+++Börsen-Ticker+++ - Schweizer Börse legt dank Konjunkturhoffnungen zu

An der Schweizer Börse hat sich der Aufwärtstrend am Donnerstag beschleunigt.
02.07.2020 20:28
Konzernsitz von LafargeHolcim in Zürich: Der Baustoffhersteller ist am Donnerstag Spitzenreiter an der Schweizer Börse.
Konzernsitz von LafargeHolcim in Zürich: Der Baustoffhersteller ist am Donnerstag Spitzenreiter an der Schweizer Börse.
Bild: imago images / Geisser

+++

Den Börsen-Ticker vom Freitag 3. Juli finden Sie hier.

+++

18:00

Der SMI gewann ein Prozent auf 10'188 Punkte. Händler erklärten, die Hoffnung auf die rasche Marktreife eines Coronavirus-Impfstoffs und ermutigende US-Arbeitsmarktdaten hätten die Anleger an die Aktienmärkte gelockt. Im Juni wurden ausserhalb der US-Landwirtschaft 4,8 Millionen Stellen geschaffen. Experten hatten im Schnitt mit drei Millionen neuen Jobs gerechnet.

In der Schweiz legten die 20 grössten Werte zu. Spitzenreiter waren mit einem Plus von 3,3 Prozent die Aktien des Zementkonzerns LafargeHolcim. Zuvor hatten die Credit-Suisse-Analysten das Kurziel für den Weltmarktführer angehoben. Adecco kletterten 3,2 Prozent. Der Personalvermittler profitiert üblicherweise von einer Erholung der Arbeitsmärkte.

Bei den Nebenwerten kletterten die Aktien des Backwarenherstellers Aryzta um 6,3 Prozent. Die Aktionärsgruppe um den aktivistischen Investor Veraison hat ihre Beteiligung auf mehr als 20 Prozent erhöht und fordert schnellstmöglich eine ausserordentliche Generalversammlung, um über ihre Anträge abzustimmen. Leonteq rückten 7,7 Prozent vor. Die Finanzboutique arbeitet künftig mit Google Cloud zusammen.

Zum ausführlichen Bericht geht es hier.

+++

17:55

Das Versicherungs-Start-up Lemonade hat ein fulminantes Debüt an der New Yorker Börse gefeiert. Die Aktie des 2016 gegründeten, hochgewetteten Unternehmens sprang am Donnerstag um 72 Prozent auf 50,06 Dollar. Ausgegeben worden waren die Papiere zu 29 Dollar. Zum Ausgabepreis wurde Lemonade mit rund 1,6 Milliarden Dollar bewertet, zum ersten Kurs waren es schon 2,75 Milliarden. 

Lemonade wächst rasant, aber noch um den Preis steigender Verluste. Trotzdem gilt das Unternehmen als einer der vielversprechendsten "Insurtechs". Anders als viele dieser Neugründungen, die nur Verträge vermitteln oder verwalten, hat Lemonade eine eigene Versicherungslizenz. Das Start-up hat nach eigenen Angaben den gesamten Versicherungsprozess digitalisiert. Für eine Deckungszusage brauchen die Algorithmen nach Lemonade-Angaben 90 Sekunden, für die Schadenabwicklung drei Minuten.

+++

17:50

Der Leitindex SMI schliesst am Donnerstag mit einem Plus von 1 Prozent bei 10'188 Punkten. Die grössten Gewinner waren die Papiere von Lafarge Holcim (+3,3 Prozent) und Adecco (+3,2 Prozent). Das Schlusslicht bilden die Pharma-Unternhemen Novartis (+0,3 Prozent) und Roche, dessen Papiere unverändert schliessen.

Der SPI gewinnt 0,7 Prozent bei 12'572 Punkten.

+++

16:00

Die Leitindizes Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq stiegen zur Eröffnung um jeweils mehr als ein Prozent. Dabei markierte Letzterer mit 10'300 Punkten ein Rekordhoch.

Im Juni wurden ausserhalb der US-Landwirtschaft 4,8 Millionen Stellen geschaffen. Experten hatten im Schnitt mit drei Millionen neuen Jobs gerechnet. Dadurch fiel die Arbeitslosenquote überraschend stark auf 11,1 Prozent. "Wieder einmal trotzt der Arbeitsmarkt den Tatsachen", sagte Naeem Aslam, Chef-Marktanalyst des Brokerhauses AvaTrade. "Anleger machen sich keine Sorgen um eine zweite Coronavirus-Infektionswelle."

 

 

Am Mittwoch hatten der Pharmakonzern Pfizer und sein deutscher Entwicklungspartner BioNTech nach ermutigenden Versuchsergebnissen die nächste Testphase eines Coronaimpfstoff-Kandidaten eingeläutet. "Ein wirksames Mittel ist der Heilige Gral, weil er der Wirtschaft die Rückkehr zur Normalität ermöglicht", sagte Neil Wilson, Chef-Analyst des Online-Brokers Markets.com. "Aber es ist noch zu früh, um euphorisch zu werden." Die Aktien von Pfizer und BioNTech stiegen um gut zwei und sechs Prozent.

+++

15:40

Der Dow Jones Industrial eröffnet am Donnerstag mit einem Plus von 1,7 Prozent bei 26'178 Punkten. Auch die Technologiebörse Nasdaq (+1,2 Prozent) und der Index S&P 500 (+1,3 Proizent) starten höher als am Vortag bei 10'274 beziehungsweise 3157 Punkten.

+++

15:00

Der Dow Jones Industrial wird zurück über der Marke von 26'000 Punkten erwartet. "Nachdem die Corona-Beschränkungen gelockert wurden und sich Stimmungsindikatoren zuletzt aufgehellt haben, kann auch der Arbeitsmarkt überzeugen", schrieb Helaba-Analyst Ralf Umlauf.

Der Broker IG taxierte den US-Leitindex rund eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsauftakt 1,5 Prozent höher bei 26'115 Punkten. Damit steuert er für die verkürzte Gesamtwoche auf ein Plus von mehr als 4 Prozent zu. An diesem Freitag bleiben die Aktienmärkte in den Vereinigten Staaten wegen der Feierlichkeiten rund um den Unabhängigkeitstag am Samstag geschlossen.

 

 

Die Lage auf dem krisengeschwächten Arbeitsmarkt entspannte sich deutlich. Die Arbeitslosenquote fiel in den USA im Juni von 13,3 Prozent im Vormonat auf 11,1 Prozent und damit deutlich kräftiger als erwartet. Die Beschäftigung ausserhalb der Landwirtschaft stieg ebenfalls sehr viel deutlicher.

Bei den Einzelwerten dürften Tesla im Fokus stehen. Der Elektroautobauer gab überraschend starke Auslieferungszahlen für das abgelaufene zweite Quartal bekannt. Das dürfte der wieder von Rekord zu Rekord eilenden Aktie weiter Auftrieb geben. Vorbörslich legte sie um 9,5 Prozent auf 1226 US-Dollar zu. Damit würde sie einen neuen Höchststand erreichen. Tesla würde so den Spitzenplatz vor Toyota unter den börsennotierten Autobauern ausbauen. Am Mittwoch hatte sie bei etwas über 1135 Dollar ein Rekordhoch markiert.

Die Boeing-Papiere legten vor dem Handelsstart um 2 Prozent zu. Die heisse Testphase zur Wiederzulassung des Krisenfliegers 737 Max ist abgeschlossen. Die dreitägigen Zertifizierungsflüge wurden laut der US-Luftfahrtaufsicht FAA beendet. Weitere Hürden gibt es jedoch noch, dazu gehört unter anderem die Auswertung der Flugdaten.

+++

14:35

Die Rekordrally des an der Börse mittlerweile wertvollsten Autobauers Tesla dürfte am Donnerstag weitergehen. Die Papiere des Elektroauto-Produzenten schnellten nach einer positiven Überraschung bei den Auslieferungszahlen im zweiten Quartal im vorbörslichen US-Handel um mehr als neun Prozent auf 1225 US-Dollar nach oben. Damit ergibt sich ein Börsenwert von rund 227 Milliarden Dollar.

Erst am Vortag hatte Tesla den japanischen Konkurrenten Toyota als bis dahin weltweit wertvollsten Autobauer vom Thron gestossen. Die Japaner bringen es umgerechnet auf eine Marktkapitalisierung von rund 206 Milliarden Dollar. Zum Vergleich: Bei den drei deutschen Autobauer BMW , Daimler und Volkswagen sind es in Summe umgerechnet 162 Milliarden Dollar.

Die monatelange Rally der Tesla-Papiere hatte zu Wochenbeginn neuen Schwung gewonnen. So hatte sich Unternehmenschef Elon Musk in einer E-Mail an die Mitarbeiter zuversichtlich gezeigt, dass im zweiten Geschäftsquartal kein Verlust anfallen wird. Inklusive der vorbörslichen Kursgewinne vom Donnerstag haben die Tesla-Aktien ihren Wert allein im laufenden Jahr trotz des zwischenzeitlichen Rückschlags wegen der Corona-Krise in etwa verdreifacht.

+++

13:30

Die US-Börsen werden voraussichtlich höher starten. Daraufhin deuten die Terminkontrakte auf die wichtigsten US-Indizes hin. Die Aktien von Kreuzfahrtanbietern führen die Gewinnerliste an.

U.S. Stock Futures

 S&P +25.25  /  +0.81%
Level 3,128.25
Fair Value 3,105.62
Difference 22.63
Data as of 7:20am ET
 Nasdaq +57.25  /  +0.56%
Level 10,326.00
Fair Value 10,267.36  
Difference 58.64  
Data as of 7:20am ET
 Dow +276.00  /  +1.08%
Level 25,851.00

+++

13:15

Die UBS erhöht das Kursziel für Interroll im Rahmen einer  Branchenstudie auf 1'200 von 1'140 Franken (derzeit: 1960) und belässt die Einstufung auf "Sell". Das umfangreiche Geschäft in Verbindung mit Flughäfen und dem Automobilsektor dürfte weiterhin eine Belastung darstellen, so die UBS. Für 2020 rechnet die Bank mit einem Umsatzrückgang von 16 Prozent, für die Jahre 2021 und 2022 aber mit einem Umsatzwachstum von 11 und 7 Prozent.

+++

11:50

Der Schweizer Aktienmarkt präsentiert sich am Donnerstag mit leichten Gewinnen erneut freundlich. Nach der Eröffnung baute der Leitindex SMI seine Aufschläge zunächst leicht aus, bewegt sich aktuell aber wieder auf dem Niveau vom Auftakt. Die Schwergewichte NestléNovartis und Roche verhindern höhere Gewinne.

Die Stimmung wird aber generell als "optimistisch" bezeichnet. Hoffnungen auf einen möglichen Corona-Impfstoff wirkten vom Vortag noch weiter, heisst es von Händlern. Gleichzeitig schränken Börsianer aber ein, dass sich die Marktteilnehmer vor den wichtigen US-Arbeitsmarktdaten am Nachmittag nicht zu weit aus dem Fenster lehnen werden.

Den vollständigen Bericht zur Schweizer Mittagsbörse gibt es hier.

+++

10:35

Der SMI zeigt sich weiter robust bei 10'134 Punkten um knapp ein halbes Prozent im Plus. Die Zykliker LafargeHolcim (+3,5 Prozent) und Adecco (+3,4 Prozent) können ihre Gewinne noch ausbauen. Rückenwind erhält der Markt - uns insbesondere darin die Zykliker und Banken - durch neue Impfstoffhoffnungen in der Coronavirus-Krise.

Das Tableau um 10.35 Uhr (Grafik: cash.ch)

+++

10:30

Die Analysten von Goldman Sachs erwarten, dass sich die weltweite Ölnachfrage bis 2022 wieder auf das Niveau vor der Coronakrise erholen wird. Dazu beitragen dürften den Experten zufolge eine Verlagerung auf private Transportmittel und höhere Infrastrukturausgaben der Regierungen.

Goldman zufolge wird die Nachfrage in diesem Jahr um acht Prozent sinken, 2021 dann um sechs Prozent zulegen und sich bis 2022 vollständig auf das Niveau vor der Pandemie erholen. "Die Ölnachfrage hat bereits begonnen sich zu erholen, dabei ist das Tempo der Erholung in Volkswirtschaften wie China und Indien überraschend positiv", urteilten die Experten.

Die Bank erwartet, dass Benzin unter den Ölprodukten die schnellste Nachfrageerholung verzeichnen wird. Hingegen werde der Kerosinverbrauch von Flugzeugen, der am stärksten von der Pandemie betroffen ist, stärker beeinträchtigt sein, da das Vertrauen der Verbraucher in Flugreisen wahrscheinlich vorerst gering bleiben werde.

+++

09:25

Wichtige Kurszielveränderungen am Schweizer Aktienmarkt:

Alcon: Berenberg erhöht Kursziel von 60 auf 64 Franken, "Buy"

Flughafen Zürich: Berenberg senkt Kursziel von 148 auf 147 Franken, "Buy"

Richemont: JP Morgan erhöht Kursziel von 60 auf 65 Franken, "Neutral"

Straumann: Deutsche Bank erhöht Kursziel von 860 auf 920 Franken, "Buy"

LafargeHolcim: Credit Suisse erhöht Kursziel von 52 auf 57 Franken, "Outperform"

Bossard: Mirabaud nimmt die Aktie mit Kursziel 145 Franken auf, "Halten"

+++

09:15

Der SMI steigt wenige Minuten nach Handelsöffnung um 0,7 Prozent auf 10'160 Punkte. Gestützt wird der Leitindex SMI dabei von den freundlichen Vorgaben der Börsen in Übersee. Am Vortag war er mit einem Plus von 0,44 Prozent in das zweite Halbjahr gestartet, nachdem er im ersten Semester ein Minus von etwa 5 Prozent eingefahren hatte.

 

 

Als alle Märkte umspannende Triebfeder verweisen Börsianer auf die Nachricht vom US-Pharmakonzern Pfizer, wonach zusammen mit dem deutschen Partner Biontech erste positive Ergebnisse für den Impfstoffkandidaten BNT162 gegen Covid-19 erzielt wurden. Derweil hat das Sitzungsprotokoll der US-Notenbank Fed kaum Neuigkeiten beinhaltet. Auf Datenseite dürften Investoren im Tagesverlauf vor allem die US-Jobdaten beachten, die wegen des morgigen Feiertages in den USA einen Tag früher als sonst kommen.

Von den 20 SMI-Werten gewinnen alle hinzu. An der Spitze befinden sich LafargeHolcim (+2,7 Prozent), Swiss Re (+2,6 Prozent), Adecco (+2,2 Prozent) und Swiss Re (+2,3 Prozent) sowie Swatch (+2,1 Prozent) und Credit Suisse (+1,9 Prozent). Am wenigsten stark steigen Lonza (+0,1 Prozent).

Die Aktien des Augenspezialisten Alcon (+0,4 Prozent) profitieren von einer Kurszielerhöhung durch Berenberg. Tendenziell erleichtert reagieren Investoren auch auf die Nachrichten der ehemaligen Alcon-Mutter Novartis (+0,2 Prozent), die sich mit den US-Behörden in einem Bestechungsverfahren aussergerichtlich geeinigt hat.

Im breiten Markt fallen Ascom (+2,5 Prozent) mit einem Auftrag aus Deutschland positiv auf. Der Finanzdienstleister Leonteq (+2,5 Prozent) punktet unterdessen mit einer weiteren Kooperation. So werde man künftig mit Google zusammenarbeiten, teilte das Unternehmen mit.

+++

+++

08:10

Der Swiss Market Index wird bei den vorbörslichen Berechungen von Julius Bär mit einem Plus von 0,43 Prozent angegeben. Am positivsten wird die Aktie von Alcon gewertet (0,9 Prozent im Plus). Am breiten Markt steigen die Aktien von Leonteq und Ascom 2,5 Prozent.

Börsianer warten gespannt auf die offiziellen US-Arbeitsmarktdaten am Nachmittag (MESZ). Von ihnen erhoffen sie sich Rückschlüsse auf den Gesundheitszustand der weltgrössten Volkswirtschaft. Die Zahlen der privaten Arbeitsagentur ADP am Mittwoch hatten enttäuscht. Statt der erhofften drei Millionen Jobs wurden im Juni nur knapp 2,4 Millionen Stellen neu geschaffen.

+++

07:45

Die Ölpreise haben sich am Donnerstag nur wenig bewegt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 42,06 US-Dollar. Das waren drei Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um einen Cent auf 39,81 Dollar.

Damit konnten die Ölpreise die Gewinne seit Beginn der Woche vorerst halten. Gestützt wurden die Notierungen durch einen kräftigen Rückgang der Ölreserven in den USA. Am Vortag hatte die US-Regierung ein Schrumpfen der Lagerbestände in der vergangenen Woche um 7,2 Millionen Barrel gemeldet, nachdem die Reserven zuvor ein Rekordhoch erreicht hatten.

Ausserdem verwiesen Marktbeobachter auf eine allgemein freundliche Stimmung an den Finanzmärkten, die die Ölpreise ebenfalls gestützt habe. Stimmungsdaten aus der US-Industrie deuten nach dem Corona-Einbruch wieder auf Wachstum hin. Zudem haben Unternehmen aus der Biotechbranche Fortschritte bei der Entwicklung eines Corona-Impfstoffs gemeldet. Am Nachmittag stehen mit dem US-Arbeitsmarktbericht weitere wichtige Konjunkturdaten auf dem Programm, die am Ölmarkt für Impulse sorgen könnten.

+++

06:10

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index gewann erst bis 0,7 Prozent, derzeit liegt er noch 0,1 Prozent vorne. Fortschritte bei der Entwicklung eines Coronavirus-Impfstoffs hatten erst den US-Anlegern Mut gemacht. 

+++

06:00

Im asiatischen Devisenhandel gewann der Dollar 0,1 Prozent auf 107,51 Yen und stagnierte bei 7,0684 Yuan. Zur Schweizer Währung notierte er 0,1 Prozent höher bei 0,9462 Franken. Parallel dazu blieb der Euro fast unverändert bei 1,1255 Dollar und zog um 0,1 Prozent auf 1,0652 Franken an. 

+++

05:00

Der marktbreite S&P 500 in den USA stieg am Mittwoch um 0,50 Prozent auf 3115,86 Punkte. Für den technologielastigen Nasdaq 100 ging es um 1,21 Prozent auf 10 279,25 Zähler nach oben. Bei fast 10 322 Punkten hatte er im Handelsverlauf den bislang höchsten Stand seiner Geschichte erreicht. Der Dow gab um 0,30 Prozent auf 25 734,97 Punkte nach. Der Leitindex hatte in den drei Monaten bis Dienstag den grössten Quartalsgewinn seit mehr als drei Jahrzehnten verzeichnet.

(cash/Reuters/Bloomberg/AWP)

 
Aktuell+/-%
SMI10'090.91+0.23%
LafargeHolcim N43.91+0.94%
Adecco Group N45.43+0.87%
ARYZTA N0.592-0.75%
Alphabet-A Rg1'484.83-0.90%
Leonteq N35.30+0.14%
Novartis N75.49-0.01%
Roche Hldg G313.65-0.18%
SPI12'511.72+0.11%
DOW JONES27'673.33+0.87%
S&P 5003'349.69-0.05%
NASDAQ10'923.02-0.80%
BioNTech Sp ADS73.73-4.25%
Pfizer Rg38.28-0.44%
Tesla Rg1'420.56-2.21%
USD/JPY105.8530-0.06%
EUR/USD1.1756-0.22%
Toyota Motor Sp ADR130.21+0.19%
Boeing Co Rg177.86+4.61%
BMW I55.35+0.82%
Daimler N40.82+1.03%
Volkswagen I144.80+0.56%
E.ON N9.924+0.26%
UBS Group N11.195+1.68%
Interroll Hldg N2'350.00+0.64%
EUR/CHF1.0760-0.00%
Nestle N107.90+0.20%
Goldman Sachs Gr Rg210.01+0.84%
Alcon Rg55.52-1.32%
Flughafen Zuerich N121.00+2.20%
JPMorgan Chase Rg101.28+1.91%
CieFinRichemont N57.44+0.17%
Straumann Hldg N927.80-0.75%
Deutsche Bank N7.977+2.60%
CS Group N10.250+3.06%
Bossard Hldg N161.60-0.74%
Swiss Re N71.50+1.85%
The Swatch Grp I193.20+0.49%
Lonza Grp N562.60-1.47%
Ascom Hldg N10.5200.00%
Julius Baer Grp N41.62+2.66%
ADP87.05+3.51%
Ölpreis (Brent)45.07+0.86%
Ölpreis (WTI)41.61-0.72%
NIKKEI22'329.94-0.39%
Panasonic Rg
Mizuho Fin Group Rg1.040-4.59%
SoftBanK Group Rg52.50+0.67%
Zoom Vid Commu Rg-A249.97-3.39%
NASDAQ 10011'021.01-1.06%
Automatic Data P Rg138.04+0.04%