Neue Woche, alte Probleme

Novartis - positive Studiendaten zu Medikament zur Behandlung von Nesselsucht.
07.10.2013 08:35

US-Haushaltstreit - unsägliches Gezänk geht in die zweite Woche - Aufweichung der Fronten nicht in Sicht.

UBS - fatal, falls die Grossbank wegen Absprachen im Devisenhandel angeklagt wird - nach den Verstrickungen in den Libor-Skandal droht erneut hohe Milliarden-Busse - Politik verlangt stärkere Kontrolle des Finanzplatzes.

Novartis - positive Studiendaten zu Medikament zur Behandlung von Nesselsucht.

Straumann - bezahlt 32 Millionen Euro für 51pc-Beteiligung an deutscher Medentika - Preis eines 30pc-Anteils an spanischer Createch nicht bekannt - Titel vorbörslich etwas leichter.

Evolva - vergibt Lizenz für Wirkstoff zur Behandlung von Nierenerkrankung an norwegische Serodus.

ABB - JP Morgan wechselt von untergewichten auf neutral.

Adecco - Barclays für übergewichten nach marktgewichten mit Kursziel 80 (56).

Meyer Burger - HSBC kürzt von neutral auf untergewichten.

Acino - Jefferies startet Abdeckung mit halten und Ziel 115.

Asien - 70pc der im asiatisch-pazifischen Raum tätigen Unternehmen wollen ihre Investitionen in den kommenden 12 Monaten steigern.

Dollar - Schwäche setzt Exporteuren allmählich zu.

Ferner Osten - Tokio minus 1,2pc, Hongkong minus 0,5pc, Schanghai geschlossen, Singapur minus 0,1pc, Seoul minus 0,1pc, Sydney minus 0,9pc, Dollar 0.9049, Euro 1.2273, Gold 1315, Silber 21.82, Erdöl 109.03.

Optionen - keine Impulse.

Tendenz - Footsie minus 11 Punkte, Dax minus 18 Punkte, CAC minus 16 Punkte, SMI minus 2 Punkte, DJ Futures minus 76 Punkte.