+++Börsen-Ticker+++ - Schweizer Börse schliesst auf Allzeithoch

Gute Firmenergebnisse haben der Schweizer Börse am Freitag erneut Auftrieb geben.
25.10.2019 17:44
Der SMI schliesst am Freitag bei 10'197 Punkten auf einem neuen Höchststand.
Der SMI schliesst am Freitag bei 10'197 Punkten auf einem neuen Höchststand.
Bild: pixabay.com

17:40

Der SMI kletterte am Freitag um 0,9 Prozent auf 10'197 Punkte. Dies markiert einen neuen Höchststand. Im Verlauf der gesamten Woche resultierte damit ein Plus von über zwei Prozent.

Gesucht waren vor allem Aktien von konjunkturempfindlichen Unternehmen. Spitzenreiter im SMI war Swatch mit einem Plus von 3,1 Prozent. Die LafargeHolcim-Papiere kletterten heute  nach dem erfreulichen dritten Quartalsabschluss 2,2 Prozent nach oben.  Der Elektrotechnikkonzern ABB gewann 1,8 Prozent an wert. Ausgelöst wurde der Aufwärtstrend von dem am Mittwoch veröffentlichten guten Zwischenbericht. Auch die Richemont rückte 1,8 Prozent vor.

Zu den wenigen Verlierern im Blue-Chip-Index gehörten heute die Versicherer Swiss Life (-0,6 Prozent) und Zurich (-0,3 Prozent).

Bei den Nebenwerten kletterte die Pharmafirma Polyphor weitere 21,4 Prozent nach oben. Nach einem positiven Bericht in einer Fachzeitschrift hoffen die Anleger auf ein neuartiges Antibiotikum, das sich in der präklinischen Entwicklung befindet.

+++

16:00

Der Dow Jones eröffnet am Freitag bei 26'877 Punkten mit 0,2 Prozent im Plus. Der breiter gefasste S&P 500 gab 0,1 Prozent nach auf 3'008 Punkte und der Index der Technologiebörse Nasdaq verlor 0,3 Prozent auf 8'164 Punkte.

Der Chipkonzern Intel erhöhte nach einem starken dritten Quartal seine Prognose für das gesamte Jahr. Damit zogen die Papiere zu Börseneröffnung um 5,8 Prozent an. Das half auch anderen Chipunternehmen wie Nvidia, Advanced Micro Devices and Micron um bis zu 2,4 Prozent nach oben.

Zudem geht die Berichtssaison in eine neue Runde. Im Fokus steht dabei zum Wochenschluss Amazon: Der weltgrösste Online-Händler verdiente im dritten Quartal trotz boomender Einkäufe im Internet und florierender Cloud-Dienste erheblich weniger. Hohe Ausgaben liessen den Nettogewinn verglichen mit dem Vorjahreswert deutlich fallen. Das Ergebnis blieb damit klar unter den Markterwartungen. Die Aktien sanken zur Eröffnung um 3,4 Prozent ab. 

Der ebenfalls im Dow gelistete Telekommunikationskonzern Verizon gewann im dritten Quartal deutlich mehr neue Mobilfunkkunden. Dies bescherte den Anteilsscheinen ein vorbörsliches Plus von knapp 1 Prozent, zu Börseneröffnung rutschte der Verizon-Kurs allerdings um 0.6 Prozent ins Minus.

+++

14:55

An der Wall Street dürften sich die Anleger zum Wochenschluss erst einmal zurückhalten. Das Handelshaus IG taxierte den US-Leitindex Dow Jones Industrial am Freitag rund eine Dreiviertelstunde vor dem Auftakt kaum verändert bei 26 785 Punkten. Dabei bleiben die Rekordhochs der wichtigsten Indizes jedoch in Sichtweite; dies gilt insbesondere für den marktbreiten S&P 500 .

13:30

Es ist vollbracht: Um 13:12 Uhr klettert der SMI auf ein neues Allzeithoch bei 10'143,52 Punkten. Damit wurde der bisherige Rekord vom 12. September bei 10'140,93 Zählern geknackt. 

Kursentwicklung SMI im Tagesverlauf, Quelle: cash.ch

Händler erklären den Anstieg unter anderem mit guten Ergebnissen, die Marktschwergewichte für das dritte Quartal vorgelegt hatten. Zudem hoffen sie, dass die US-Notenbank kommende Woche die Leitzinsen erneut senkt und dass es beim Handelsstreit der USA mit China bald eine Entspannung geben könnte.

Zudem sollte es nicht zu einem ungeordneten Brexit kommen. Im Laufe des Tages dürfte die Europäischen Union mitteilen, ob sie einer Fristverlängerung für den EU-Austritt des Königreichs zustimmt.

+++

11:55

Der Standardwerteindex SMI notiert um 11.55 Uhr um 0,3 Prozent höher mit 10'134 Zählern, dies bei einem Tageshoch von 10'138 Punkten. Händler schliessen nicht aus, dass der SMI im Laufe des Tages den alten Rekord vom 12. September bei 10'140,93 Zählern noch knackt. 

Die Aktien von SoftwareOne sind an der Schweizer Börse zu 18,00 Franken auf dem Ausgabekurs gestartet und im Verlauf bis auf 18,85 Franken angestiegen. Zur Berichtszeit beträgt der Kurs 18,63 Franken. Die Softwarefirma ist der fünfte Neuzugang auf dem Parkett im laufenden Jahr. Die Börsenkapitalisierung beträgt zu aktuellen Kursen knapp 2,9 Milliarden Franken. Bei der Zuteilung sei es zu Kürzungen bei der Zuteilung gekommen. "Glücklich ist, wer ein paar Stücke erhalten hat", sagte ein Händler.

Ein Quartalsergebnis, das besser als von Analysten geschätzt ausfiel, verleiht LafargeHolcim (+2,0 Prozent) Schub. Der Zementkonzern hat im dritten Quartal den Umsatz deutlich gesteigert und ist auch profitabler geworden. LafargeHolcim habe im Vergleich zum Konkurrenten Cemex sehr gut gearbeitet, meint die ZKB.

Gefragt sind ausserdem Temenos (+4,4 Prozent), die sich von den jüngsten Einbussen erholen. Händler verweisen zudem darauf, dass Firmeninsider nach dem Kursrutsch nach der Ergebnisbekanntgabe Aktien gekauft hätten. Dies gilt als positives Zeichen am Markt.

Richemont (+0,8 Prozent) und Swatch (+1,7 Prozent) sind ebenfalls auf Erholungskurs. Die beiden Luxusgüterwerte hatten am Donnerstag nach einem über weite Strecken positiven Verlauf zuletzt um gegen ein Prozent nachgegeben.

+++

10:00

Die Aktien von SoftwareOne werden zum Ausgabekurs von 18,00 Franken erstmals an der SIX gehandelt. Zur Berichtszeit beträgt der Kurs 18,728 Franken. Die Softwarefirma ist der fünfte Neuzugang auf dem Parkett im laufenden Jahr. Die Börsenkapitalisierung beträgt zu aktuellen Kursen rund 2,8 Milliarden Franken.

Kursentwicklung SoftwareOne-Aktie im heutigen Handel, Quelle: cash.ch

+++

09:07

Der Swiss Market Index (SMI) steigt kurz nach Eröffnung um 0,1 Prozent auf 10'115 Punkte. Am Donnerstag hatte der Leitindex 0,83 Prozent zugelegt. Insgesamt hat der Leitindex in der zu Ende gehenden Woche rund 1,5 Prozent gewonnen. Optimistische Händler schliessen einen Angriff auf das bisherige Rekordhoch vom 12. September bei 10'140,93 Punkten nicht aus.

Die Aktien von LafargeHolcim (+2,3 Prozent) steigen kräftig. Der Zementkonzern hat im dritten Quartal den Umsatz deutlich gesteigert und ist auch profitabler geworden.

Deutlich im Plus sind auch Richemont (+1,1 Prozent) und Swatch (+2,0 Prozent). Die beiden Luxusgüterwerte hatten am Donnerstag nach einem über weite Strecken positiven Verlauf zuletzt um gegen ein Prozent nachgegeben.

Im breiten Markt verliert Tornos 6,3 Prozent. Der Drehmaschinenhersteller schraubt seine Prognose für das Geschäftsjahr 2019 herunter. Die Profitabilität soll voraussichtlich unter dem Vorjahr zu liegen kommen.

+++

08:50

In Tokio ging der 225 Werte umfassende Nikkei-Index 0,2 Prozent fester aus dem Handel bei knapp 22.800 Punkten. Der Index der wichtigsten Aktien in Shanghai und Shenzhen legte 0,5 Prozent zu. Am Finanzmarkt wird damit gerechnet, dass die Fed die Zinsen in der kommenden Woche zum dritten Mal in diesem Jahr senkt.

"Es geht weniger um das Ob, sondern vor allem um die Frage, ob sie bei Tempo und Ausmass weiterer Schritte signalisiert", sagte Kay Van-Petersen, Stratege bei der Saxo Bank in Singapur. Auch die Bank von Japan entscheidet in der kommenden Woche über ihren Kurs. Es wird mit einem knappen Ergebnis gerechnet; Insidern zufolge tendiert sie aber dazu, ihren Kurs beizubehalten. Die EZB hatte am Donnerstag ihre Geldpolitik nicht angetastet. Ihr Chef Mario Draghi hatte bei seiner letzten Pressekonferenz im Amt aber an seine Nachfolgerin appelliert, in den Bemühungen, die Wirtschaft in der Euro-Zone anzukurbeln, nicht nachzulassen. 

+++

08:08

Der Swiss Market Index (SMI) legt in der von Julius Bär berechneten Vorbörse um 0,14 Prozent zu.

Am auffälligsten zeigen sich im Leitindex nach Zahlen die Titel von LafargeHolcim (+1,6 Prozent). Der Zementhersteller konnte die Erwartungen der Analysten leicht übertreffen.

Ebenfalls etwas über dem Marktschnitt legen die Uhrenhersteller Richemont (+0,5 Prozent) und Swatch (+0,4 Prozent) zu.

Zum Börsendebüt wird heute SoftwareOne kommen, der Ausgabepreis wurde auf 18 Franken festgelegt.

+++

06:35

Der Nikkei der 225 führenden Werte stagnierte am Nachmittag bei 22.747 Punkten. Der breiter gefasste Topix verharrte bei 1644 Zählern.

Bei den Einzelwerten liessen die Aktien von SoftBank 1,3 Prozent Federn. Der japanische Technologieinvestor muss einem Medienbericht zufolge nach herben Wertverlusten voraussichtlich mindestens fünf Milliarden Dollar abschreiben. SoftBank werde die Wertberichtigungen zusammen mit den Zahlen für das zweite Quartal am 6. November bekannt geben, berichtet die Agentur Bloomberg.

Die Börse in Shanghai verbesserte sich um 0,2 Prozent. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen gewann 0,3 Prozent. Der MSCI-Index für asiatische Aktien ausserhalb Japans rückte um 0,5 Prozent vor.

+++

06:30

Der Euro bewegte sich kaum im fernöstlichen Handel zum Dollar. Die europäische Einheitswährung kostete zuletzt 1,1102 Dollar. Zum Yen legte die US-Währung auf 108,65 Yen zu. Der Schweizer Franken notierte bei rund 0,9927 Franken je Dollar und bei etwa 1,1021 Franken je Euro

+++

06:25

An der Wall Street haben sich Anleger am Vorabend zum Teil bedeckt gehalten. Zahlreiche erfreuliche Firmenbilanzen stützten einerseits die Technologie-Börse Nasdaq, die um 0,8 Prozent auf 8186 Punkte stieg. Der breiter gefasste S&P 500 legte 0,2 Prozent auf 3010 Stellen zu. Bei den Standardwerten fiel das Echo der Anleger auf Geschäftsberichte etwa von 3M dagegen verhaltener aus: Der Dow-Jones-Index verlor 0,1 Prozent auf 26.805 Zähler.

(cash/AWP/Reuters)

 

Ausgewählte Produkte auf SMI

Symbol Typ Coupon PDF
MDDNJB Callable Multi Barrier Reverse Convertible 9.00% PDF
MBQKJB Callable Multi Barrier Reverse Convertible 8.20% PDF
MCEAJB Multi Barrier Reverse Convertible 8.10% PDF

Investment-Ideen von Julius Bär