Diese Fondsmanager sind ihr Geld wert

Aktiv geführte Aktienfonds gehen für Kunden ins Geld. Umso wichtiger ist, dass die Fondsmanager eine ordentliche Rendite liefern. Fünf Schweizer Beispiele, wo Anleger in diesem Jahr auf ihre Kosten gekommen sind.
14.12.2016 23:10
Von Ivo Ruch
Genaues Hinschauen lohnt sich bei Aktienfonds besonders.
Genaues Hinschauen lohnt sich bei Aktienfonds besonders.
Bild: Bloomberg

Der Blick auf die Performance von Schweizer Aktienfonds ist gleichzeitig ein Rückblick auf das hiesige Börsengeschehen. Während die grosskapitalisierten Unternehmen (namentlich Novartis und Roche) nicht auf Touren kamen, legten viele kleine und mittelgrosse Aktien einen veritablen Höhenflug hin. Zum Vergleich: Der Swiss Market Index (SMI) steht aktuell 8 Prozent im Minus, wohingegen der SPI Extra, der Benchmark für Schweizer Small und Mid Caps, 6 Prozent im Plus notiert. Und so setzen alle jene Aktienfonds, die 2016 obenaus schwingen, konsequent auf Firmen aus der zweiten Reihe.

Doch nicht überall, wo "Nebenwerte" drauf steht, ist auch Rendite drin. Im Gegenteil. Nur wer aus den rund 190 Aktien die richtigen herausgepickt hat, konnte seinen Kunden eine ordentliche Mehrrendite bieten. So zeigt ein genauer Blick auf die besten Schweizer Aktienfonds im laufenden Jahr, dass einige Titel sehr beliebt sind. Zum Beispiel Georg Fischer: Der Industriekonzern ist in drei der fünf besten Fonds eine der zehn grössten Positionen. Ansonsten zeigt die folgende Übersicht aber auch, dass vor allem Konstanz ein Schlüssel zum Erfolg ist. 

1. «SaraSelect» (Performance 2016: 23 Prozent)

Ein Bonmot von Marc Possa lautet: "Ohne Schweizer Firmen würde kein Flugzeug fliegen." Und so setzt der langjährige Fondsmanager konsequent auf Industrieunternehmen, die in bestimmten kleinen Nischen zu den Weltmarktführern und Trendsettern gehören – sei es in der Auto- oder eben in der Flugzeugindustrie. Derzeit macht der Schraubenhändler Bossard die grösste Position im SaraSelect aus. Bedeutende Beteiligungen sind auch jene am IT-Händler Also und am Elektrokomponenten-Hersteller LEM. Mit dieser Auswahl gewann der Fonds im laufenden Jahr mehr als 20 Prozent dazu. Der Erfolg zieht Investorengelder an. SaraSelect ist unter den erfolgreichsten Fonds der grösste (siehe Tabelle).

Bekannt ist Possa auch für seine Treue zu Sika. Der Bauzulieferer befindet sich seit längerem in einer Übernahmeschlacht mit dem französischen Konzern Saint-Gobain, die mit grosser Wahrscheinlichkeit vom Bundesgericht entschieden wird. Possa ist zuversichtlich, dass die feindliche Übernahme letztendlich nicht zustande kommt und die äusserst erfolgreiche Sika unabhängig bleibt. Er bleibt auf jeden Fall investiert, wie er im Gespräch mit cash sagt – trotz einer gewissen Rechtunsicherheit. 

2. «Nachhaltig Aktien Schweiz Small/Mid Cap» (Performance 2016: 18 Prozent)

Auch der Safra-Sarasin-Fonds von Christoph Lang setzt auf die Also-Aktie. Ein Investment, das sich mit einer Kurssteigerung von knapp 30 Prozent im laufenden Jahr definitiv gelohnt hat. Aber auch Georg Fischer (+22 Prozent), die Industriegruppe Metall Zug (+30 Prozent) oder der Zahnimplantate-Hersteller Straumann (+21 Prozent) haben zur guten Performance beigetragen. Auffällig ist aber der vergleichsweise grosse Anteil an Finanzunternehmen. Unter den zehn grössten Positionen befindet sich die Privatbank Vontobel, der alternative Vermögensverwalter Partners Group und die Versicherung Baloise.

Mit einer Kurssteigerung von 31 Prozent ist das Private-Equity-Unternehmen Partners Group nicht nur in diesem Jahr eine der erfolgreichsten Finanzbuden. Seit 2009 ist der Börsenwert um satte 700 Prozent angewachsen.

3. «Quaero Funds Swiss Small&Mid Cap» (Performance 2016: 18 Prozent)

Der Fonds des Genfer Anbieters Quaero Capital verfolgt laut eigenen Angaben einen klaren "Value"-Ansatz. Das heisst, er setzt auf Unternehmen, die der Markt zu Unrecht zu tief bewertet. Laut neuster Fonds-Publikation gehören dazu der Mischkonzern Conzzeta, der Milchverarbeiter Hochdorf, der Sicherheitsspezialist Kudelski und der Lausanner Broker Compagnie Financière Tradition. Mit Ausnahme von Conzzeta sind alle diese Aktien mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von weniger als 18 bewertet.

Gerade mit der Wahl von Hochdorf haben die Fondsmanager Philip Best und Marc Saint John Webb einen Volltreffer gelandet. Keine andere Schweizer Aktie ist heuer gleich gut unterwegs wie jene der Luzerner. Allerdings können Anleger die Arbeit der Fondsmanager noch nicht lange verfolgen. Der Fonds wurde im Dezember 2015 aufgesetzt und hat seither eine Performance von mehr als 18 Prozent herausgeholt.

4. «AWi Aktien Schweiz Small&Mid Cap» (Performance 2016: 16 Prozent)

Der Fonds, der im Auftrag der AWi-Anlagestiftung arbeitet, ist zwar nur für Pensionskassen und qualifizierte Investoren erhältlich. Dennoch lohnt sich ein Blick in sein Portfolio. Neben Industrieunternehmen wie Komax, Bossard oder Bucher setzt Fondsmanager Peter Gachnang auch auf Partners Group. Finanzwerte steuern seiner Meinung nach auf bessere Zeiten zu und dürften an Attraktivität gewinnen. "Am meisten Aufholpotenzial sehen wir bei Versicherungen, während wir bei Vermögensverwaltern und Kantonalbanken weiterhin vorsichtig sind", sagt Gachnang im Gespräch.

Eine seiner Lieblingsaktien ist seit längerem der Logistik-Zulieferant Interroll. Ein Unternehmen, das früh den Trend zur internen Logistik erkannt hat. Auch grundsätzlich sieht Gachnang die Zukunft für Nebenwerte weiterhin positiv. Auch wenn sich die Schere zu den grosskapitalisierten Titeln seiner Meinung nach etwas schliessen dürfte.

5. «Reichmuth Pilatus» (Performance 2016: 15 Prozent)

Als ausgesprochen langfristigen Investor sieht sich auch Philipp Murer. Sein Fonds, der in diesem Jahr das 20-Jahre-Jubiläum feiert, ist beispielsweise beim Kabelverarbeiter Komax seit über 15 Jahren investiert. "Wenn ein Unternehmen ein gutes Produkt, eine solide Bilanz und ein umsichtiges Management hat, sehen wir keinen Grund, ein Investment ganz zu verkaufen", sagt der Fondsmanager zu cash. Als Beispiel für Konstanz nennt er auch Interroll, wo CEO Paul Zumbühl seit 16 Jahren im Amt ist.

Ans Aussteigen denkt Murer auch bei der SFS-Aktie nicht. Obwohl diese in den letzten Wochen starken angestiegen und dementsprechend hoch bewertet ist (KGV 27). Die Qualität des Unternehmens stehe immer noch ausser Frage. Bossard, Bucher und Forbo sind weitere Bestandteile des Reichmuth Pilatus. Solche und andere Schweizer Industrieunternehmen würden längerfristig auch mit einem Euro-Franken-Kurs bei Parität leben können, sagt Fondsmanager Murer. Und zwar weil sie gut aufgestellt sind und auch in andere Währungsräume exportieren.

Die besten Schweizer Aktienfonds 2016

Fonds ISIN Performance seit 1.1.2016 (in %) Perf. 3 Jahre (in %) Kosten (TER* in%) Fondsvermögen (in Mio. CHF)
SaraSelect CH001234068 +23 +54 1,72 462
Nachhaltig Aktien Schweiz Small/Mid Cap CH0276010516 +18 - 0,94 18
Quaero Funds Siwss Small&Mid Cap A CH0307285251 +18 - 1,5 41
AWi Aktien Schweiz Small&Mid Cap CH0018077658 +16 +41 0,81 128
Reichmuth Pilatus CH0013728990 +15 +36 1,69 115

* Die Total Expense Ratio (Gesamtkostenquote) umfasst alle Gebühren, mit denen ein Fonds im Laufe eines Geschäftsjahres belastet wird. Sie errechnet sich als Verhältnis zwischen Kosten und durchschnittlichem Fondsvermögen. Allerdings gilt zu beachten: Üblicherweise berücksichtigt die TER die Transaktionskosten, die beim Kauf und Verkauf von Wertpapieren entstehen nicht, so dass es sich nicht um eine Gesamtkostenquote im engeren Sinne handelt. Enthalten sind dagegen: Verwaltungs- und Depotbankvergütung, Vertriebskosten, Veröffentlichungs- und Prüfungskosten, Kosten für weitere Dienstleistungen wie Revision oder Rechtsberatung.

Quelle: cash.ch, Swiss Fund Data (Stand: 14.12.16)