Gelungenes Börsendebüt - Poenina-Aktien steigen klar über Ausgabepreis

Der Börsengang von Poenina an der SIX ist geglückt. Die Aktien des Gebäudetechnik- und Gebäudehülle-Unternehmens gingen mit 48,50 Franken klar über dem Ausgabepreis von 46 Franken in den Handel.
16.11.2017 09:43
Das Debüt an der Börse gelingt Poenina gut. Im Bild die Schweizer Börse.
Das Debüt an der Börse gelingt Poenina gut. Im Bild die Schweizer Börse.
Bild: cash

Der Ausgabepreis der unter dem Ticker "PNHO" geführten Aktien war am Vortag am obersten Ende der Preisspanne von 40 bis 46 CHF festgelegt worden.

Seit dem Handelsstart ist der Kurs nur noch leicht gestiegen, vorübergehend bis auf 49,80 CHF. Aktuell (9.15 Uhr) steht er bei 49,00 CHF. Bislang wechselten knapp 17'000 Papiere den Besitzer, dies bei einem Emissionsvolumen von 850'000 Titeln.

Das Platzierungsvolumen einschliesslich der Mehrzuteilungsoption beträgt 39,1 Mio CHF und die Marktkapitalisierung liegt auf Basis des Platzierungspreises bei 115 Mio. Durch die zugleich durchgeführte Kapitalerhöhung fliessen Poenina rund 21,4 Mio CHF zu. Mit dem Börsengang soll insbesondere neues Kapital für weitere Übernahmen beschafft werden.

Vom Emissionsvolumen stammen 500'000 Namenaktien aus einer Kapitalerhöhung und 240'000 Namenaktien aus dem Bestand des Hauptaktionärs Jean Claude Bregy. Die übrigen 110'000 Namenaktien wurden im Rahmen einer Mehrzuteilungsoption platziert, welche der Hauptaktionär dem Sole Lead Manager ZKB gewährt hat und die während 30 Tagen ab dem ersten Handelstag ausgeübt werden kann.

Der 20. November ist das Zahlungsdatum, an dem auch die Titellieferung erfolgt. Der letzte Tag für die Ausübung der Mehrzuteilungsoption ist der 15. Dezember.

Diverse Firmen

Die Gruppe ist seit der Gründung durch den Walliser Unternehmer Bregy im Jahre 2010 durch zahlreiche Akquisitionen gewachsen. Derzeit besteht die Poenina-Gruppe mit Hauptsitz im zürcherischen Opfikon aus neun Gesellschaften und ist mit rund 450 Mitarbeitern an zehn Standorten in der Deutschschweiz präsent.

Im einzelnen besteht der Poenina-Konzern aus sieben lokal verankerten Installationsfirmen sowie einem Ingenieurunternehmen und einer Verwaltungseinheit mit Sitz in Opfikon. Die Unternehmen von Poenina sind hauptsächlich auf die Installation von Sanitäranlagen, Heizungen und Klimaanlagen respektive auf Dächer und Spenglereiarbeiten spezialisierte Betriebe. Grösstes Einzelunternehmen ist die SADA, die rund die Hälfte vom Umsatz erzielt und der Mitarbeitenden beschäftigt. Zur Gruppe gehören weiter etwa die Adliswiler Elsener Klima, die vorwiegend im Kanton Aargau tätige Demuth oder die im Kanton Schwyz verankerte Hans Ziegler AG.

Poenina hat in den Jahren 2014 bis 2016 einen vergleichsweise stabilen Umsatz von 111 bis 113 Mio CHF erzielt. Über den Dreijahreszeitraum stieg die EBITDA-Marge auf 7,85% von 5,64% und auch der Nettogewinn verbesserte sich von 2,0 Mio (2014) auf rund 6,0 Mio (2016). Für das erste Halbjahr 2017 wurde ein Umsatz von 51,8 Mio, ein EBITDA von 2,92 Mio und einen Nettogewinn von 2,04 Mio ausgewiesen.

Bregy weiter Hauptaktionär

Nach dem IPO und unter Annahme der vollständigen Ausübung der Mehrzuteilungsoption wird Bregy voraussichtlich noch 48,8% aller ausstehenden Aktien halten. Die übrigen bestehenden Aktionäre werden voraussichtlich 17,2% der Aktien halten, zusammen also 66%. Zu den bestehenden Hauptaktionären zählen Poenina-VRP und CEO der Burkhalter AG Marco Syfrig (nach IPO 5,6%), die VR-Mitglieder Urs Ledermann (4,0%) und Willi Hüppi (4,0%), CFO Fotios Michos (2,4%) und Hansjörg Ziegler (1,2%).

Konzeptionell gleicht Poenina der seit 2008 an der Schweizer Börse kotierten Burkhalter. Wie das auf Elektroinstallationen spezialisierte Unternehmen setzt auch Poenina auf lokal gut verankerte Unternehmen und will in einem stark fragmentierten Markt mit Zukäufen reüssieren.

(AWP)