+++Börsen-Ticker+++ - Trotz Pharmafirmen: Leichte Verluste an der Schweizer Börse

Die Schweizer Börse ist mit leichten Verlusten in die neue Handelswoche gestartet.
31.08.2020 18:19
Tagessieger waren die Aktien des Arznei-Auftragsfertigers Lonza.
Tagessieger waren die Aktien des Arznei-Auftragsfertigers Lonza.
Bild: ZVG

+++

Den Börsen-Ticker vom Dienstag 1. September finden Sie hier.

+++

17:35

Der SMI fällt am Montag um 0,28 Prozent auf 10'135 Punkte. Händler erklärten, die anhaltende Geldflut der US-Notenbank Fed, positive Entwicklungen rund um einen Corona-Impfstoff und ermutigende Konjunkturdaten aus China hätten bei den Anlegern für Zuversicht gesorgt.

Gesucht waren vor allem Titel aus der Gesundheits- und Lebensmittelbranche. Tagessieger waren mit einem Plus von 1,37 Prozent die Aktien des Arznei-Auftragsfertigers Lonza. Roche verteuerten sich um 0,7 Prozent. Auch der Aromenhersteller Givaudan und der Nahrungsmittelriese Nestle waren gefragt. Nestle übernimmt für zwei Milliarden Dollar die amerikanische Aimmune Therapeutics, die Therapien zur Behandlung lebensbedrohlicher Lebensmittelallergien entwickelt.

Die Biotech-Firma Idorsia legte 1,2 Prozent zu. Das in der Entwicklung steckende Schlafmittel Daridorexant soll in den USA von der Firma Syneos Health vertrieben werden. Die Pharmafirma Polyphor profitierte von einem Vertriebsabkommen für das Krebsmedikament Balixafortide in China und gewann 2,43 Prozent.

Finanztitel mussten dagegen Federn lassen. Bei den Versicherern verloren Swiss Life 2 Prozent, Zurich 1,68 Prozent.

Zum ausführlichen Bericht geht es hier.

+++

17:30

Nach dem Aktiensplit weiten die Tesla-Titel ihre Gewinne aus. Sie notieren jetzt elf Prozent höher bei rund 490 Dollar. Vor knapp einem Jahr waren sie noch - den Split eingerechnet - für rund 40 Dollar zu haben gewesen.

+++

17:05

Die Renditen langfristiger US-Staatsanleihen geben nach. Die zehnjährigen Titel reniteren mit 0,710 Prozent nach 0,729 am Freitag, bei den 30-jährigen sinkt die Verzinsung auf 1,479 Prozent von 1,508 Prozent. Anleger warten auf Details zur künftigen Strategie der Fed. Einige Investoren spekulieren darauf, dass die Fed bei ihrer Sitzung im September ihre Käufe von langlaufenden Papieren ausweiten könnte.

+++

17:00

Der Eurokurs hat am Montag an seine jüngsten Kursgewinne angeknüpft. Am Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1955 US-Dollar. Am Vormittag war der Euro noch kurzzeitig bis auf 1,1884 Dollar gefallen. Bereits am Freitag hatte der Eurokurs zugelegt.

Auch zum Franken legte der Euro damit zuletzt etwas zu. Das EUR/CHF-Währungspaar notierte am Nachmittag bei 1,0777 nach je 1,0758 am Morgen bzw. am Freitagabend. Für USD/CHF ergibt das - etwas tiefere - 0,9015 (0,9039 am Morgen, 0,9045 am Freitagabend).

Gestützt bleibt der Euro von der veränderten geldpolitischen Zielsetzung der US-Notenbank Fed. Die am vergangenen Donnerstag verkündeten Neuerungen könnten längerfristig zu einer höheren Inflation in den USA führen, erwartet Commerzbank-Analyst Ulrich Leuchtmann. Dies dürfte tendenziell den Dollar belasten. Zudem sei der Strategiewechsel mit einer grösseren Unsicherheit verbunden, was ebenfalls zu eine schwächeren US-Währung führen könne. Der Dollar gab am Montag zu den meisten Währungen nach.

+++

16:15

Europas Börsen weiten nach Handelsstart in den USA die Verluste aus. Der Dax notiert 0,4 Prozent schwächer bei 12'978 Punkten, der EuroStoxx50 gibt 0,9 Prozent nach auf 3284 Zähler.

+++

15:35

Lustlos haben sich Anleger zu Beginn der neuen Börsenwoche gezeigt. Der Leitindex Dow Jones Industrial gab am Montag im frühen Handel in neuer Zusammensetzung um 0,40 Prozent auf 28'539 Punkte nach. Am Freitag war das Börsenbarometer noch auf den höchsten Stand seit dem Beginn des weltweiten Corona-Crash geklettert, doch nun zeigten die Kurse Ermüdungserscheinungen. Im Monat August ist für den Dow indes ein Plus von acht Prozent aufgelaufen. Der technologielastige Nasdaq 100 stieg  um 0,40 Prozent auf 12'044 Punkte und erreichte ebenfalls einen weiteren historischen Höchststand.

 Der S&P 500 ging etwas höher in den Handel und markierte gleich in den ersten Minuten mit 3509 Punkten ein Rekordhoch. Es war der sechste Tag mit Bestmarken in Folge. Das Barometer steuert zudem auf seinen besten August seit 1984 zu. Neben dem Strategieschwenk der US-Notenbank Fed hoben auch positive Entwicklungen rund um einen Corona-Impfstoff sowie die anhaltende Rally der Tech-Werte die Stimmung an der Börse. Es sei zu erkennen, dass weiterhin die Aktien gefragt seien, die schon zuletzt gut gelaufen seien, sagte Stan Gregor, Chef des Finanzdienstleisters Summit Financial. "Die Euphorie ist bei Technologiewerten und Lockdown-Profiteuren."

Nach dem Split ihrer Aktien im Verhältnis 4:1 und 5:1 setzen Apple und Tesla ihren Höhenflug fort. Die Papiere des iPhone-Anbieters stiegen 2,2 Prozent auf 127,58 Dollar und diejenigen des Elektroauto-Anbieters um 1,2 Prozent auf 448,20 Dollar. Durch die Aufspaltung wollen Unternehmen ihre Anteilsscheine optisch billiger und dadurch für Kleinanleger attraktiver machen.

+++

15:05

Den US-Börsen winkt am Montag ein lustloser Handelsauftakt. Eine Dreiviertelstunde vor dem Börsenstart taxierte der Broker IG den Leitindex Dow Jones Industrial 0,03 Prozent höher auf 28 661 Punkte. Für den zu Ende gehenden Monat August steuert er aber auf ein Plus von fast achteinhalb Prozent zu, und auch die Bilanz der vergangenen Woche fiel schon klar positiv aus.

Bei AT&T sorgte der erwägte Verkauf eines Anteils DirecTV für ein vorbörsliches Plus von knapp einem Prozent. Der Telekom- und Medienkonzern sucht Insidern zufolge erneut nach einem Mehrheitskäufer für seinen mit Kundenschwund ringenden Satelliten-TV-Anbieter.

Die Aktien von Aimmune Therapeutics schossen sogar um über 170 Prozent auf 34,30 Dollar hoch. Sie profitierten davon einer Übernahmeofferte des Nahrungsmittel-Herstellers Nestle . Aimmune Therapeutics entwickelt und vermarktet den Angaben zufolge Therapien zur Behandlung lebensbedrohlicher Lebensmittelallergien.

Bei Berkshire Hathaway reichte es noch für ein vorbörsliches Kursplus von fast einem halben Prozent. Die Beteiligungsgesellschaft von Starinvestor Warren Buffett kaufte sich für insgesamt mehr als sechs Milliarden Dollar bei mehreren japanischen Handelsunternehmen ein.

Die Aktien von Apple verteuerten sich um 0,7 Prozent. Am heutigen Montag wird der Aktiensplit des iPhone-Herstellers wirksam, ebenso wie der des Elektroautobauers Tesla . Dessen Anteilsscheine gewannen 0,9 Prozent.

+++

14:15

Die Futures auf die US-Indizes deuten auf wenig Bewegung zum Handelsstart an der Wall Street hin. Die Terminkontrakte auf den Dow Jones notieren minimal im Plus.

Nach dem Split ihrer Aktien im Verhältnis 4:1 und 5:1 setzen Apple und Tesla ihren Höhenflug fort. Die Papiere des iPhone-Anbieters steigen im vorbörslichen US-Geschäft um 1,1 Prozent auf 126,18 Dollar und diejenigen des Elektroauto-Pioniers um 2,2 Prozent auf 452,40 Dollar. Durch die Aufspaltung wollen Unternehmen ihre Anteilsscheine optisch billiger und dadurch für Kleinanleger attraktiver machen.

+++

14:00

In der Hoffnung auf lange sprudelndes Zentralbankgeld steuern die europäischen Aktienmärkte auf den fünften Monat mit Kursgewinnen in Folge zu. Börsianer verwiesen vor allem auf die jüngsten Äusserungen der US-Notenbank Fed, die ein längeres Festhalten an der Ultraniedrigzinspolitik in Aussicht gestellt hatte. Das sei ganz nach dem Geschmack der Investoren, sagte Analyst Timo Emden von Emden Research. Allerdings bremste der festere Euro die Kurse etwas aus. Der Dax lag am Montagnachmittag 0,3 Prozent fester bei 13.069 Punkten, der EuroStoxx50 notierte mit 3316 Zählern kaum verändert.

Bei den europäischen Aktienwerten rückten die Entsorger ins Rampenlicht. Der französische Wasser- und Abfallkonzern Veolia will den kleineren Rivalen Suez übernehmen. In einem ersten Schritt bietet das Unternehmen dem Suez-Grossaktionär Engie 2,9 Milliarden Euro für dessen knapp 30-prozentigen Anteil. Die Offerte sei attraktiv, kommentierte Analyst Ahmed Farman von der Investmentbank Jefferies. Die Fusionspläne bescherten Suez mit einem Plus von zeitweise gut 20 Prozent den grössten Kurssprung der Firmengeschichte. Die Aktien von Engie und Veolia gewannen jeweils bis zu 6,5 Prozent.

+++

13:15

Die Ölpreise legen am Montag zu. Bis zum Mittag haben sie die leichten Gewinne aus dem frühen Handel deutlich ausgebaut. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 46,48 US-Dollar. Das waren 67 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 55 Cent auf 43,52 Dollar.

+++

11:45

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Montag mit etwas höheren Kursen eröffnet und diese Gewinne in den ersten zwei Handelsstunden noch etwas ausgebaut. Nach zwei schwachen Tagen vor dem Wochenende zeigt der SMI zum Beginn der neuen Woche nun wieder sein freundliches Gesicht. Vor allem Technologietitel und konjunktursensitive Werte stehen im Fokus der Investoren.

Der SMI notiert gegen 11:40 0,67 Prozent höher bei 10'232,53 Punkten. Auf dem aktuellen Stand ergibt sich für den Monat August beim wichtigsten Schweizer Aktienindex ein Plus von 2,3 Prozent. Der SLI, in dem die 30 wichtigsten Aktien enthalten sind, avanciert am Montag um 0,77 Prozent auf 1567,22 und der breite SPI um 0,68 Prozent auf 12'762,33 Zähler. Bei den 30 Top-Werten gibt es zur Berichtszeit 27 Gewinner, zwei Verlierer und einen unveränderten Titel.

Die grössten Gewinne bei den Blue Chips gehen an die Technologietitel AMS (+2,9%)) und Temenos (+2,1%), die von der weiterhin guten internationalen Stimmung für diese Art von Aktien profitieren. Von den starken China-Daten werden zudem die beiden Uhrenwerte Swatch (+2,3%) und Richemont (+1,6%) in die Höhe getrieben.

Unter den besten Werten sind auch Swiss Re (+1,5% auf 74,68 Fr.) zu finden. Die Titel des Rückversicherers wurden von der deutschen Commerzbank auf 'Buy' von 'Hold' mit Kursziel 90 Franken angehoben. 

Etwas über dem Durchschnitt notieren auch Nestlé (+0,8%). Der weltgrösste Nahrungsmittel-Hersteller verstärkt sich im Bereich Lebensmittelallergien und übernimmt dazu die in San Francisco beheimatete und an der Nasdaq kotierte Aimmune Therapeutics.

Im breiten Markt sind Aryzta (+17,8%) weiter Spielball von Spekulationen. Nachdem Übernahmephantasien zuletzt etwas in den Hintergrund getreten waren, wurden sie am Wochenende nun wieder entfacht. Der berühmt berüchtigte Hedgefonds Elliot Management des Milliardärs Paul Singer soll nun plötzlich ein Interesse haben, hiess es in Medienberichten. Der Name Singer lasse natürlich aufhorchen, meinte ein Händler, entsprechend seien die heutigen Kursgewinne nicht allzu überraschend. Allerdings sei weiter alles sehr spekulativ.

Zum ausführlichen Mittagsbericht geht es hier

+++

10:45

Die Aussicht auf eine Fortsetzung der US-Nullzinspolitik auf unbestimmte Zeit setzt der Weltleitwährung zu. Der Dollar-Index, der den Kurs zu wichtigen Euro, Yen & Co. widerspiegelt, steuert mit einem Monatsverlust von rund einem Prozent auf das grösste Minus in einem August seit fünf Jahren zu.

+++

09:15

Der Schweizer Aktienmarkt folgt wohl dem Trend aus Asien und gewinnt klar. Nach zwei schwächeren Tagen zum Ende der letzten Woche zeichnet sich damit wieder eine Rückkehr zu steigenden Kursen ab. Vor allem positive Signale aus der chinesischen Wirtschaft treiben laut Händlern die Aktienmärkte zu Beginn der neuen Woche an. 

Der SMI gewinnt gegen 09:10 Uhr 0,5 Prozent hinzu auf 10'212,47 Punkte. Der breite SPI legt 0,46 Prozent zu und kommt auf 12'741 Zähler. 

Grosse Gewinner sind Swiss Re (+1,0). Die Titel des Rückversicherers wurden von der deutschen Commerzbank auf 'Buy' von 'Hold' mit Kursziel 90 Franken angehoben. Die dortigen Analysten rechnen mit weiteren Preissteigerungen, was zu Verbesserungen der Combined Ratios bei Rückversicherern führen dürfte, wie es heisst. Swiss Re ist im bisherigen Jahresverlauf der schwächste SMI-Titel (-32%).

Zulegen kann auch Nestlé (+0,6%). Der weltgrösste Nahrungsmittel-Hersteller verstärkt sich im Bereich Lebensmittelallergien und übernimmt dazu die in San Francisco beheimatete und an der Nasdaq kotierte Aimmune Therapeutics. Der Unternehmenswert der Transaktion wird mit 2,6 Milliarden US-Dollar angegeben.

Grösster Gewinner im SMI sind aber Sika (+1,3%). Auch die Credis Suisse kann deutlich zulegen (+1,1%). Die Grossbank kündigte am Morgen an, im China-Geschäft angreifen zu wollen. 

+++

08:25

Kurszieländerungen von heute am Schweizer Aktienmarkt: 

+++

08:10

Die Schweizer Börse folgt wohl dem Trend aus Asien und steigt vorbörslich.  Der SMI notiert rund eien Stunde vor Handelseröffnung 0,47 Prozent im Plus. Sämtliche Blue Chips legen zwischen 0,4 und 1 Prozent zu. Swiss Re ist grösster Gewinner. 

+++

07:30

Zum Auftakt der neuen Börsenwoche wird der Dax Berechnungen von Banken und Brokerhäusern zufolge am Montag höher starten. Gewinnmitnahmen und ein stärkerer Euro hatten den Dax am Freitag gedrückt. Der deutsche Leitindex verlor ein halbes Prozent auf 13.033 Punkte. Am Montag stehen die Verbraucherpreise aus Deutschland auf der Agenda. In China werden die Einkaufsmanagerindizes für das verarbeitende Gewerbe und Dienstleistungen veröffentlicht

+++

06:45

Die Beteiligungsgesellschaft der Investorenlegende Warren Buffet hat sich mit jeweils etwas mehr als fünf Prozent bei fünf japanischen Unternehmen eingekauft. "Ich freue mich sehr, dass Berkshire Hathaway ein Teil von Japans Zukunft wird", sagte Buffett an seinem 90. Geburtstag am Sonntag.

Berkshire Hathaway habe Anteile an Itochu, Marubeni, Mitsubishi, Mitsui & Co sowie Sumitomo erworben. Berkshire besitzt mehr als 90 Unternehmen, darunter die BNSF-Eisenbahn und den Autoversicherer Geico und investiert ausserdem in Dutzende von Unternehmen, darunter Apple mit zuletzt einem Anteil von rund 125 Milliarden Dollar und American Express, Bank of America und Coca-Cola

+++

06:30

Die asiatischen Aktien sind am Montag auf ein 29-Monats-Hoch geklettert. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag im Verlauf 2 Prozent höher bei 23.329 Punkten, unterstützt durch die Nachricht, dass Warren Buffetts Berkshire Hathaway sich in fünf führende japanischen Handelsunternehmen eingekauft hat.

Der breiter gefasste Topix-Index stieg um 1,6 Prozent und lag bei 1631 Punkten. Die Börse in Shanghai lag 0,7 Prozent im Plus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen gewann 0,7 Prozent und stieg auf Werte, die seit Mitte 2015 nicht mehr erreicht wurden. Umfragen ergaben, dass die chinesische Produktionstätigkeit im Juli zwar auf 51,0 zurückgegangen ist, die Aussichten aber positiv sind.

Der MSCI-Index für asiatische Aktien ausserhalb Japans stieg um 0,4 Prozent und erreichte den höchsten Stand seit März 2018.

+++

06:10

Im asiatischen Devisenhandel gewann der Dollar 0,1 Prozent auf 105,46 Yen und gab 0,3 Prozent auf 6,8455 Yuan nach. Zur Schweizer Währung notierte er kaum verändert bei 0,9035 Franken. Parallel dazu stieg der Euro um 0,1 Prozent auf 1,1913 Dollar und notierte kaum verändert bei 1,0766 Franken. Das Pfund Sterling stagnierte bei 1,3351 Dollar

(Reuters)

 
Aktuell+/-%
DOW JONES27'173.96+1.34%
SMI10'216.28+0.05%
Lonza Grp N568.80+0.42%
Roche Hldg G330.95-0.26%
Givaudan N3'942.00-0.66%
Nestle N109.76+1.42%
EUR/USD1.1635+0.02%
Idorsia N25.04+0.24%
Polyphor N7.200-1.91%
Swiss Life Hldg N339.90-1.62%
Zurich Insur Gr N319.10-0.87%
Tesla Rg407.34+5.04%
EUR/CHF1.0805-0.07%
USD/CHF0.9290+0.26%
Commerzbank I4.030-3.24%
DAX12'469.20-1.09%
EURO STOXX 503'137.06-0.71%
NASDAQ10'913.56+2.26%
S&P 5003'298.46+1.60%
Apple Rg112.28+3.75%
AT&T Rg28.040.00%
Berkshire Hath Rg-B210.45+0.83%
Veolia Environnem18.335+2.14%
ENGIE11.120-0.13%
Ölpreis (Brent)42.32+1.32%
Ölpreis (WTI)40.20+1.52%
Next Rg59.34-1.33%
SLI1'537.37-0.16%
SPI12'715.68+0.11%
ams I18.595-0.16%
TEMENOS N126.95+1.64%
The Swatch Grp I208.90-0.10%
CieFinRichemont N60.60-0.39%
Swiss Re N67.30-1.26%
ARYZTA N0.579+0.43%
Sika N221.70+0.45%
Bossard Hldg N157.00-0.38%
Mitsubishi Corp Rg22.20+4.72%
American Express Rg96.26+0.85%
Bank of America Rg23.49+0.64%
Coca-Cola Co Rg48.72+0.04%
NIKKEI23'204.62+0.51%
Gold 1 Uz1'861.050.00%
GBP/CHF1.1829+0.14%
EUR/GBP0.9116-0.42%
USD/JPY105.5680+0.15%
NASDAQ 10011'151.13+2.34%

Investment ideas