Freundlich aber ernüchtert!

Weltbörsen - die Märkte sind klar angeschlagen, funktionieren nur noch teilweise als Katalysator für An- und Verkauf von Wertpapieren. Das muss zuerst bereinigt werden.
27.08.2015 08:30

Weltbörsen - die Märkte sind klar angeschlagen, funktionieren nur noch teilweise als Katalysator für An- und Verkauf von Wertpapieren. Das muss zuerst bereinigt werden.

SMI - wird heute fester eröffnen. Erstmals liegen wieder breitgestreute institutionelle Aufträge vor.

Wall Street - der gestrige Sprung von 610 Punkte (plus 4pc) zeigt die Volatilität am Markt. Verwirrung und Unsicherheit dominieren. Zuerst muss wieder ein Gleichgewicht der Märkte gefunden werden.

Syngenta - Hochmut kommt vor dem Fall. (Zu) hoch gepokert. VR hat neues Monsanto-Angebot einstimmig abgelehnt. Das werden sich die Syngenta-Aktionäre nicht gefallen lassen. Die Geschäftsleitung wird unter Druck kommen. Für Trader und Analysten ist Syngenta nach dem gestrigen Absturz zur "preiswertesten" Aktie im SMI geworden.

Syngenta II - Ernüchterung bei den Analysten: Kepler Cheuvreux senkt auf abbauen, Kursziel 330, Credit Suisse reduziert massiv auf 340 (445). Paribas 313 neutral.

Bâloise - 1.HJ: klar tieferer Gewinn von 149 Millionen Franken (350). Trotzdem leicht über Analystenerwartungen.

LLB - Die Liechtensteinische Landesbank (mit Tochter Bank Linth): Strukturbereinigung abgeschlossen. Gewinn plus 9,2pc. Gewinn pro Aktie CHF 1.48 (1.35). Verkauf swisspartners Gruppe beeinflusste Hj-Ergebnis positiv um 9,2 Millionen Franken. Bank Linth mit erfreulichem Resultat trug viel zum Erfolg bei. Fürs ganze Jahr wird mit Vorjahresgewinn gerechnet.

Valora - 1Hj: Umsatz plus 4,2pc, Gewinn 8,7 Millionen (12,9).

Givaudan - senkt mittelfristige Wachstumsziele leicht.

China - jetzt werden auch Journalisten zuhauf eingeklagt wegen Verbreitung von Falschmeldungen. Aber so kann Peking die Börse nicht steuern.

Ferner Osten - heute technischer Rebound an allen fernöstlichen Märkten. Die fünfte Leitzinssenkung der chinesischen Zentralbank ist auch (noch) nicht das Allerweltsmittel. Jetzt gilt das Augenmerk der Entwicklung der chinesischen Wirtschaft, nachdem das Wachstum offensichtlich eine (arge) Delle eingefangen hat. Peking versucht mit Riesenkosten, den Binnenmarkt anzukurbeln. Für Experten ein gewagtes Manöver, da die Bevölkerung durch den Börsencrash geschockt ist und sich sehr zurückhält. Viele "Neu"-Anleger werden die erste Feuertaufe an der Börse nicht überstehen.

Ferner Osten - Tokio plus 1,1pc, Hongkong plus 1,8pc, Schanghai plus 0,4pc, Seoul plus 0,7pc, Singapur 1,9pc, Sydney plus 1,3pc. Dollar 0.9524, Euro 1.0813! Gold 1127, Silber 14.19, Erdöl 44.02.

Optionen - und schon herrscht wieder Optimismus für eine weitere Erholung.

Tendenz - Footsie plus 77 Punkte, DAX plus 137 Punkte, CAC plus 78 Punkte. SMI vorbörslich plus 139 Punkte.