Wo ist das neue Fundament?

SMI - weiter auf der Suche nach dem Gleichgewicht.
19.01.2015 08:30

SMI - weiter auf der Suche nach dem Gleichgewicht. Technische Erholung heute wahrscheinlich, aber der Überblick ist noch nicht gewährleistet.

Unternehmungen – alle Unternehmen müssen neue Budgets erstellen, alles bisherige ist "Makulatur". Erst dann wird man sich eine Helikopter-Überblick verschaffen können.

Gewerkschaften – das böse Erwachen. Einbahnstrasse Lohnerhöhungen können sie vergessen. Zuerst werden die rund 300 000 Grenzgänger zur Kasse gebeten. Die Industrie wird die Gewerkschaften mit Lohnkürzungen und verlängerten Arbeitszeiten vertraut machen. Sozialer Konflikt? Zusammenstehen oder Konfrontation!

Euro – Griechische Wahlen zum Wochenende, Draghi mit seinem Q.E Programm am Donnerstag verspricht eine neue Euro-Schwemme. Ab Donnerstag gelten die Negativzinsen. SNB hätte am liebsten Euro-Beruhigung bei 1.05, die Schweizer Industrie hofft auf ein Einpendeln bei 1.10. Beides noch fraglich.

Dollar – Profis glauben zuerst eine Erholung des Dollars. "Die amerikanische Wirtschaft liegen eindeutig besser im Rennen".

Tourismus – erste Zahlen aus England zeigen, dass Russen-Umsatz im Januar bisher um 28pc eingebrochen ist. Ähnliches Bild in den Schweizer Kurorten lässt nichts Gutes erahnen.

Detailhandel – Importartikel ohne Lagerhaltung (landwirtschaftliche Produkte) werden sofort im Preis sinken (Migros, Coop, Denner, Aldi, Lidl), alles andere wird sich nur zögernd korrigieren!

Uhren – werden mit einem Exportanteil von 95pc und der Kostenbasis Schweiz weiter zu den Geprügelten an der Börse gehören.

Bellevue Group – Gewinn 2014 praktisch verdoppelt!

Julius Bär – "wir haben trotz Finanzturbulenzen keine Verluste erlitten".

Russland – Moody’s das Rating erneut zurückgenommen, nur noch ein Punkt über "Schrott". Und behält sich vor, weitere Korrekturen anzubringen, wird von Moody’s unmissverständlich gedroht.

Schanghai – Börse im freien Fall heute früh. Peking hat Margin-Trading teilweise verboten, da Spekulationen offensichtlich überhandnahmen. Handel in einzelnen Aktien bei minus 10pc gestoppt! Börse Schanghai minus 7,7pc!

Ferner Osten - Tokio plus 0,9pc, Hongkong minus 2,0pc, Schanghai minus 7,7pc! Seoul plus 0,9pc, Singapur plus 0,1pc, Sydney plus 0,2pc. Dollar 0.8675, Euro 0.9975, Gold 1276, Silber 17.67, Erdöl 50.26.

Optionen – kommender Januar-Verfall ist ein Blutbad. Verschriebene Aktien verbleiben bei den Verschreibern, "hängen also über dem Markt". Profis unter sich.

Tendenz - Footsie plus 31 Punkte, DAX plus 33 Punkte, CAC plus 10 Punkte. SMI vorbörslich plus 111 Punkte. DJ Futures minus 47 Punkte, aber Wall Street heute geschlossen (Martin Luther-King-Tag).