Projekt «Fnality» - Grossbanken stecken 50 Millionen Dollar in Blockchain-System

Mehrere der weltweit grössten Banken wollen Insidern zufolge 50 Millionen Dollar in den Aufbau eines digitalen Kassensystems stecken. Basis solle die Blockchain-Technologie sein. Auch CS und UBS könnten beteiligt sein.
18.05.2019 14:10
Die Blockchain ist ein System dezentraler Datenspeicher.
Die Blockchain ist ein System dezentraler Datenspeicher.
Bild: Pixabay

Dies sagten mit den Plänen vertraute Personen. Etwa ein Dutzend Banken würden in die neue Gesellschaft mit dem Namen "Fnality" investieren, die das Projekt betreiben soll. Es könne 2020 an den Start gehen.

Vor einigen Jahren war bereits bekanntgeworden, dass die UBS und die Deutsche Bank an einer neuen Cyber-Währung arbeiteten. Die "Utility Settlement Coin" (USC) sollte Transaktionen zwischen Finanzhäusern vereinfachen und günstiger machen. Daran beteiligten sich auch die spanische Santander, die Bank of New York Mellon, Credit Suisse, HSBC und Barclays.

Eine Sprecherin von Barclays teilte nun mit: "Wir sind Teil des USC-Projekts und können bestätigen, dass sich die Forschungs- und Entwicklungsphase dem Ende nähert." Von den anderen Instituten waren keine Stellungnahmen zu erhalten. 

(Reuters)

Ausgewählte Produkte auf UBS Group

Symbol Typ Coupon PDF
MCMZJB Autocallable JB Multi Barrier Reverse Convertible 13.00% PDF
MBXRJB Callable Multi Barrier Reverse Convertible 11.00% PDF
MBSSJB Callable Multi Barrier Reverse Convertible 10.25% PDF

Investment-Ideen von Julius Bär