonzern Novartis stoppt seine klinische Studie mit dem Malariamittel Hydroxychloroquine zur Behandlung der vom Coronavirus ausgelösten Erkrankung. Grund sei ein Mangel an Teilnehmern, teilt das Unternehmen mit. Die US-Arzneimittelbehörde FDA hatte die Studie im April genehmigt.

An den Tests sollten rund 440 mit dem Erreger infizierte, ins Spital eingelieferte Patienten teilnehmen. Am Montag zog die FDA allerdings ihre Notfall-Genehmigung für den Einsatz des Malariamittels zurück. Auf Basis neuer Studien könne man nicht länger davon ausgehen, dass das oral verabreichte Mittel bei der Lungenerkrankung wirke, teilte die FDA mit.

01:00

+++

Das Coronavirus breitet sich in Brasilien weiter rasant aus. Das Gesundheitsministerium meldet 54.771 Neuinfektionen. Damit steigt die Gesamtzahl der Ansteckungen auf 1,032 Millionen. Die Zahl der Todesfälle legte binnen 24 Stunden um 1206 auf 48.954 zu. Brasilien weist in der Coronavirus-Pandemie nach den USA weltweit die meisten Infektionen und Todesfälle aus.

+++

00:30

Die Zahl der Infektionen in den USA ist nach Angaben der Zentren für Seuchenkontrolle (CDC) um 23.138 auf 2,178 Millionen gestiegen. Zudem seien 733 weitere Todesfälle und damit insgesamt 118.365 verzeichnet worden.

(Reuters/AWP/SDA/Bloomberg)