«Jetzt bei Industrie-Nebenwerten einsteigen»

Nebenwerte seien trotz Börsenhausse noch immer günstig bewertet, sagt Miraubaud-Fondsmanager Matthias Egger im cash-Video-Interview. Und er nennt seine Aktienfavoriten.
08.02.2013 06:24
Von Pascal Meisser
Matthias Egger am cash-Stand an der FONDS'13 in Zürich.
Bild: cash

Die Börsenrally der letzten Monate ist an den Schweizer Nebenwerten weitgehend vorbeigegangen. Während der SMI, der die 20 grössten Schweizer Werte umfasst, seit letztem Juli 22 Prozent zugelegt hat, notiert der SPI Extra, der Vergleichsindex der kleinen und mittleren Unternehmen, 15 Prozent höher. Noch deutlicher zeigt sich der Unterschied für die Zeitspanne von August 2011 bis heute: Der SMI gewann 50 Prozent, der SPI Extra hingegen nur 29 Prozent.

Matthias Egger hat für dieses auseinander driftende Performance eine Erklärung. "In Krisenzeiten bevorzugen die Anleger grosse, sichere Schiffe. Wenn die Bedingungen wieder besser werden, wechseln sie auf die schnelleren kleinen Segelboote", sagt der Mirabaud-Manager des Equities Swiss Small- & Midcaps Fonds im cash-Video-Interview, das am Rande der Messe Fonds'13 in Zürich geführt wurde.

Das zeigen immer wieder Langfristvergleiche zwischen Blue-Chip-Aktien und Titeln aus dem kleineren Segment. So haben seit 1996 die Nebenwerte pro Jahr 9 Prozent hinzugewonnen, die grösseren SMI-Titel jedoch nur 7 Prozent.

Industriewerte und AMS im Fokus

Egger ist überzeugt, dass bei einem Anziehen des globalen Wirtschaftswachstum Aktien aus dem kleineren und mittleren Segment deutlicher anziehen werden als die grösseren Titel. Als besonders attraktiv schaut Egger derzeit Industriewerte an. Vor allem jene, die hohe Eintrittshürden für die Konkurrenz aufweisen, eine gute Bilanz sowie hohes Wachstumspotenzial haben. In diesen Bereich fallen Titel wie Sulzer und Schindler.

Langfristiger Favorit bleibt jedoch ein anderer Titel. "Die Aktie, die mir am meisten Freude macht, ist AMS", sagt Egger. Der an der Schweizer Börse kotierte Halbleiterhersteller aus Österreich gab  vergangene Woche einmal mehr ein deutliches Umsatzwachstum bekannt. Bereits im letzten Jahr legte der Kurs der AMS-Aktie um 150 Prozent zu und war damit der zweitbeste Titel am Schweizer Aktienmarkt.

Egger sieht jedoch noch weiteres Aufwärtspotenzial. "Die Marktkapitalisierung ist letztes Jahr über die Ein-Milliarden-Grenze gestiegen", sagt der Fondsmanager. Oberhalb dieser Grenze werden Schweizer Titel auch für internationale Investoren interessant. Das zeigt sich auch an der Kursentwicklung 2013. In den ersten fünf Wochen ist Aktie wieder um 21 Prozent hochgeklettert – und ein Ende dieses Aufwärtstrends ist vorerst nicht in Sicht.

 

Im cash-Video-Interview äussert sich Egger zudem über den Anreiz, in Nebenwerte zu investieren und sagt, wieso gerade bei Small- und Midcap-Titeln die "story behind" so wichtig ist.

 

Ausgewählte Schweizer Nebenwerte-Fonds

Name Valor Kurs Perf. 1 Jahr Perf. 3 Jahre
Quantex Nebenwerte Fonds 4343142 140,14 +14,9% +32,1%
BlackRock Swiss Small & Midcap Opportunities 4424584 199,32 +15,6% +26,7%
zCapital Swiss Small & Mid Cap 4534164 1494,95 +13,2% +24,6%
Mirabaud Equities Swiss Small & Mid Cap 13134666 221,47 +14,2% +18,5%