Wegen Corona - Schweizer Immobilienaktien driften auseinander wie selten zuvor - Das müssen Anleger jetzt dazu wissen

Die Kursentwicklung bei Schweizer Immobilienaktien geht im Coronajahr krass auseinander. cash.ch zeigt Gewinner und Verlierer, nennt Gründe für die Diskrepanz und sagt, auf welche Aktien Anleger setzen sollten.
06.12.2020 20:53
Von Henning Hölder
Der Prime Tower von SPS in Zürich. Die Aktie gehört zu den grossen Verlierern im Jahr 2020.
Der Prime Tower von SPS in Zürich. Die Aktie gehört zu den grossen Verlierern im Jahr 2020.
Bild: ZVG

Schaut man auf die Performance von Schweizer Immobilienaktien in diesem Jahr, fallen zwei Dinge besonders auf: Erstens zeigt sich eine ungewöhnlich hohe Diskrepanz zwischen den einzelnen Titeln. Zwischen dem Top-Performer Fundamenta Real Estate (+16,6 Prozent) und dem Schlusslicht Swiss Prime Site (SPS, -26,5 Prozent) liegen Welten. Zweitens fällt auf, dass mit SPS und PSP Swiss Property zwei Werte ganz hinten liegen, die zuvor stets zu den stabilsten Performern unter den Immobilienaktien galten. Gerade für SPS, die grösste kotierte Immobiliengesellschaft der Schweiz, ist das Absacken der Aktie in diesem Jahr recht übel.

Immobilienaktien tun sich in diesem Jahr aber generell schwer. Der Schweizer Branchenindex "SXI Real Estate All Shares" der Schweizer Börse SIX, der 16 Immobilienaktien umfasst, liegt 12,5 Prozent tiefer als zu Jahresbeginn. Der Gesamtmarkt, gemessen am Swiss Performance Index (SPI), notiert mittlerweile wieder fast exakt auf dem Niveau von Anfang Jahr.

Die vergleichsweise schlechte Performance von Immobilienwerten muss aber auch vor dem Hintergrund eines besonders guten letzten Jahres gesehen werden. "Im letzten Jahr erreichten Immobilienaktien höhere Prämien als Immobilienfonds, das ist normalerweise umgekehrt", sagt Pascal Furger, Aktienanalyst von Vontobel, auf Anfrage von cash. Angetrieben durch tiefe Zinsen, die Immobilien tendenziell immer in die Hände spielen, überragten Schweizer Immobilienaktien im Jahr 2019 den ohnehin schon boomenden Gesamtmarkt. Kursgewinne wurden unter den Immobilienwerten praktisch auf breiter Front verzeichnet.

Ausgelöst durch die Corona-Krise ging 2020 die Schere zwischen den einzelnen Titeln dann aber massiv auseinander. Der Grund: Die Ausrichtung der Portfolien der einzelnen Immobiliengesellschaften. "Gerade bei Immobilienfonds sieht man, wie gross derzeit die Bewertungskluft zwischen Wohn- und Kommerzimmobilien ist", sagt Ken Kagerer, Analyst bei der Zürcher Kantonalbank (ZKB).

Performance Schweizer Immobilienaktien in diesem Jahr

Titel Performance seit 1.1.20
Fundamenta Real Estate +16,6 Prozent 
Peach Property +13,6 Prozent 
Warteck Invest +11,6 Prozent 
Investis +9,4 Prozent 
Plazza +4,6 Prozent 
Intershop +3,5 Prozent 
Mobimo +1,1 Prozent 
Cham Group +1,1 Prozent 
Zug Estates -0,75 Prozent 
Swiss Fin & Prop -0,8 Prozent 
Allreal -2,5 Prozent 
Züblin -3,7 Prozent 
Hiag -8,3 Prozent 
Varia US Properties -8,7 Prozent 
Ina Invest Holding - 16,2 Prozent* 
PSP Swiss Property -17,5 Prozent 
Swiss Prime Site (SPS) -26,5 Prozent 

Quelle: cash.ch (Stand 04.12.20).*Erst seit 12. Juni 2020 an der Schweizer Börse kotiert.

Das heisst: Gesellschaften, die überwiegend in Wohnimmobilien investiert sind, sind in der Corona-Krise bisher mit einem blauen Auge davon gekommen. Ganz nach dem Motto "Gewohnt wird immer" hat sich dieses Marktsegment in der Pandemie als äussert robust erwiesen.

Unter den grossen vier Gesellschaften (SPS, PSP, Mobimo, Allreal) konnten vor allem Mobimo (+1,1 Prozent) und Allreal (-2,5 Prozent) durch einen vergleichsweise hohen Anteil von Wohnimmobilien im Portfolio die Verluste in diesem Jahr begrenzen. "Allreal ist zudem vorbildlich im Leerstandmanagement positioniert", sagt Kagerer. Die Leerstände befinden sich auf absoluten Tiefstwerten.

Die Kleinen im Hoch – Problem des illiquiden Markts

Vor allem aber ragen kleinere Immobiliengesellschaften wie Fundamenta Real Estate (+16,6 Prozent) und Peach Property (+13,6 Prozent) in diesem Jahr heraus. Beide sind stark im Markt für Mietwohnungen im mittleren Preissegment engagiert. Allerdings herrscht bei Investments bei kleinen Schweizer Immobilienaktien jenseits der "Grossen Vier" das Problem der Illiquidität, was oft den Preis einer Aktie verzerren kann. Grosse Teile der Aktien werden oft von einzelnen Grossinvestoren gehalten. "Die relative Illiquidität ist bei solchen Aktien für institutionelle Investoren teilweise problematisch. Verkaufen lassen sich grössere Positionen meist schon, die Frage ist nur, zu welchem Preis", sagt Kagerer.  

Sich auf die grossen Titel zu fokussieren, mindert daher die Risiken eines illiquiden Markts für Privatanleger. Allerdings: Mit PSP Swiss Property (-17,5 Prozent) und Swiss Prime Site (SPS, -26,5 Prozent) legen ausgerechnet die beiden grossen Player unter den Schweizer Immobilienaktien die schlechteste Jahresperformance hin. Beide sind stark auf Gewerbeimmobilien ausgerichtet, was sich in der Corona-Krise als Risiko herausstellt. Die Pandemie beschleunigt bestehende Trends zur Heimarbeit und Online-Shopping.

Das übt Druck auf die Preise von Büro- und Detailhandelimmobilien. "Bei SPS kommt erschwerend hinzu, dass die Gesellschaft stark im Retailgeschäft vertreten ist", sagt Kagerer. SPS generiert verglichen mit anderen Gesellschaften einen relativ hohen Anteil der Mieteinnahmen mit Verkaufsflächen wie dem Warenhaus Jelmoli. Auch einige Stadthotels gehören zum Portfolio. "Für diese Bereiche ist das Sentiment aktuell weniger vorteilhaft ", so der ZKB-Experte. Er rät daher, auch bei SPS weiterhin vorsichtig zu bleiben. "Zudem ist SPS auch selbst als Retailer aktiv. Dies schätzt der klassische Immobilieninvestor tendenziell nicht."

Auch PSP ist mit seinem Engagement in Büroliegenschaften, welches etwa zwei Drittel des Portfolios ausmacht, vergleichsweise hart von der Pandemie betroffen. Das Geschäftssegment ist klar konjunkturanfälliger als Wohnliegenschaften. Trotzdem gelten Büroliegenschaften bei Experten noch als die bessere Option unter den Gewerbeimmobilien. Trotz des Trends zum Home-Office glauben Experten, dass es Arbeitnehmer weiterhin schätzen werden, ein paar Mal die Woche ins Büro gehen zu können. "PSP ist im Geschäftsimmobilienbereich sehr gut aufgestellt und verfügt zudem über eine starke Bilanz", sagt Kagerer.

Kommt der Rebound bei Gewerbeimmobilien?

Wie soll man sich als Anleger jetzt positionieren? Für Kagerer sind die Risiken bei Büroimmobilien in den Kursen möglicherweise schon zu einem grossen Teil eingepreist. "Die Bewertung von Büroimmobiliengefässen könnten bei einem längerfristigen Horizont mittlerweile schon attraktiver als von Wohnimmobiliengefässen sein." Wer auf eine Erholung bei den Büroimmobilien setzen möchte, soll laut Kagerer die PSP-Aktie der SPS-Aktie vorziehen. "Neben der guten Positionierung bei Büroliegenschaften machen der Fokus auf Innenstadt-Lagen und ein gutes Management PSP zu einem abgerundeten Investment Case", so der ZKB-Analyst. 

Auch Allreal könnte einen Blick wert sein. "Neben dem exzellenten Leerstandmanagement hat Allreal einen äusserst soliden Cash Flow", sagt Furger. Zudem können man bei Allreal auf steigende Dividenden setzen. "Hier sehen wir noch Aufwärtspotenzial".

Bei den kleineren Gesellschaften findet der Vontobel-Analyst die Investis-Aktie trotz bereits guter Jahresperformance (+9,5 Prozent) interessant. "Die Gesellschaft besitzt Mietwohnungen, deren Preise 15 Prozent unter Marktwert liegen." Hier könne es durch eine Renovierung der Liegenschaften, welche anschliessend zu einem höheren Preis vermietet werden können, noch weiteres Aufwärtspotenzial geben.

 
Aktuell+/-%
PSP Swiss Propert N123.50-0.40%
Fundamenta Real N19.750+1.28%
USD/BRL5.2668+1.75%
SPS N97.40-0.10%
SPI15'619.53-0.18%
Vontobel Holding N79.50+0.13%
Peach Property N56.00-0.71%
Warteck Invest N2'450.000.00%
Investis Hldg N101.00-1.94%
PLAZZA -A- N330.00-0.90%
Intershop Hldg N626.00-0.63%
Mobimo Hldg N313.50+0.48%
Zug Estates N -B-1'990.00+0.25%
Allreal Hldg N188.40-0.53%
Zueblin Imm Hldg N28.00+0.72%
HIAG Immo N102.500.00%
Varia US Proper N39.00+0.52%
ina invest hldg N18.340+0.11%
SXI REstateAlShr TR3'330.22-0.19%

Investment ideas

PSP Swiss Propert N

Kurs (CHF)
Zeit
123.50
15:42:20
-0.40%
-0.500
Eröffnung 124.00

Traderinfo

123.50
15:42:20
3
Geld/Brief
Zeit
Volumen
123.60
15:42:20
204
 
99% 
VerkaufenKaufen
Vol. Börse
Umsatz
0.010 Mio
1.254 Mio

Noch kein Trading-Konto?

  • Nur CHF 29 Courtage pro Online-Trade
  • Depot ab CHF 25 pro Quartal
  • Gratis Realtime Kurse ab CHF 20'000 Depot

Mehr erfahren...