+++Börsen-Ticker+++ - SMI-Schluss: Investoren legen Verschnaufpause ein

Die Schweizer Börse hat am Dienstag nach einem eher richtungslosen Handelsverlauf leicht im Minus geschlossen.
17.11.2020 18:24
Blick auf das Lonza-Werk in Visp.
Blick auf das Lonza-Werk in Visp.
Bild: ZVG

Zum aktuellen Geschehen im Dow Jones geht es hier.

+++

18:25

Nach dem klaren Anstieg vom Vortag hätten viele Investoren eine Verschnaufpause eingelegt und teilweise Gewinne mitgenommen, hiess es am Markt. Hatten am Montag noch die jüngsten Erfolge bei der Suche nach einem Corona-Impfstoff für Auftrieb gesorgt, so trat nun die Sorge um die hohen Corona-Fallzahlen in Europa und den USA wieder stärker in den Vordergrund.

Es sei zudem unklar, wie lange es dauere, bis aus den positiven Studienergebnissen finale Impfstoffe würden, die ein Ende der Pandemie einleiteten, kommentierte ein Marktanalyst. Vor der Rückkehr in die Normalität drohe noch der vom künftigen US-Präsidenten Joe Biden angekündigte "dunkle Winter".

Der SMI schloss um 0,20 Prozent tiefer auf 10'565,12 Punkten. Der SLI, der die 30 wichtigsten Aktien umfasst und in dem das Gewicht der Schwergewichte gekappt sind, gab um 0,21 Prozent auf 1'654,51 Punkte nach und der umfassende SPI verlor 0,24 auf 13'090,44 Punkte. Von den 30 Top-Titeln schlossen je 15 im Minus respektive im Plus.

Die deutlichsten Abschläge unter den Blue Chips erlitten die Lonza-Aktien (-5,1 Prozent). Die Titel des Schweizer Auftragsproduzenten des Moderna-Impfstoffs hatten kurz nach Handelsbeginn noch ein Allzeithoch erreicht. In der Folge dürften Anleger Kursgewinne eingestrichen haben, hiess es. Die Aktie bleibt über das Gesamtjahr gesehen aber der Blue Chip-Titel mit den stärksten Gewinnen.

Zum ausführlichen Bericht geht es hier.

+++

17:35

Der Leitindex SMI gab leicht nach auf 10'565 Punkte. Ungeachtet der jüngsten Forschungserfolge mit Coronavirus-Impfstoffen befürchten Marktteilnehmer noch eine längere Durststrecke: Die zum Teil massiven Einschränkungen zur Eindämmung des Erregers dürften Bremsspuren in der globalen Wirtschaft hinterlassen. Die Anleger brachten daher einen Teil ihrer zuletzt erzielten Kursgewinne ins Trockene.

Bei den Bluechips sanken die am Vortag gefragten Lonza-Aktien um 5,1 Prozent. Der Pharmazulieferer stellt Ingredienzien für den Covid-19-Impfstoff der US-Biotechfirma Moderna her. Mit dem Augenheilkonzern Alcon und dem Pharmariesen Roche standen weitere jüngst gefragte Gesundheitswerte auf den Verkaufszetteln.

Dagegen griffen Investoren erneut zu Bank- und Versicherungsaktien. Die ABB-Anteile stiegen um 1,2 Prozent. Bei der Investorenveranstaltung des Elektrotechnikkonzerns am Donnerstag werden neue Vorgaben von Konzernchef Björn Rosengren erwartet.

Am breiten Markt zogen die Anteile der "Penny Stocks" Relief Therapeutics und Meyer Burger kräftig an. Die Pharmafirma, das an einerm Coronavirus-Medikament forscht, und der Solarindustrie-Zulieferer rücken Ende November in den MSCI Global Small Cap Index auf.

+++

16:50

Die Leitindizes Dow Jones, Nasdaq und S&P 500 fielen zur Eröffnung am Dienstag um bis zu 1,1 Prozent. Investoren seien hin- und hergerissen zwischen der Furcht vor den wirtschaftlichen Folgen der weiter grassierenden Corona-Pandemie und der Hoffnung auf eine rasche Zulassung eines Impfstoffs, die eine Lockerung der Beschränkungen zulasse", sagte Rick Meckler, Partner beim Vermögensverwalter Cherry Lane.

Zu den grössten Verlierern am US-Aktienmarkt zählten die Titel der US-Apothekenketten Walgreens, CVS, Rite Aid, Cardinal und McKesson. Der Online-Händler Amazon kündigte seinen Einstieg in das Geschäft mit verschreibungspflichtigen Medikamenten an.

Das bringe frischen Wind in den Markt, schrieben die Analysten des Brokerhauses Evercore ISI. "Bislang sind Verbraucher mit dem Versand verschreibungspflichtiger Medikamente nicht warm geworden, da der Service geringer ist."

Die Aktien von Tesla stiegen dagegen um 9,5 Prozent. Der Elektroauto-Pionier zieht zum 21. Dezember in den S&P 500 ein. Im September hatte sich der Index-Anbieter S&P Dow Jones noch dagegen entschieden. 

 

 

+++

16:15

Eine Flut durchwachsener Unternehmensnachrichten sowie enttäuschende Einzelhandelsumsätze belasteten den US-Leitindex, der gut eine halbe Stunde nach Handelsbeginn 1,35 Prozent auf 29'545,31 Prozent einbüsste. Am Montag hatte er seinen gerade mal einen Woche alten, bisherigen Höchststand übertrumpft, dabei allerdings die runde Marke von 30'000 Punkten nicht knacken können.

Für den marktbreiten S&P 500 ging es am Dienstag um 0,98 Prozent auf 3591,35 Punkte bergab. Dagegen hielt sich der technologielastige Nasdaq 100, der am Vortag den anderen Indizes hinterher gehinkt war, diesmal mit einem Minus von 0,27 Prozent auf 11'980,70 Zähler vergleichsweise gut.

+++

15:35

Der Dow Jones Industrial Index startet 1,1 Prozent tiefer in den Handel bei 29'623 Punkten. Auch die Techbörse Nasdaq (-0,1 Prozent) und der breiter gefasste S&P 500 (-0,6 Prozent) öffnen in Minus bei 11'910, beziehungsweise 3600 Zählern.

+++

14:50

Amazon setzt in den USA mit dem Start einer Online-Apotheke Rivalen wie die Pharmazieketten Walgreens, CVS Health und Rite Aid gehörig unter Druck. Aktien der drei US-Grössen büssten am Dienstag vor Handelsstart an der Wall Street zwischen acht und zwölf Prozent ein. Auch die Konkurrenten Cardinal Health und McKesson gaben nach. Amazon-Aktien legten dagegen vorbörslich um 2,5 Prozent zu. Mit dem neuen Versandangebot "Amazon Pharmacy" für verschreibungspflichtige Medikamente heizt der weltgrösste Onlinehändler den Wettbewerb an. Auch die Aktien von zur Rose kommen unter Druck (siehe Eintrag unten).

Amazon bietet beim Kauf von Medikamenten über die Webseite oder App Preisvergleiche an. Zudem können Kunden zwischen einer Zuzahlungs-Option für Versicherte sowie einem für Prime-Mitglieder rabattierten Angebot wählen, wenn die Medikamente privat ohne Versicherung bezahlt werden sollen. Amazon hatte 2018 die Online-Apotheke Pillpack übernommen und sich in den vergangenen zwei Jahren mehr staatliche Lizenzen für den Versand von ärztlichen Verordnungen in den USA gesichert.

+++

14:00

Die Aufnahme in den Aktienindex S&P 500 lässt Anleger bei Tesla zugreifen. Aktien des Elektroauto-Pioniers legen vor Handelsstart an den US-Börsen mehr als 13 Prozent zu. Das Unternehmen soll am 21. Dezember vor Handelsbeginn in den Börsenindex aufgenommen werden, wie S&P Dow Jones Indices mitteilte.

+++

13:50

Die Aktien der Versandapotheke Zur Rose gehören am Dienstag zu den grossen Verlierern und geben damit die Vortagesgewinne wieder ab. Händler verweisen auf Sorgen über einen möglichen Markteintritt des US-Onlineriesen Amazon in Europa. die Aktien von Zur Rose verlieren 6 Prozent auf 245 Franken. Am Vortag hatten die Titel im Zusammenhang mit dem erhaltenen Zuschlag für den Betrieb des E-Rezepts-Fachdienst mit IBM noch um etwas mehr als 6 Prozent zulegen können. Der Gesamtmarkt SPI steht am Dienstag um 0,1 Prozent im Minus.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier.

+++

13:00

Der Bitcoin rückt dem Rekordstand immer näher. Am frühen Nachmittag knackt die Kryptowährung die Marke von 17'000 Dollar. Damit steigt die Performance in diesem Jahr auf 137 Prozent. Zuletzt mussten Anleger im Januar 2018 für einen Bitcoin 17.000 Dollar auf den Tisch legen.

"Der Risikoappetit auf die Digitalwährung bleibt nach wie vor nicht zu bändigen", sagt Tim Emden vom Analysehaus Emden Research. Unter anderem die Spekulationen um eine Einführung einer digitalen Staatswährung in der alten Welt und auch dies- und jenseits des Atlantiks, lasse Bitcoin und Co. vermehrt an Attraktivität gewinnen. "Trotz der scheinbar unaufhaltsam steigenden Kurse ist die Kletterpartie aber nicht mit der aus dem Jahr 2017/2018 zu vergleichen", so Emden. 

Neben Langzeitinvestoren gesellten sich zusehends institutionelle Adressen, welche für ein noch überschaubares Kursverhalten sorgten. Die ganz grossen Kursverwerfungen seien bis dato ausgeblieben, so Emden. 

+++

12:45

Die US-Aktienmärkte werden voraussichtlichtiefer eröffnen. Darauf deuten die Terminkontrakte auf den US-Indizes hin. Während er Dow Jones und der S&P 500 negativ sind, dürfte die Technologiebörse Nasdaq hingegen höher eröffnen. Die Aktie des Impfstoffherstellers Pfizer gibt vorbörslich 2,6 Prozent nach.

Der Swiss Market Index notiert derweil 0,1 Prozent im Minus.

U.S. Stock Futures

 S&P -18.25  /  -0.50%
Level 3,604.75
Fair Value 3,623.07
Difference -18.32

Data as of 6:30am ET

 Nasdaq +16.00  /  +0.13%
Level 12,021.00
Fair Value 12,007.49  
Difference 13.51  

Data as of 6:30am ET

 Dow -153.00  /  -0.51%
Level 29,712.00

Data as of 6:30am ET

+++

11:30

Der Schweizer Aktienmarkt notiert am späten Dienstagvormittag hauchdün im Plus. Händler sprechen aber von einem etwas richtungslosen Verlauf. Es gebe in allen Sektoren Gewinner und Verlierer, und die Anleger seien mit angezogener Handbremse unterwegs, heisst es. Die weiteren Perspektiven würden dank der Aussicht auf Impfstoffe zwar als günstig beurteilt. Aber nach dem starken Anstieg der vergangenen Sitzungen wäre eine Atempause nicht unerwünscht, ist weiter zu hören. 

Der SMI notiert gegen 11:30 Uhr um 0,1 Prozent höher bei 10'600,47 Punkten. Der SLI, der die 30 wichtigsten Aktien umfasst, steigt um 0,11 Prozent auf 1'659,97 und der umfassende SPI um 0,12 Prozent auf 13'139,78 Punkte. 

Während in Europa keine wichtigen Konjunkturzahlen veröffentlicht werden, könnten von den am Nachmittag erwarteten US-Detailhandelsumsätzen Impulse ausgehen. Sie geben Hinweise auf die Stärke des privaten Konsums in der zweiten Corona-Welle.

Gesucht sind die Aktien von Richemont (+1,5%). Der Luxusgüterhersteller hält heute die ausserordentliche Generalversammlung ab, an der unter anderem über eine bedingte Kapitalerhöhung und die Ausgabe von Optionen abgestimmt wird. In ihrem Sog gewinnen auch Swatch (+0,8%). Zudem sprechen laut Händlern auch charttechnische Faktoren für einen Kauf der Aktien.

Zu den grösseren Gewinnern zählen ausserdem die Aktien des Liftherstellers Schindler (+1,1%), des Logistikkonzerns Kühne + Nagel (+0,9%) und von ABB (+0,9%). Der Automationskonzern hat einen Grossauftrag für Schiffsmotoren in der Höhe von 150 Millionen Dollar an Land gezogen.

Die Aktien der Grossbank Credit Suisse (+0,8%) reihen sich ebenfalls in der oberen Hälfte der Kurstafel ein. Dagegen rutschen UBS (-0,2%) ins Minus und Julius Bär sind nur minim höher.

Bei den Schwergewichten notieren Nestlé und Novartis um je 0,3 Prozent höher. Roche dagegen sinken um 0,3 Prozent.

Auch bei Lonza (-1,4%) fahren Anleger Gewinne ein. Der Pharmazulieferer produziert den Wirkstoff für die Impfung von Moderna. Die Aktie hat daher stark zugelegt und zählt im laufenden Jahr zu den am besten gelaufenen Blue Chips.

Am breiten Markt steigen SFS um 4,8 Prozent. Der Metallverarbeiter erwartet im zweiten Halbjahr neu eine "signifikante Verbesserung" beim Betriebsgewinn. Im August war das Management nur von einem "leicht höheren Umsatz" bei einer "etwa gleichbleibenden operativen Marge" ausgegangen.

Valora büssen 3,5 Prozent auf 161,80 Franken ein. Der Detailhandelskonzern hat in einem beschleunigten Bookbuilding 440'000 Aktien zu einem Kurs von 158 Franken je Titel platziert und damit brutto rund 70 Millionen Franken eingenommen.

Die Aktien von Meyer Burger +6,6%) und Relief Therapeutics (+21%) schiessen deutlich nach oben. Händler verweisen darauf, dass die beiden "Penny Stocks" per 30. November in die MSCI Global Small Cap Indizes aufgenommen werden. Daher müssten indexorientierte Grossinvestoren sowie die Anbieter von börsengehandelten Indexfonds oder strukturierten Produkten Titelpositionen aufbauen.

Noch kein Trading-Konto?

  • Nur 29 Franken Courtage pro Online-Trade
    • ob Aktien, Fonds, Anleihen oder Strukturierte Produkte
    • Zugang zu allen wichtigen Börsenplätzen weltweit
  • Gratis Realtime-Kurse im Wert von 1'298 Franken pro Jahr (ab Depotwert 20'000 Franken)
  • Auf Wunsch telefonische Beratung

Mehr erfahren...

+++

10:50

Die Aktien von Georg Fischer legen 0,7 Prozent auf 1050 Franken zu. Das ist der höchste Stand seit April 2019.

+++

10:45

Die Lonza-Aktien stiegen im frühen Handel nach dem guten Start bis auf 637,80 Franken und damit auf ein neues Allzeithoch. Die Aktien notieren zuletzt aber 1,2 Prozent im Minus.

+++

10:30

Julius Bär erhöht das Kursziel für Zurich Insurance auf 400 von 385 Franken und belässt die Einstufung auf "Buy". Der Versicherer verfügt laut Analyst Peter Casanova über einen guten Marktanteil und eine breite geographische Aufstellung. Zudem profitiere das Unternehmen von einer stark defensiven Ausrichtung - 48 Prozent der Spartengewinne stammten aus dem Nicht-Leben-Geschäft - und wirtschafte mit einer starken Bilanz. Die Tendenzen in den  ersten neun Monaten seien wie erwartet ausgefallen, so der Experte weiter. Sie bestätigten den Einfluss der Covid-19-Pandemie, dürften aber gut verdaubar  sein. Der Versicherer profitiere sogar, da die meisten Förderungen eine Pandemie nicht einschlössen - ausser es handelt sich um eine Naturkatastrophe.

Die Aktien von Zurich handeln am Dienstag unverändert bei 360 Franken. Sie haben im November rund 15 Prozent zugelegt.

+++

09:55

Der Swiss Market Index steht mittlerweile mit 0,26 Prozent im Plus. Alle drei Indexschwergewichte - Roche, Novartis, Nestlé - steigen, am deutlichsten Nestlé (0,7 Prozent).

+++

09:10

Der Schweizer Aktienmarkt startet am Dienstag ohne Schwung in den Handel. Die Vorgaben aus den USA seien zwar gut. Aber in Fernost hätten die Anleger einen Gang nach unten geschaltet, sagt ein Händler. Nach dem starken Lauf, den der SMI hingelegt habe, wäre eine Konsolidierungsphase nicht unerwünscht. "Wir sind technisch überkauft." Die weiteren Aussichten werden dank der Aussicht auf Impfstoffe allerdings als günstig beurteilt.

Am Vortag hatte die Meldung über einen zweiten aussichtsreichen Corona-Impfstoff den Aktienbörsen weltweit Auftrieb verliehen. Mit dem US-Pharmakonzern Moderna stellte ein weiterer Hersteller Daten für seinen Corona-Impfstoff vor, dessen Wirksamkeit bei 94,5 Prozent liegen soll. Damit steigt laut Händlern die berechtigte Hoffnung auf eine Rückkehr zu mehr Normalität in absehbarer Zeit. 

Der SMI notiert kurz nach Handelseröffnung prakitsch unverändert bei 10'583 Punkten, genau so wie der breite SPI, der mit 13'122 Zählern eröffnet.

Die grössten Abschläge verzeichnen UBS (-0,5%), gefolgt von Sika und Alcon (je -0,3%). Schwergewicht Nestlé (-0,27%) verliert ebenfalls. 

Impulse von Seite der Blue-Chip-Firmen sind rar. Richemont (+0,8%) hält heute die ausserordentliche Generalversammlung ab, an der unter anderem über eine bedingte Kapitalerhöhung und die Ausgabe von Optionen abgestimmt wird.

Am Nachmittag könnten die US-Detailhandelsumsätze für Bewegung sorgen. Sie geben einen Hinweis auf die Stärke des privaten Konsums in der zweiten Corona-Welle.

Der Detailhandelskonzern Valora (-4,2%) hat in einem beschleunigten Bookbuilding 440'000 Aktien zu einem Kurs von 158 Franken je Titel platziert und damit brutto rund 70 Millionen Franken eingenommen. Dies entspreche rund 10 Prozent der ausgegebenen Valora-Aktien.

Höher indiziert sind SFS (+3,1%). Der Metallverarbeiter erwartet im zweiten Halbjahr neu eine "signifikante Verbesserung" beim Betriebsgewinn. Im August war das Management nur von einem "leicht höheren Umsatz" bei einer "etwa gleichbleibenden operativen Marge" ausgegangen.

Noch kein Trading-Konto?

  • Nur 29 Franken Courtage pro Online-Trade
    • ob Aktien, Fonds, Anleihen oder Strukturierte Produkte
    • Zugang zu allen wichtigen Börsenplätzen weltweit
  • Gratis Realtime-Kurse im Wert von 1'298 Franken pro Jahr (ab Depotwert 20'000 Franken)
  • Auf Wunsch telefonische Beratung

Mehr erfahren...

+++

08:10

Der Swiss Market Index steht bei den vorbörslichen Schätzungen von Julius Bär 0,28 Prozent im Minus. Alle 20 Aktien stehen leicht negativ, wobei die Titel von ABB und UBS am deutlichsten nachgeben. Am breiten Markt steigen die Titel des Metallverarbeiters SFS um 2,7 Prozent. 

"Die Aktienmärkte bleiben gefangen im Spannungsfeld zwischen Impfstoff-Hoffnung und Covid-19 Lockdown", erklärte Marktbeobachter Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. Die blosse Hoffnung auf einen Ausweg aus der Krise treibt die Börsen nicht mehr so stark an wie noch vor einer Woche. Am Vortag war eine Kurs-Rally, ausgelöst von der Aussicht auf einen weiteren wirksamen Impfstoff gegen Covid-19, am Nachmittag abgeflaut. In New York reichte es zwar für einen neuen Rekord des Dow Jones Industrial, international gesehen halten sich Anleger aber eher bedeckt. In Asien war das Bild durchwachsen.

Am Dienstag rücken nun neben den Neuigkeiten zum Kampf gegen das Coronavirus neue Wirtschaftsdaten aus den USA ins Blickfeld. Daten aus dem Einzelhandel und der Industrie könnten neue Anhaltspunkte liefern, wie sehr die Pandemie den privaten Konsum und die Wirtschaft belastet.

+++

07:55

Die Ölpreise sind am Dienstag nach Hinweisen auf eine konstante Ölproduktion namhafter Förderstaaten leicht gestiegen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 44,18 US-Dollar. Das waren 36 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 28 Cent auf 41,62 Dollar. Damit nähern sich die Preise wieder dem Ende August erreichten Hoch nach dem Corona-Crash im Frühjahr, liegen aber weiter deutlich unter dem Niveau vom Jahresanfang.

Für Preisauftrieb sorgten zuletzt zwei Entwicklungen. Zum einen hat der US-Konzern Moderna am Montag positiv aufgenommene Testergebnisse zu seinem geplanten Corona-Impfstoff veröffentlicht. Die Aussichten für die derzeit schwächelnde Ölnachfrage wurden dadurch etwas aufgehellt.

+++

07:30

Neue Kursziele für Schweizer Aktien: 
Richemont: UBS erhöht auf 73,30 (59,70) Fr. - Neutral
Sonova: UBS erhöht auf 253 (241) Fr. - Neutral
Sonova: Credit Suisse erhöht auf 270 (265) Fr. - Outperform
Vontobel: Julius Bär erhöht auf 70 (66) Fr. - Hold
Zurich Insurance: Julius Bär erhöht auf 400 (385) Fr. - Buy

+++

06:45

Die Schweizer Börse wird wahrscheinlich mit Abschlägen in den Handel gehen. Die IG Bank schätzt den Swiss Market Index 0,45 Prozent tiefer ein.

+++

06:30

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index liegt 0,34 Prozent höher bei 25'996 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index sank um 0,1 Prozent und lag bei 1730 Punkten.

Die Börse in Shanghai lag 0,2 Prozent im Minus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen verlor 0,3 Prozent. Der MSCI-Index für asiatische Aktien ausserhalb Japans stieg um 1,3 Prozent.

Die Stimmung der Anleger wurde von den Ergebnissen einer Spätstudie gestützt, die für den experimentellen Moderna-Impfstoff eine hohe Wirksamkeit bescheinigte. Das im US-Bundesstaat Massachusetts ansässige Unternehmen war nach Pfizer in Partnerschaft mit BioNTech der zweite Arzneimittelhersteller, der vielversprechende Versuchsdaten für die Entwicklung eines Impfstoffs zur Bekämpfung der Pandemie bekanntgab.

"Die Anleger blicken bei der Entwicklung der Pandemie weit nach vorne bis 2021, anstatt sich auf den sehr herausfordernden Ausbruch zu konzentrieren, der derzeit in den USA und in Europa stattfindet", sagte Tai Hui, Chefstratege für den asiatischen Markt bei J.P. Morgan.

+++

06:00

Im asiatischen Devisenhandel blieb der Dollar fast unverändert bei 104,52 Yen und gab 0,2 Prozent auf 6,5670 Yuan nach. Zur Schweizer Währung notierte er 0,1 Prozent niedriger bei 0,9121 Franken. Parallel dazu stieg der Euro um 0,1 Prozent auf 1,1859 Dollar und zog um 0,1 Prozent auf 1,0820 Franken an.

+++

03:00

An der Wall Street hat der Dow Jones am Montag zugelegt. Der US-Leitindex gewann 1,6 Prozent auf 29'950,44 Punkte. Der technologielastige Nasdaq rückte 0,8 Prozent auf 11'924,13 Punkte vor und der breit gefasste S&P 500 legte 1,2 Prozent auf 3626,93 Punkte zu. 

(cash/Reuters/Bloomberg /AWP)

 
Aktuell+/-%
DOW JONES31'188.38+0.83%
SMI10'945.46+0.63%
SLI1'726.59+0.74%
SPI13'575.89+0.60%
Lonza Grp N593.40+2.31%
Moderna Rg125.14+0.10%
Alcon Rg65.20+0.62%
Roche Hldg G320.00+0.57%
ABB N26.37+0.69%
RELIEF THER Hlg N0.392+16.32%
Meyer Burger N0.383+0.95%
NASDAQ13'457.25+1.97%
S&P 5003'851.85+1.39%
Mckesson Rg184.16+0.93%
Amazon.Com Rg3'263.38+4.57%
Tesla Rg850.45+0.70%
NASDAQ 10013'296.45+2.31%
Cardinal Health Rg54.59-0.40%
Zur Rose Group N383.00-1.79%
EUR/CHF1.0782+0.07%
IBM Rg130.08+0.82%
Bitcoin in USD34'300.0050-3.77%
USD/JPY103.3660-0.20%
EUR/USD1.2135+0.20%
Pfizer Rg36.50-0.63%
CieFinRichemont N85.88+2.80%
The Swatch Grp I257.20+0.94%
Schindler Hldg N240.80+1.95%
Kuehne+Nagel Int N203.40+0.79%
CS Group N12.255+0.70%
UBS Group N13.295+0.57%
Novartis N86.01+0.57%
Nestle N100.82+0.22%
SFS Group N108.90+0.83%
Valora Hldg N177.20+2.31%
Georg Fischer N1'142.00-0.26%
Zurich Insur Gr N376.00+0.32%
Sika N246.70+1.40%
Ölpreis (Brent)55.71-0.24%
Ölpreis (WTI)52.97+0.06%
Sonova Hldg N229.00+2.32%
Vontobel Holding N73.65+0.55%
NIKKEI28'771.00+0.87%
BioNTech Sp ADS103.23-1.40%
JPMorgan Chase Rg135.97-1.50%
E.ON N8.752+0.27%

Investment ideas