+++Börsen-Ticker+++ - Job-Wachstum sorgt für Wall-Street-Rekordstände - Tesla-Aktie deutlich höher

Nach dem verlängerten Osterwochenende gehen die New Yorker Aktienbörsen höher in den Handel.
05.04.2021 17:21
An der Wall Street in New York: Sitz einer der grössten Börsen der Welt.
An der Wall Street in New York: Sitz einer der grössten Börsen der Welt.
Bild: imago images / Imaginechina-Tuchong

17:15

Die Tesla-Aktie legt an der US-Börse um 5,2 Prozent zu. Der Elektroautohersteller hat starke Zahlen zu den Auslieferungen vorgelegt. 

 

 

+++

16:45

Nach dem verlängerten Osterwochenende sind Dow Jones Industrial und S&P 500 auf Rekordstände gesprungen. Der Dow legte zuletzt noch um 1,02 Prozent auf 33'491,26 Punkte zu. Der breiter gefasste S&P 500 gewann 1,18 auf 4067,35 Punkte. Der von Technologiewerten geprägte Auswahlindex Nasdaq 100 stieg um 1,45 Prozent auf 13'522,82 Punkte. Da die wichtigsten europäischen Börsen erst am Dienstag wieder öffnen, wird mit einem unterdurchschnittlichen Handelsvolumen gerechnet.

Hintergrund für den Optimismus sind überraschend robuste US-Konjunkturdaten. Schon am Freitag war der monatliche Arbeitsmarktbericht veröffentlicht worden. Demnach sind im März ausserhalb der Landwirtschaft 916'000 neue Stellen geschaffen worden. Experten hatten mit 660'000 erheblich weniger erwartet. Die Stundenlöhne sanken im Monatsvergleich überraschend.

Am Montag überraschte zudem die kräftig aufgehellte Stimmung der US-Dienstleister. Der Einkaufsmanagerindex des Institute for Supply Management (ISM) stieg im März auf den höchsten Wert seit Beginn der Aufzeichnungen 1997. Der deutlicher als von Experten erwartete Rückgang der Aufträge an US-Industrieunternehmen konnte die Stimmung offensichtlich nicht verderben.

+++

15:35

Der Dow Jones erreicht nach dem Handelsbeginn an der Wall Street ein neues Rekordhoch. Der Index steigt um 0,9 Prozent auf 33'446 Punkte

Der S&P 500 steigt um 0,7 Prozent, während die Techbörsen Nasdaq Composite ein Plus von 0,8 Prozent verzeichnet. 

Grund für den Börsenoptimismus sind besser als erwartet ausgefallene Arbeitsmarktzahlen in den USA. 

 

 

+++

15:00

Der Broker IG taxiert den Dow Jones Industrial knapp eine Stunde vor dem Börsenstart mit plus 0,24 Prozent auf 33'396 Punkte. Da die wichtigsten europäischen Börsen erst am Dienstag wieder öffnen, wird mit einem unterdurchschnittlichen Handelsvolumen gerechnet.

Für die gute Stimmung dürfte der am Freitag veröffentlichte US-Arbeitsmarktbericht verantwortlich sein. Im März waren ausserhalb der Landwirtschaft 916'000 neue Stellen geschaffen worden. Experten hatten 660'000 erheblich weniger erwartet. Die Stundenlöhne sanken im Monatsvergleich überraschend.

Marktbewegende Unternehmensnachrichten lagen nicht vor. Aktien des Brokers Charles Schwab legten vorbörslich um mehr als zwei Prozent zu. Die Experten von Goldman Sachs hatten die Titel lobend hervorgehoben.

US-Konjunkturdaten werden erst nach Börsenstart erwartet. Volkswirte rechnen damit, dass sich die Stimmung der Dienstleister im Februar deutlich verbessert hat. Der Auftragseingang der Industrie sollte im gleichen Monat zurückgegangen sein.

+++

14:05

Die Termingeschäfte an den US-Börsen zeigen höhere Kurse an: 

Dow Jones Futures: +0,7 Prozent
Nasdaq 100 Futures: +0,5 Prozent
S&P 500 Futures: +0,5 Prozent. 

+++

13:30

Die Aktie von Tesla steigt in den USA vorbörslich um  8 Prozent. Der Elektrofahrzeug-Hersteller hatte am Freitag einen Lieferrekord für das erste Quartal gemeldet und dabei die Erwartungen von Branchenexperten übertroffen. Tesla lieferte weltweit 184.800 Fahrzeuge aus nach 180.570 im Vorjahreszeitraum. Refinitiv-Daten zufolge hatten Analysten 177.822 erwartet.

 

 

+++

08:35

Dies asiatischen Anleger haben am Montag zu ihrem Optimismus für eine schnelle Erholung der Wirtschaft zurückgefundengefunden. "Im April wird es weitere Verbesserungen geben, da die Restaurants begonnen haben, wieder zu öffnen", sagte Koichi Fujishiro, Senior Economist bei Dai-ichi Life Research. "Die Menschen haben erwartet, dass die wirtschaftliche Normalisierung früher oder später stattfinden wird, aber das Tempo scheint sich zu beschleunigen."

Der Handel war wegen der Feiertage dünn, die Börsen in China, Hongkong, Taiwan und Australien blieben geschlossen. Zudem wirkten sich die starken Daten vom US-Arbeitsmarkt aus. So wuchs die Befürchtung, dass die US-Notenbank Fed die Zinsen rascher anheben könnte als bislang erwartet. Das Protokoll der Fed-Sitzung im März wird am Mittwoch veröffentlicht.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index schloss 0,8 Prozent höher bei 30'078 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index stieg um 0,6 Prozent und lag bei 1984 Punkten. Der MSCI-Index für asiatische Aktien ausserhalb Japans legte 0,2 Prozent zu.

Am Freitag hatte das US-Arbeitsministerium mitgeteilt, dass die Zahl der Beschäftigten ausserhalb der Landwirtschaft im März um 916'000 gestiegen ist. Dies ist der grösste Zuwachs seit August und liegt über den Erwartungen der Experten.

+++

08:30

Der Dollar zeigte sich in Fernost stabil. "Ich dachte, es würde eine niedrigere Korrektur des Dollars geben, aber das ist nicht geschehen", sagte Masafumi Yamamoto, Chef-Währungsstratege bei Mizuho Securities. "Der Aufwärtstrend des Dollars ist sehr stark. Im neuen Quartal ist es für Anleger vielleicht am besten, einfach diesem Trend zu folgen." Im asiatischen Devisenhandel verlor der Dollar 0,1 Prozent auf 110,66 Yen und stagnierte bei 6,5646 Yuan.

Zur Schweizer Währung notierte der Dollar um 0,1 Prozent höher bei 0,9432 Franken.

Parallel dazu fiel der Euro um 0,1 Prozent auf 1,1751 Dollar und notierte kaum verändert bei 1,1086 Franken. Das Pfund Sterling stagnierte bei 1,3825 Dollar

(cash/Reuters/AWP)

 
Aktuell+/-%
DOW JONES34'777.76+0.66%
Charles Schwab Rg71.75+0.32%
Goldman Sachs Gr Rg370.89+1.34%
NASDAQ 10013'719.63+0.78%
NASDAQ13'752.24+0.88%
S&P 5004'232.60+0.74%
Tesla Rg672.37+1.33%
NIKKEI29'498.57+0.48%
USD/JPY108.8050+0.19%
EUR/USD1.2158-0.09%
Mizuho Fin Group Rg12.100-0.82%
EUR/CHF1.0960+0.00%
GBP/CHF1.2671+0.41%
EUR/GBP0.8650-0.55%

Investment ideas