+++Börsen-Ticker+++ - SMI auf breiter Front fest

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Montag mit dem Rückenwind erfreulicher Konjunkturdaten aus dem In- und Ausland deutlich höher geschlossen.
03.08.2020 18:21
Stand von ABB an der "China International Industry Fair" in Shanghai im September 2019.
Stand von ABB an der "China International Industry Fair" in Shanghai im September 2019.
Bild: imago images / VCG

Zum aktuellen Geschehen im Dow Jones geht es hier.

+++

18:10

Die Anleger schöpften Hoffnung auf eine baldige Erholung von dem durch die Corona-Pandemie verursachten massiven Einbruch. Dazu kamen laut Händlern auch die Käufe, zu denen es am Monatsanfang gerne komme, wenn institutionelle Anleger neues Geld anzulegen hätten. In diesem Umfeld habe das trendverstärkend gewirkt. Negative Faktoren seien dagegen weitgehend ausgeblendet worden, hiess es.

Zum ausführlichen Bericht geht es hier.

+++

17:40

Der Leitindex SMI schnellte dank ermutigender Wirtschaftszahlen um 2,2 Prozent auf 10'230 Punkte hoch - das grösste Tagesplus seit zwei Monaten. In Europa signalisierten die Einkaufsmanagerindizes eine Rückkehr der Industrie auf den Wachstumspfad, und auch in der Schweiz fasst die Branche nach dem Coronavirus-bedingten Einbruch wieder Tritt.

Gefragt waren vor allem konjunkturzyklische Titel, die von einem Aufschwung am stärksten profitieren würden. Die Aktien des Elektrotechnikkonzerns ABB zogen 4,1 Prozent an, die der Bauchemiefirma Sika 3,1 Prozent und die des Zementherstellers LafargeHolcim 1,9 Prozent. Auch zu Finanzwerten griffen die Anleger: Die Grossbank Credit Suisse gewann 2,8 Prozent an Wert und der Versicherer Zurich 3,0 Prozent.

Dem Markt hinterher hinkte Indexschwergewicht Nestle mit einem Kursplus von 1,1 Prozent. Der Lebensmittelkonzern gilt als eher defensive Anlage, die bei Aussicht auf einen wirtschaftlichen Aufschwung auf weniger Interesse stösst.

Am breiten Markt konnten die Dufry-Aktien einen anfänglichen Kursrutsch mehr als wettmachen und zogen 2,5 Prozent an. Der Duty-free-Shop-Betreiber ist im ersten Halbjahr tief in die roten Zahlen gerutscht und rechnet erst 2022 mit einer Rückkehr zum Vorkrisennineau.

+++

15:55

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte eröffnete am Montag 0,5 Prozent fester bei 26'543 Punkten. Der breiter gefasste S&P 500 gewann 0,6 Prozent auf 3290 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq notierte ein Prozent höher bei 10'851 Punkten.

"Die Geschäftszahlen haben uns schön überrascht", sagte Stephanie Link, Portfoliomanagerin bei Hightower Advisors. Zahlreiche Unternehmen haben die - zuvor drastisch gesenkten - Erwartungen übertroffen. Zugleich gilt aber das zweite Quartal als der Zeitraum, in dem die Corona-Krise besonders tiefe Einbrüche ausgelöst hatte.

Die Microsoft-Papiere legten 3,7 Prozent zu und waren grösster Gewinner im Dow. Der Softwareriese ist am Kauf der US-Aktivitäten des chinesischen Videoportals TikTok interessiert. Zuvor hatte US-Präsident Donald Trump eine 45-tägige Frist gesetzt, um einen Verkauf der App auszuhandeln. Ein Deal zwischen ByteDance und dem US-Softwareriesen könnte die Social-Media-Landschaft verändern. Es wäre für Microsoft eine rare Gelegenheit, zu Konkurrenten wie Facebook und Snap aufzuschliessen.

Die Papiere des Pharmakonzerns Eli Lilly gewannen 1,1 Prozent. Der Pharmakonzern untersucht in einer Studie in einem späten Stadium, ob sein Antikörper-Medikament die Verbreitung des Coronavirus in Altenheimen stoppen kann.

+++

15:35

Der Dow Jones Industrial öffnet heute um 0,5 Prozent höher bei 26'556 Punkten. Auch die Techbörse Nasdaq (+1,0 Prozent) und S&P 500 (+0,5 Prozent) legen bei jeweils 10'837, beziehungsweise 3'289 Punkten, einen positiven Wochenstart hin.

+++

15:15

Vor Börsenstart taxierte der Broker IG den US-Leitindex Dow Jones Industrial rund 0,5 Prozent höher bei 26'571 Punkten. Für frische Impulse könnten im Handelsverlauf neue US-Konjunkturdaten sorgen. So werden aktuelle Daten zum Verarbeitenden Gewerbe im Juli veröffentlicht. Laut Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets sorgt die Berichtssaison vor allem an der Wall Street für gute Stimmung. Fast zwei Drittel der US-Unternehmen hätten ihre Zahlen vorgelegt, wobei 84 Prozent über den Erwartungen gelegen hätten.

"Viele Anleger blicken zurück und können sich nicht an eine Berichtssaison erinnern, die dermassen erfreulich verlaufen ist, natürlich nur relativ zu den Erwartungen, nicht aber in absoluten Zahlen. Hier setzt sich die Gewinnrezession fort, die bereits vor der Pandemie für lange Gesichter bei Aktionären sorgte. Daraus macht die Wall Street derzeit eine Stabilisierung der Kurse auf einem Bewertungsniveau, das zu den oberen zehn Prozent der vergangenen Dekaden gehört", sagte Stanzl.

Unter den Einzelwerten stehen die Aktien von Microsoft im Anlegerfokus. Im vorbörslichen Handel stiegen die Papiere des Softwarekonzerns zuletzt um 2,7 Prozent. Microsoft bringt sich nach massivem politischen Druck aus dem Weissen Haus in Stellung, das US-Geschäft der populären Video-App Tiktok zu übernehmen. Der Softwareriese will bis Mitte September einen Deal mit dem privaten chinesischen Tiktok-Eigentümer Bytedance aushandeln. Microsoft bestätigte die Gespräche erstmals, nachdem Präsident Donald Trump mit einem Verbot der Plattform unter Verweis auf die Datensicherheit gedroht hatte.

Die Papiere von Marathon Petroleum schnellten vorbörslich um 8,4 Prozent nach oben. Die japanische Seven & I Holdings will die Tankstellenkette Speedway von dem US-Kraftstoffkonzern erwerben. Für die Übernahme der etwa 3900 Tankstellen soll Marathon 21 Milliarden US-Dollar erhalten. Die Japaner unterhalten den Angaben zufolge in den USA 9800 Standorte, die von 7-Eleven betrieben werden. Marathon will das Geld auf dem Verkauf zur Rückzahlung von Schulden nutzen und die Dividende besser unterfüttern.

+++

15:00

Der SMI liegt 2,1 Prozent höher. Ausser Swiss Re (hier gehts zum Artikel) liegen alle Aktien im Plus. Der Überblick über die Einzelwerte:

+++

14:00

Zwei bereits seit längerer Zeit gut laufende Schweizer Aktien erreichen neue Rekordhochs: Lonza steigt rund 3 Prozent auf 585 Franken. Tecan legt ebenfalls 3 Prozent zu auf 395 Franken.

Der Swiss Market Index baut seine Gewinne aus und liegt derzeit 2 Prozent im Plus.

+++

Noch kein Trading-Konto?

  • Nur 29 Franken Courtage pro Online-Trade
    • ob Aktien, Fonds, Anleihen oder Strukturierte Produkte
    • Zugang zu allen wichtigen Börsenplätzen weltweit
  • Gratis Realtime-Kurse im Wert von 1'298 Franken pro Jahr (ab Depotwert 20'000 Franken)
  • Auf Wunsch telefonische Beratung

Mehr erfahren...

+++

13:30

Die US-Börsen stehen vor einer höheren Eröffnung. Darauf deuten die Futures auf den grossen Leitindizes hin:

U.S. Stock Futures

 S&P +16.25  /  +0.50%
Level 3,279.75
Fair Value 3,263.72
Difference 16.03

Data as of 7:14am ET

 Nasdaq +100.00  /  +0.92%
Level 10,990.50
Fair Value 10,894.03  
Difference 96.47  

Data as of 7:14am ET

 Dow +97.00  /  +0.37%
Level 26,416.00

+++

13:25

Rückenwind für Immunic: Aktien des Biopharma-Unternehmens schiessen vorbörslich 44 Prozent in die Höhe, nachdem die Firma über positive Ergebnisse einer klinischen Studie in einem mittleren Stadium zur Behandlung von Multipler Sklerose berichtete.

+++

13:00

Aktien von Varian Medical Systems legen vor Handelsstart an den US-Börsen 22,7 Prozent auf 175,10 Dollar zu. Siemens Healthineers hatte angekündigt, den US-Krebsspezialisten für 16,4 Milliarden Dollar übernehmen zu wollen. Der Kaufpreis bewertet Varian-Aktien mit 177,50 Dollar, was einem Aufschlag von 24 Prozent auf den Schlusskurs von Freitag entspricht.

+++

11:45

Der SMI gewinnt 0,9 Prozent auf 10'080,84 Zähler hinzu. Haben in der vergangenen Woche noch die BIP-Zahlen etwa aus den USA und Europa für lange Gesichter gesorgt, stützen die japanischen Daten am Montag das Gesamtgefüge. Denn die Wirtschaftsleistung ist dort weniger stark als befürchtet gefallen, und auch die chinesischen Industriedaten sind besser ausgefallen als erwartet.

Die Daten aus China weisen darauf hin, dass die zweitgrösste Volkswirtschaft der Welt schneller als erwartet wieder auf die Beine kommt. Chinas Industrie verzeichnete im Juli einer Umfrage zufolge die höchste Zunahme seit 2011.

Eine wirklich klare Linie ist beim Blick auf die Gewinner und Verlierer an der Börse nicht auszumachen. Mit Aufschlägen von jeweils mehr als 2 Prozent führen Sika und ABB die Gewinnerliste an. Während Sika auch im bisherigen Jahresverlauf unter den stärksten Performern zu finden ist, weisen ABB eine negative Bilanz auf.

Mit Vifor Pharma (+1,9%), Sonova (+1,8%), Givaudan (+1,2%), Lonza und Roche (beide +1,1%) greifen Anleger zudem bei Aktien zu, die grundsätzlich als wenig konjunktursensibel gelten, da sie im weitesten Sinne im Gesundheitssektor aktiv sind. Nachrichten liefert Roche mit einer Zulassung in der EU für eine Krebstherapie. Vifor wird derweil am Donnerstag Zahlen zum ersten Halbjahr vorlegen.

Bei den Kursgewinnen von Logitech (+1,3%) und Temenos (+1,0%) zeigen Händlern in Richtung Wall Street. Dort hatten die grossen Technologiewerte wie Apple in der vergangenen Woche mit guten Zahlen die ohnehin gute Stimmung der Branche gegenüber weiter befeuert. Logitech werden denn auch als einer der Gewinner der Coronakrise und dem verstärkten Home Office gesehen.

Zum ausführlichen Bericht geht es hier.

+++

11:30

Die Aktie von Bucher steigt 3 Prozent auf 310 Franken. Das ist der höchste Stand seit Anfang März. Die Firma hatte letzte Woche die Halbjahreszahlen veröffentlicht. Umsatz und Gewinn gingen im ersten Halbjahr markant zurück. Vor allem der Gewinn lag aber über den Markterwartungen.

+++

09:45

Nach flottem Börsenstart schmelzen die Gewinne im SMI zusammen. Derzeit notiert der Schweizer Leitindex kaum verändert bei rund 10'000 Punkten.

+++

09:10

Der SMI profitiert von guten Vorgaben. Nach dem Start an der Schweizer Börse legt der Leitindex um 0,4 Prozent auf 10'047 Punkte zu. In der Vorwoche war das Börsenbarometer um zwei Prozent gefallen. Vor allem die ernüchternden BIP-Zahlen aus den USA und Europa hatten Investoren verschreckt.

Allerdings hat die Berichtssaison mittlerweile ihren Zenit überschritten, so dass nun Themen wie die US-chinesischen Spannungen oder auch die anhaltenden Diskussionen um ein weiteres Konjunkturpaket in den USA wieder stärker das Marktgeschehen beeinflussen dürften, heisst es von Händlerseite. Immerhin steht am Freitag der monatliche US-Arbeitsmarktbericht an. Im Vorfeld könne es da durchaus zu einer erhöhten Nervosität kommen.

In China war am Morgen der Einkaufsmanagerindex für die Industrie veröffentlicht worden. Demnach hat Chinas Industrie im Juli die höchste Zunahme seit 2011 verzeichnet. ABB (+1,1 Prozent) als konjunktursensitiver Titel startet mit Gewinnen in den Tag. Auch Sika (+1 Prozent) liegt gut im Rennen.  Die UBS (+0,5 Prozent) gewinnt dazu, bei der CS (-0,2 Prozent) hingegen steht ein Minus vor der prozentualen Kursveränderung. 

 

 

Zahlen gibt es vor allem aus den hinteren Reihen. Beim Reisedetailhändler Dufry (-4 Prozent) brachen die Umsätze im zweiten Quartal fast vollständig zusammen. Der Fokus liegt auf der schrittweisen Wiedereröffnung der Läden und auf Kosteneinsparungen. Darüber hinaus haben noch Belimo (-0,7 Prozent) und Interroll (noch kein Kurs) Zahlen zum ersten Semester präsentiert. Auch hier hat die Coronakrise ihre Spuren hinterlassen.

+++

08:10

Der SMI steht vorbörslichen Schätzungen zufolge 0,46 Prozent höher da als am Freitag. Die Aktie von ABB gewinnt mit 0,66 Prozent am meisten. Am breiten Markt fallen Dufry nach der Bekanntgabe der Halbjahreszahlen 2,6 Prozent. 

+++

07:30

Kurszieländerungen für Schweizer Aktien:

Kursziel Kühne + Nagel: Jefferies erhöht auf 150 (140) Fr. - Hold
Kursziel Cassiopea: Credit Suisse erhöht auf 69,00 (64,88) Fr. - Outperform
Kursziel SIG Combibloc: Barclays erhöht auf 16,70 (14,00) Fr. - Equal Weight
Kursziel Lem: Research Partners erhöht auf 1500 (1350) CHF - Halten
Kursziel Cosmo: Research Partners erhöht auf 105 (100) Fr. - Kaufen

+++

07:00

Der Kurs von Bitcoin stieg am Wochenende bis auf 11'760 Dollar. Das ist der höchste Stand seit Anfang August 2019. Derzeit notiert die Cyberwährung bei 11'200 Dollar.

+++

05:30

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag im Verlauf 1,9 Prozent höher bei 22'124 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index stieg um 1,3 Prozent und lag bei 1516 Punkten.

Die Börse in Shanghai lag 1,2 Prozent im Plus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen gewann 1,1 Prozent. Der MSCI-Index für asiatische Aktien ausserhalb Japans fiel von einem Sechs-Monats-Hoch um 0,3 Prozent.

Die positive Stimmung der Anleger wurde durch eine private Umfrage gestützt: Der Caixin/Markit-Einkaufsmanagerindex stieg auf 52,8 Zähler nach 51,2 Punkten im Juni. Mit Vorsicht blickten die Investoren in die USA, die bislang keine Einigung über neue Corona-Hilfen erzielen konnten. Der Stabschef des Weissen Hauses, Mark Meadows, sagte, er sei nicht optimistisch, dass bald eine Einigung erzielt werde. Zudem senkte die Ratingagentur Fitch am Freitag den Ausblick für das "AAA"-Rating der USA von stabil auf negativ, da die Kreditstärke nachliess und das Defizit zunahm.

"Zusammen mit den Bedenken hinsichtlich der Entwicklung des Arbeitsmarktes und der Entwicklung des Coronavirus trübt dies die Aussichten und könnte sich verschärfen, wenn die steuerliche Unterstützung der USA nicht rechtzeitig erneuert wird", schrieben die Ökonomen von Barclays.

+++

05:15

Im asiatischen Devisenhandel blieb der Dollar fast unverändert bei 105,84 Yen und stagnierte bei 6,9724 Yuan. Zur Schweizer Währung notierte er 0,2 Prozent höher bei 0,9143 Franken. Parallel dazu blieb der Euro fast unverändert bei 1,1770 Dollar und zog um 0,1 Prozent auf 1,0764 Franken an. 

+++

04:00

Der Dow Jones legte am Freitag um 0,4 Prozent auf 26'428 Punkte zu. Der technologielastige Nasdaq rückte 1,5 Prozent auf 10'745 Punkte vor, der breit gefasste S&P 500 0,8 Prozent auf 3271 Punkte. Auf Wochensicht stieg der S&P um 1,7 Prozent und die Nasdaq um 3,7 Prozent, während der Dow um knapp 0,2 Prozent fiel. Im ganzen Monat Juli stiegen alle drei Indizes: Der S&P um 5,5 Prozent, die Nasdaq 6,8 Prozent und der Dow um 2,4 Prozent.

(cash/Reuters/Bloomberg/AWP)

 
Aktuell+/-%
DOW JONES27'452.66-0.48%
SMI10'229.30-0.77%
ABB N23.59+0.30%
Sika N224.30+0.95%
LafargeHolcim N41.79-0.95%
CS Group N9.072-1.86%
Zurich Insur Gr N321.40-1.53%
Nestle N109.70-0.16%
Dufry N28.49-2.63%
S&P 5003'335.47-0.48%
NASDAQ11'085.25-0.29%
Microsoft Rg207.26-1.04%
Facebook-A Rg261.79+1.94%
Snap-A Rg25.99+0.97%
Eli Lilly & Co Rg146.26-1.24%
EUR/USD1.1743+0.01%
Swiss Re N68.50-1.81%
Lonza Grp N570.40+0.71%
EUR/CHF1.0796-0.06%
Tecan Grp N456.80+2.74%
Siemens N108.64-1.20%
Sonova Hldg N233.10-0.64%
Givaudan N3'961.00-0.13%
Roche Hldg G320.20-2.38%
Logitech Intl N70.66+3.33%
TEMENOS N125.70-1.80%
Apple Rg114.09-0.76%
Bucher Industries N345.40-0.17%
UBS Group N10.125-1.41%
BELIMO Hldg N6'840.00+0.59%
Interroll Hldg N2'210.00+2.79%
Kuehne+Nagel Int N181.30+0.89%
Cassiopea N50.800.00%
SIG Combi Grp N18.420-0.65%
Barclays Rg0.973-0.77%
Lem Hldg N1'750.00+0.11%
COSMO Pharm Rg88.70-0.11%
Bitcoin in USD10'839.2550+0.68%
NIKKEI23'539.10+0.12%
Gold 1 Uz1'898.45+0.03%
USD/JPY105.6725+0.00%
Julius Baer Grp N38.33-1.64%
Swiss Life Hldg N346.90-1.08%
HSBC Hldg Rg2.985-3.26%
Societe Generale11.028-3.70%
Flughafen Zuerich N127.40-0.47%

Investment ideas