Google-Suchanfragen - Ether, Bitcoin, Dogecoin: Die Schweiz ist Krypto-verrückt wie noch nie

Eine Exklusiv-Auswertung von Google Schweiz für cash.ch zeigt das massiv gestiegene Interesse an Kryptowährungen. Neueinsteiger denken beim Thema Geldanlage primär an Bitcoin und Ether, weniger an Aktien und Immobilien.
14.05.2021 14:26
Von Henning Hölder
Der Hype um Kryptowährungen ist gross wie nie.
Der Hype um Kryptowährungen ist gross wie nie.
Bild: IMAGO / Westend61

Der aktuelle Hype um Dogecoin, Ether und Bitcoin ist unübersehbar. Allein durch die vielbeachteten ominösen Zick-Zack-Tweets von Tesla-Chef Elon Musk hat das Thema in den letzten Monaten auch jenseits der Krypto- und Finanzblase Anklang gefunden und schmückt heute sogar die Startseiten von Boulevardmedien. Das war bis zum Ende letzten Jahres noch anders. Trotz bereits laufender Bitcoin-Rekordrally war der Begriff "Bitcoin" bei Google Trends lange kaum Thema, wie cash.ch schon damals feststellte. Erst Anfang Januar schossen die Suchanfragen bei Google nach oben (cash berichtete hier). 

Eine aktuelle Auswertung von Google-Trends-Daten zeigt nun, dass weltweit noch nie so rege nach Kryptowährungen gegoogelt wurde, wie aktuell. Seit dem Dezember hat sich das Suchinteresse mit einer Zunahme von 350 Prozent mehr als vervierfacht (siehe Chart). 

Häufigkeit der Google-Suchanfrage "Kryptowährungen" weltweit seit 2004 (Quelle und Grafik: Google).

Dabei zeigen sich die Schweizerinnen und Schweizer im internationalen Vergleich als äusserst Krypto-interessiert. Im weltweiten Ranking der Google-Suchanfragen nach "Kryptowährung" schafft es die Schweiz mit dem neunten Platz in die Top Ten. Angeführt wird das Ranking von Nigeria, gefolgt von Slowenien, den Niederlanden und Zypern. Länder wie die USA (Platz 20), Österreich (21) oder Deutschland (35) befinden sich erst in der zweiten Reihe. In der Schweiz ist das Interesse also auch deutlich ausgeprägter als in ihren Nachbarländern - zum Beispiel 53 Prozent höher als in Österreich. 

Häufigkeit der Google-Suchanfragen nach "Kryptowährungen" im Vergleich in der Schweiz (blau), Frankreich (gelb), Österreich (lila), Deutschland (rot) und Italien (grün) (Quelle und Grafik: Google).

Auffallend dabei: Das Suchinteresse hierzulande ist in der Westschweiz besonders stark. Die Kantone Genf, Wallis und Waadt stehen hier an der Spitze bei den Suchanfragen nach "Kryptowährung". Auch im Kanton Zug wird der Begriff rege gesucht, was kaum verwundert, gilt Zug doch als das "Crypto-Valley" der Schweiz. Weniger von Interesse ist das Thema offenbar in der Zentral- und Ostschweiz. Das Schlusslicht bildet der Kanton Glarus, noch hinter Uri und Graubünden. 

Kryptowährungen: Interesse nach Regionen in der Schweiz

Interesse nach Regionen in der Schweiz (Quelle und Grafik: Google).

Ausserdem interessant: Die Google-Trends-Auswertung zeigt, dass Neueinsteiger, die am Thema Geldanlage interessiert sind, offensichtlich zuerst an Krypto und Bitcoin denken, und erst dann an Aktien oder Immobilien. So zielt die meistgestellte Frage auf Google, die mit "wie investiere ich in…" beginnt auf Kryptowährungen ab. Unter den Top-5-Suchanfragen drehen sich drei um Kryptowährungen, eine um Aktien und eine um Immobilien. 

Meistgesuchte “wie investiere ich in…” Frage, vergangene 7 Tage

1. Wie investiere ich in Kryptowährung?
2. Wie investiere ich in Bitcoin?
3. Wie investiere ich in Aktien?
4. Wie investiere ich in DeFi??
5. Wie investiere ich am besten in Immobilien?

Quelle: Google Schweiz 

Wirft man ein Blick auf die Suche nach den einzelnen Kryptowährung, zeigt sich das erwartete Bild. Auf Platz 1 der meistgesuchten Cyberdevisen befindet sich "Bitcoin" - die gemessen an der Marktkapitalisierung mit Abstand grösste Kryptowährung weltweit (950 Milliarden Dollar). Auf Platz 2 folgt, ebenfalls wenig überraschend, Ether. Die zweitgrösste Kryptowährung (Marktkapitalisierung: 465 Milliarden Dollar) rückte gerade in den letzten Wochen zunehmend in den Fokus der breiten Öffentlichkeit. Auch weil sie in Sachen Performance dem Bitcoin zuletzt den Rang abgelaufen hat. 

Ebenfalls auf das Treppchen schafft es die Satire-Währung Dogecoin, die unter anderem durch Tesla-Chef Elon Musk derzeit einen wahren Hype erlebt. Seit Anfang Jahr konnte der Kurs um sage und schreibe 11'000 Prozent zulegen - ohne, dass hinter der Währung ein ernstzunehmende Konzept oder eine ernstzunehmende Plattform stecken würde. Auf den hinteren Plätzen folgen Währungen wie Cardano, Ripple und Litecoin

Die meistgesuchten Kryptowährungen, vergangene 7 Tage

1.Bitcoin
2. Ethereum
3. Dogecoin
4. Cardano
5. Ripple
6. XRP
7.Stellar
8. Litecoin
9. VeChain
10. TRON

Quelle: Google Schweiz 

 
Aktuell+/-%
Ethereum in USD2'505.6850-0.61%
Bitcoin in USD38'939.0250+0.19%
Tesla Rg609.89-0.04%
Alphabet-A Rg2'430.20-0.20%
Ripple in USD0.8836+0.04%
Litecoin in USD170.9700-0.24%

Investment ideas