Kryptowährungen - Dank «Blockchain»-Namenszusatz: Aktie steigt plötzlich 400 Prozent

Anleger stürzen sich derzeit auf alles, was den Namen Blockchain oder Bitcoin trägt. Das jüngste Beispiel einer britischen Aktie verdeutlicht den Krypto-Wahnsinn.
14.11.2017 14:40
Von Ivo Ruch
Komplexe Codes, grosse Zukunft? Die Architektur einer Blockchain können nur wenige nachvollziehen.
Komplexe Codes, grosse Zukunft? Die Architektur einer Blockchain können nur wenige nachvollziehen.
Bild: Pixabay

Am Donnerstagabend, den 26. Oktober, war die Aktie der britischen Investmentfirma On-line Plc rund 0,17 Pfund wert. Am Freitag, wenige Stunden später, stieg der Titel auf über 0,84 Pfund – ein Kursplus von fast 400 Prozent. Was war los?

Ganz einfach: Die Firma hatte mitgeteilt, sich künftig den Namenszusatz "Blockchain" zu geben. "Blockchain-Technologie und Kryptowährungen sind ein neues, aufregendes Gebiet, auf dem wir seit einiger Zeit arbeiten", schrieb On-line Plc in einer Ankündigung. Nun sei die Zeit reif, die Entwicklungen auf diesem Gebiet im Firmennamen zu widerspiegeln. Genaueres zu diesen Plänen und zum weiteren Vorgehen war in der Mitteilung allerdings nicht zu erfahren.

Die Aktie von On-line Plc in den letzten vier Monaten (Quelle: cash.ch)

Das Handelsvolumen der On-line-Aktie erreichte an diesem Freitag mehr als vier Millionen und damit ein Vielfaches des bisherigen Jahres zusammengerechnet, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg schreibt. Sind die Anleger also derart einfach gestrickt, dass Ihnen eine Namensänderung reicht, um das Portemonnaie zu zücken?

Auf jeden Fall stellte sich im Tagesverlauf etwas Zurückhaltung ein. Bis am Freitagabend war der Aktienkurs wieder deutlich zurückgekommen und schloss bei 0,47 Pfund. Denn On-line sah sich gezwungen, eine weitere Mitteilung nachzuschieben: "Die Entwicklung eines Blockchain-Produktes befindet sich in einer frühen Forschungs- und Entwicklungsphase." Die erste Anwendung werde erst im Frühjahr 2018 getestet.

Steht Krypto drauf, rennen Anleger los

Aber das ist bei weitem nicht das einzige Beispiel einer Krypto-Euphorie an den Aktienmärkten. Laut Bloomberg taufte sich zum Beispiel das US-Unternehmen Bioptix Anfang Oktober in Riot Blockchain um, wodurch sich der Börsenwert verdoppelte. Und an der deutschen Börse ist die Aktie der Bitcoin Group Projektionsfläche für Kryptowährungs-Träume und immer wieder starken Schwankungen ausgesetzt (cash berichtete).

Allerdings sind die Investments in Verbindung mit Kryptowährungen, Blockchain und anderen Schlagworten längst keine Einbahnstrasse. Bitcoin, die bekannteste aller Internetwährungen, verlor Ende letzter Woche innerhalb weniger Tage zeitweise mehr als 2000 Dollar und damit fast einen Drittel ihres Wertes. Wieder einmal ist von einem Richtungsstreit innerhalb der Bitcoin-Gemeinschaft die Rede.

 

Die Aktie von On-line Plc hat sich seit ihrem rasanten Anstieg einigermassen stabilisiert und pendelt um den Wert von 0,40 Pfund. Auch das Investoreninteresse hat sich wieder etwas beruhigt, wie anhand der Volumenentwicklung zu sehen ist. Übrigens: Die Aktie von On-line Plc kletterte jüngst nicht etwa auf den höchsten Stand der Unternehmensgeschichte. Das Allzeithoch stammt aus dem Frühling 2000, dem Höhepunkt der Dotcom-Blase. Die Aktie kostete damals mehr als 12 Pfund.

Wer ernsthaft ein Investment in Betracht zieht, sollte auch die aktuellsten Geschäftszahlen von On-line studieren. Für das letzte Geschäftsjahr per Ende Juni resultierte ein Umsatz 98'000 Pfund (+13 Prozent) und ein Vorsteuergewinn von 18'000 Pfund (+50 Prozent). Und wer mehr wissen möchte über den CEO von On-line: Clem Chambers ist ein unterhaltsamer Kommentator in der Bitcoin-Szene.